Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Genehmigt: Dorfladen in Villingen wird Realität

Bürgermeister Rainer Wengorsch (2.v.l.) erhält den Zuwendungsbescheid von Margot Schäfer vom Lahn-Dill-Kreis. Mit dabei sind Sebastian Grimm vom Regionalmanagement und Christel Gondrum vom Verein „Region Gießener Land“.
Bürgermeister Rainer Wengorsch (2.v.l.) erhält den Zuwendungsbescheid von Margot Schäfer vom Lahn-Dill-Kreis. Mit dabei sind Sebastian Grimm vom Regionalmanagement und Christel Gondrum vom Verein „Region Gießener Land“.
Hungen | Einkaufen vor Ort ist heute für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich. Wohnungsmangel und die älter werdende Gesellschaft verstärken das Problem der Nahversorgung. In vielen Dörfern ist der Lebensmittelmarkt für den täglichen Einkauf mehrere Kilometer entfernt. Allen voran für ältere Menschen ist das eine schier unüberwindbare Hürde im Alltag. Hungen geht beim Thema Nahversorgung einen alternativen Weg. Bereits vor etwa einem Jahr wurde von der Stadt die Planung eines Dorfladens für den Stadtteil Villingen initiiert. „Wir verzichten bewusst auf einen Supermarkt außerhalb der Dorfgrenzen, sondern wollen den Menschen eine Einkaufsmöglichkeit um die Ecke bieten“, so Bürgermeister Rainer Wengorsch. Am vergangenen Freitag, 16. November, wurde der zwingend benötigte Zuwendungsbescheid in Höhe von 150000 Euro durch die Abteilung für den ländlichen Raum des Lahn-Dill-Kreises und den Verein Region Gießener Land an die Stadt Hungen übergeben. Damit sei die Finanzierung des Ladens geklärt, die Bauarbeiten in Villingen könnten sofort beginnen, freute sich der Stadtherr bei der feierlichen Übergabe. Margot Schäfer, Leiterin
Mehr über...
der Abteilung für den ländlichen Raum, erläutert das Ziel der Förderung: „Das Konzept des Dorfladens ist überzeugend, da es neben der Nahversorgung auch einen Treffpunkt für die Bevölkerung Villingens darstellt: Aller Voraussicht nach wird der Dorfladen eine Bäckerei und ein Café beherbergen – ein Konzept das den rund 1 500 Einwohnern zugute kommt. Bürgermeister Wengorsch berichtet von einer positiver Rückmeldung aus der Bevölkerung. Er ist davon überzeugt, dass sich die Gesamtkosten des Dorfladens in Höhe von 400000 Euro gut angelegt seien und den Standort stärken würden. Die genehmigte Zuwendung deckt die Kosten der Baukonstruktion, der technischen Anlagen und einen Teil der Architektenleistung ab. Die Inneneinrichtung des Ladens wird von den Betreibern, der Handelskette „Tegut“ und der Gemeinnützigen Schottener Reha Einrichtungen, bezahlt. Den Rest der Kosten, 150000 Euro, übernimmt die Stadt. Die Eröffnung des Dorfladens ist für den Herbst 2013 geplant.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gesamtschule Hungen spendet für den Tierschutz
"Tierschutz geht uns alle an und beginnt vor der eigenen Haustür"....
Überragende Turniersaison der Hungener Badmintonspieler
Bv Hungen erstmals mit zahlreichen Spielern auf den...
Die Sieger der Mannschaftswertung
Heißer Asphalt und kühle Köpfe beim Kartslalom
Der letzte Vorlauf zur ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft im...
Bv Hungen 1 erobert Tabellenspitze der Verbandsliga
Ein sehr erfolgreiches letztes Wochenende verbrachten die Hungener...
Siegerehrung Herrendoppel - Bender/Krüger links - Wagner/Koska rechts
Hungener Badmintonspieler auf der Bezirksrangliste erfolgreich. Bender/Krüger und Koska/Wagner für Hessenrangliste qualifiziert
Am Sonntag den 28.08. fand das Badminton Bezirksranglistenturnier des...
Bild 1: Pflügen bis an den Asphalt. Da ist kein Platz mehr für Natur.
Zankapfel Feldwege
Hungener Grüne schlagen Treffen zwischen Landwirten und...
Neuzugang un neue Nummer 1 - Marc Flaig
Hungener Badmintonspieler vor Start in die Spielrunde
Nach einer anstrengenden und erfolgreichen Turniersaison starten am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.898
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...
Bei der diesjährigen GZ-Weihnachtsvorstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Tinko Kindertheater das Märchen "Aschenputtel" gezeigt.
Wünsche erfüllt: Das Tinko Kindertheater und die GIEßENER ZEITUNG luden zur Weihnachtsvorstellung von "Aschenputtel" ein
"Ein Wunsch ist ein Traum des Herzens! Glaub daran und eines Tages...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Wanze 1+2 im taT Gießen
Ein Mann sitzt am Tresen einer Bar, schummriges Licht, Jazz Musik,...
Ellen Starke und Werner Knoop
Winter Dance Party mit dem 1. RRC Gießen e.V.
Seit über 36 Jahren bietet der 1. RRC Gießen e.V. Rock´n´Roll und...
René Gabel kämpfte am längsten
Hungener Kantersieg gegen Butzbach in der Schachbezirksoberliga
Nach dem überraschenden Heimsieg gegen Topfavorit Wetzlar (5:3) legte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.