Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gießen als Gewinnerstadt des Wettbewerbs „Hessens Sauberhafte Stadt 2010“ ausgezeichnet

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Stadtrat Thomas Rausch und Umweltministerin Lucia Puttrich
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Stadtrat Thomas Rausch und Umweltministerin Lucia Puttrich
Gießen | Dem außergewöhnlichen Engagement Gießener Bürgerinnen und Bürger ist es zu verdanken, dass Gießen den Wettbewerb „Hessens Sauberhafte Stadt 2010“ für sich entscheiden konnte. Während einer Feierstunde im Rathaus am vergangenen Montag, 6. Dezember, ließ es sich der neue Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier nicht nehmen, den Preis in seiner Heimatsstadt, gemeinsam mit Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich, an Stadtrat Thomas Rausch zu überreichen.
Dass sich in den 16 teilnehmenden hessischen Städten insgesamt 65.000 Bürger alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten beteiligt hätten, sei die eigentliche Sensation der Aktion gewesen, stellte Umweltministerin Puttrich fest. An fünf Aktionstagen, angefangen vom „Sauberhaften Frühlingsputz“ im März bis hin zum „Sauberhaften Schulweg“ im Juni, hatten sich in Gießen die meisten Bürger beteiligt und so ihrer Stadt den Sieg geholt. Urkunden erhielten auch die weiteren 15 Hessischen Teilnehmerstädte für ihr Engagement. „Einer ist der Gewinner, gewonnen haben alle“, lautete Bouffiers Fazit.
Er erinnerte an den Nikolaustag vor 66 Jahren als Gießen nach einem
Mehr über...
Bombenangriff in Schutt und Asche lag. Heute habe man dagegen mit Wohlstandsmüll zu kämpfen. Auch wenn man beide Zustände nicht direkt miteinander vergleichen könne, so hätten sie doch gemeinsam, dass man nur durch gemeinsames Anpacken und ein großes Gemeinschaftsgefühl etwas daran ändern könne. Noch vor einigen Jahren hätte es das Problem der Müllberge gegeben. Heute ginge es nicht mehr nur um eine bloße Mengenaktion, sondern darum wieder ein Gefühl für die Folgen des eigenen Handelns zu bekommen. Im Zuge der Wegwerfgesellschaft habe leider die Denkweise „Ich werf´s weg, irgend jemand wird´s schon aufheben“ immer mehr um sich gegriffen. Die Gesellschaft brauche aber Menschen „denen nicht alles egal ist“, betonte der Ministerpräsident. Außerdem wies er auf den nachgewiesenen Zusammenhang zwischen Müll und Verwahrlosung im Bezug auf steigende Kriminalität hin- eine beständige Abwärtsspirale der es entgegen zu wirken gelte.
Wenn Menschen sich gegen etwas protestieren zöge das leider immer mehr öffentliches Interesse auf sich- gerade zu sehen in Stuttgart- als wenn sie sich für etwas engagieren. Daher lobte Stadtrat Rausch die umfangreiche Berichterstattung durch die Medien bei dieser positiven Bürgeraktion. Sein Dank galt auch dem Leiter der Stadtreinigung, Dr. Gerd Hasselbach und seinen Mitarbeitern für ihr großes Engagement. Erfreut war er auch über die rege Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an den Aktionen.
Nach der Überreichung der Siegerurkunde an Stadtrat Rausch und der Teilnehmerurkunden an Vertreter der einzelnen Städte trugen sich Ministerpräsident Bouffier und Umweltministerin Puttrich in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend wurden die einzelnen Aktionstage vorgestellt und kommentiert.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Stadtrat Thomas Rausch und Umweltministerin Lucia Puttrich
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Stadtrat Thomas Rausch und Umweltministerin Lucia Puttrich
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein
Umweltministerin Lucia Puttrich trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein
Umweltministerin Lucia Puttrich
Ministerpräsident Volker Bouffier
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Umweltministerin Lucia Puttrich mit Sponsoren der Aktion
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Umweltministerin Lucia Puttrich mit Schülern
Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Umweltministerin Lucia Puttrich mit Schülern

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Kelten-Römer-Pfad im GießenerLand erneut ausgezeichnet
Mit einer Urkunde für den Kelten-Römer-Pfad kehrt Landrätin Anita...
Das „GoGreen“-Zertifikat für neun Tonnen eingespartes CO2 beim Briefversand übergab Daniel Walther von der Deutschen Post (2.v.r.) stellvertretend für den Landkreis an Hans-Peter Stock, Thorsten Becker und Daniel Hoßfeld.
„Grüne“ Post leistet täglich Beitrag zum Klimaschutz
Mit jedem Brief, den die Mitarbeiter der Kreisverwaltung Gießen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Kowollik

von:  Christiane Kowollik

offline
Interessensgebiet: Langgöns
Christiane Kowollik
1.603
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Erste Stadtrat Werner Wirth überreicht Bürgermeister Rainer Wengorsch (links) die Jubiläumsurkunde
Hungens Bürgermeister Wengorsch feiert 25jähriges Dienstjubiläum
Am 1.Juli feierte Hungens Bürgermeister Rainer Wengorsch sein 25....
Bürgermeister Rainer Wengorsch, Stefan Buck, Anne Dietz und Dirk Siebert präsentieren die neuen Leseausweise. (von links nach rechts)
Die neuen Leseausweise der Hungener Stadtbücherei sind fertig
Rund 8.000 Leseausweise hat die Stadtbücherei Hungen bisher...

Weitere Beiträge aus der Region

Umsonstladen Ernst-Toller-Weg 3 Teil 25
Jetzt wird warme Winterbekleidung benötigt. Auch Frauenstiefel bis...
(v.l.) Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl und Schulleiter Norbert Kissel beim Rundgang durch die sanierten Fachräume. Bild: Landkreis Gießen
Neue Fachräume an der Adolf-Reichwein-Schule fertiggestellt
„Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Sanierung ist geschafft“,...
Veranstaltung zu Berufsverbote: "Vergessene Geschichte"
Podiumsdiskussion mit Patrik Köbele, Parteivorsitzender der DKP und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.