Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Unvermeidbarer Schritt

Gießen | Wie viele andere deutsche Stromlieferanten sind auch die Stadtwerke Gießen (SWG) in diesem Winter gezwungen, die Strompreise für die Grund- und Ersatzversorgung anzuheben. Hintergrund dessen ist die Entwicklung der Einkaufskonditionen: Weil die Börsenkurse wegen großer Nachfrage schon seit Längerem stetig steigen, kommen die SWG nicht umhin, ihrerseits an der Preisschraube zu drehen. „Mit unserer ausgeklügelten Beschaffungsstrategie konnten wir in der Vergangenheit so manche Preisspitze abfedern. Doch auch die stößt in diesem Jahr an ihre Grenzen. Der Anstieg der Börsennotierungen für Strom ist einfach zu massiv“, begründet Jens Schmidt, Kaufmännischer Vorstand, den unpopulären, aber für das Unternehmen wirtschaftlich notwendigen Schritt.
Was heißt das in konkreten Zahlen? Ab dem 1. Januar 2019 kostet eine Kilowattstunde 1,73 Cent brutto mehr. Der Grundpreis steigt zum gleichen Termin von bislang 94,77 Euro jährlich auf 128,52 Euro brutto pro Jahr. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2500 Kilowattstunden zahlt folglich 77 Euro brutto mehr im Jahr. Das entspricht einer Steigerung von 6,42 Euro im Monat. „Dieser Schritt fällt uns nicht leicht, gerne hätten wir unsere Strompreise konstant gelassen“, ergänzt Ina Weller, Unternehmenssprecherin der SWG. Sie hat aber einen möglichen Ausweg parat – einen Besuch in der Energieberatung im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz: „Weil uns bei der Preisgestaltung wegen des hohen Staatsanteils fast kein Spielraum bleibt, versuchen wir, unseren Kundinnen und Kunden dabei zu helfen, Strom zu sparen und so ihre Ausgaben zu reduzieren.“

Anteil Steuern und Abgaben: fast 50 Prozent
Anders als in der jüngeren Vergangenheit spielen die staatlich beeinflussten Kosten praktisch keine Rolle für den Anstieg der Verbraucherpreise. Tatsächlich gaben Umlagen und Netzentgelte sogar geringfügig nach. „Selbstverständlich haben wir dies in unsere Kalkulation einbezogen. Aber wir sprechen hier nur über insgesamt 0,24 Cent pro Kilowattstunde. Verglichen mit dem enormen Anstieg der Börsenpreise für die Energiebeschaffung der berühmte Tropfen auf den heißen Stein“, führt Jens Schmidt weiter aus.
Wegen dieses minimalen Rückgangs bleibt der Anteil für Steuern und Abgaben praktisch unverändert hoch und hält sich stabil bei fast 50 Prozent. „Davon abgesehen verdient Vater Staat auch an der Preiserhöhung richtig mit“, rechnet Ina Weller vor. Ohne Mehrwertsteuer läge der Anstieg nur bei 1,45 Cent pro Kilowattstunde. Von den 77 Euro, die der Musterhaushalt jährlich mehr aufbringen muss, fließen über 12 Euro in Form von Mehrwertsteuern direkt an den Fiskus.
Doch die SWG haben auch eine gute Nachricht – zumindest für all jene, die mit Erdgas heizen: Die Preise für den umweltschonenden Brennstoff bleiben über den Winter stabil. Und das, obwohl auch beim Gas deutliche Steigerungen der Börsenpreise zu verzeichnen sind.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Stephanie Orlik (links), bei den SWG für das Sponsoring zuständig, übergab die 15 Paar Schwimmflügel an die DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. Über die nützlichen Hilfsmittel freuten sich Max Hergeth (Schwimmkursleitung), Laura Schneider (Ste
Schwimmen lernen
„Spiel’ Dein Spiel“ – so heißt die Aktion der Stadtwerke Gießen, mit...
Insolvenz bei „Die Energieagenten“: Stadtwerke Gießen übernehmen Strom- und Erdgasversorgung betroffener Kunden
Wieder einmal sorgt die Insolvenz eines Energiediscounters für...
Busfahrplan zum Stadtfest
Besucher des Gießener Stadtfestes können sich auch in diesem Jahr...
Großbaustelle in der Westanlage
Am 13. August beginnen die Stadtwerke Gießen (SWG) mit einer...
Jens Schmidt, kaufmännischer Vorstand der Stadtwerke Gießen, Astrid Eibelshäuser, Aufsichtsratsvorsitzende und Matthias Funk technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen (von links nach rechts) bei der Bilanzpressekonferenz.
Innovationskraft aus starken Wurzeln
Das Fortschreiten der Energiewende, die zunehmende Digitalisierung...
Zugang zur Vergänglichkeit
Zu einer besonderen Veranstaltung laden die Stadtwerke Gießen (SWG)...
Mathias Carl, Geschäftsführer der MIT.BUS GmbH, (links im Bild) nahm am 15. Juni in Berlin den Förderbescheid für die automatischen Fahrgastzählsysteme in Gießener Bussen von Bundesminister Andreas Scheuer entgegen.
Förderung für automatische Fahrgastzählsysteme in Bussen
Wie viele Fahrgäste nutzen den Öffentlichen Nahverkehr in Gießen und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.493
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kinder basteln mit Freude – Eltern shoppen in Ruhe
Viele Eltern kennen das Problem: Der ohnehin stressige...
Die B-Jugend der JSG Wirberg freut sich zusammen mit den Trainern Manuel Reitz (blaue Jacke links) und Adrian Münch (blaue Jacke rechts) über 25 Fußbälle und ebenso viele Team-Sweatshirts. Stephanie Orlik von den Stadtwerke Gießen übergab die Ausrüstung.
Gemeinsam kicken
Zahlreiche, vor allem kleinere Vereine in ländlichen Gegenden stehen...

Weitere Beiträge aus der Region

Dirk Oßwald, Ilona Roth sowie Reinhard Schade halten den Spendenscheck der Sparkasse Gießen in den Händen. Zu sehen sind auch zwei Hauptpreise der diesjährigen Oldtimerspendenaktion: Ein grüner Opel GT (Bj. 1973) sowie ein MGA.
Sparkasse Gießen spendet 1100 Euro für die Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen
Die Oldtimerspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen freut sich über...
Auf Maui finden sich die  schönsten Strände der Welt
Hawaii – Aloha in der Südsee
Wenn die Ukulele erklingt und freundliche Südsee-Insulanerinnen Leis...
Schüler der GGL lassen sich von Markus Immel vom Landesmedienzentrum in die Kameratechnik einweisen
Gleiberger Land Schüler machen YouTube Projekt im Medienprojektzentrum Gießen
Im Rahmen ihres WP II Kurses Video machten kürzlich 16 Schüler der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.