Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Weltkindertag 2014: Neues Elternportal „Little Bird“ für Betreuungssuche, Kinderrechte und großes Fest auf der LGS

OB Dietlind Grabe-Bolz eröffnet den Weltkindertag auf der LGS.
OB Dietlind Grabe-Bolz eröffnet den Weltkindertag auf der LGS.
Gießen | Am 20. September 2014 wurde der Weltkindertag in 400 Städten in Deutschland gefeiert. In Gießen wurde sogar ein Weltkinderwochenende auf der Landesgartenschau auf der Wieseckaue in Zusammenarbeit mit dem Gießener Bündnis für Familie, dem Deutschen Kinderschutzbund e.V. und UNICEF organisiert.
Dieses Jahr steht der Weltkindertag unter dem Motto „Jedes Kind hat Rechte“, das sich auf das 25. Jubiläum der UN-Konvention der Kinderrechte bezieht. Wie Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz während der Eröffnung der Veranstaltung auf der SWG-Bühne erklärte, feiere man 2014 gleichzeitig einen anderen Gedenktag, nämlich den 60. Geburtstag des Weltkindertags. Dieses Fest soll auch Anlass sein, sich mit der Lebensbedingungen der Kinder in Gießen zu beschäftigen. So machte Grabe-Bolz auf bestimmte Fragen aufmerksam: Wie leben die Kinder in unserer Stadt? Wie sollen sie leben? Sind sie gefördert? Haben sie Recht auf Ausbildung und Chancengleichheit? An diesen und weiteren Schwerpunkten zu arbeiten, sei ein Auftrag der Stadt nicht nur am Weltkindertag, sondern das ganze Jahr. Marianne Zielinski von der UNICEF, Ines Müller vom
Mehr über...
Weltkindertag (8)Little Bird (2)LGS (72)Landesgartenschau (386)Kita (117)Kinderrechte (8)Kinderbetreuung (95)Elternportal (1)
Gießener Bündnis für Familie und Gerhard Merz, 1. Vorsitzender des Kinderschutzbundes Ortsverband Gießen, betonten auch die Wichtigkeit der Kinderrechte, für die sich die drei Organisationen einsetzen. Merz erwähnte vor allem das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung innerhalb der Familie und in der Schule und das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die als Menschenrechte insbesondere für Kinder grundsätzlich, weil die Kleinen sich nicht wehren können, aber leider noch nicht überall selbstverständlich sind. Am Weltkindertag dürfe man die Flüchtlingskinder, die auch in Gießen aufgenommen werden, und die Kinder, die in Armut leben und solches fröhliche Fest nicht mitfeiern können, nicht vergessen.
Dieser Tag, an dem die Kleinen sowohl in festlicher Stimmung als auch als Mitglieder unserer Gesellschaft im Mittelpunkt stehen, war der geeignete Termin, um einen Service einzuweihen, der für die Gießener Familien sehr vorteilhaft sein wird. Mit dem ersten Klick schaltete Bürgermeisterin und Jugenddezernentin Gerda Weigel-Greilich das neue Elternportal „Little Bird“ unter http://www.portal.little-bird.de/Giessen auf der SWG-Bühne frei. Die Vielfältigkeit an Betreuungsangeboten
V.l.n.r.: Ines Müller (Gießener Bündnis für Familie), OB Grabe-Bolz, Gerhard Merz (Deutscher Kinderschutzbund), Marianne Zielinski (UNICEF), die Moderatorin der LGS.
V.l.n.r.: Ines Müller (Gießener Bündnis für Familie), OB Grabe-Bolz, Gerhard Merz (Deutscher Kinderschutzbund), Marianne Zielinski (UNICEF), die Moderatorin der LGS.
für Kinder in Gießen sei schön, aber für die Eltern oft auch kompliziert, erklärte sie. Mit diesem Portal werde die Möglichkeit gegeben, sich über die passende Kindertagesstätte und Kindestagespflege schnell und unkompliziert online zu informieren, die Einrichtung anzufragen und das Kind anzumelden. Für junge Eltern, die im Alltag zwischen Beruf und Familie häufig sehr ausgelastet sind, soll das Portal eine große Erleichterung sein. „Das ist ein weiterer Schritt für die Kinder- und Familienfreundlichkeit Gießens“, freute sich Weigel-Greilich. An der Einführung des Systems hatte eine träger- und einrichtungsübergreifende Arbeitsgruppe aus Vertretern der Träger von Kindestageseinrichtungen und dem Jugendamt mitgewirkt. Alle Beteiligten sprachen mit Begeisterung von der Kooperation und vom Ergebnis. Auch die Vertreter der Elterninitiative begrüßten „Little Bird“ als transparentes Verfahren. Wie Frau Bräutigam vom Jugendamt anmerkte, ersetze der Online-Service für den Verwaltungsakt aber nicht den persönlichen Kontakt und die Eltern müssen vor dem Vertragsabschluss die Betreuungseinrichtung persönlich kennen lernen.
Nach dem Start dieser innovativen Dienstleistung wurde das große Kinderfest auf der Landesgartenschau offiziell
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (1.v.l.), OB Grabe-Bolz (4.v.l.) und Vertreter von Trägern, Jugendamt und Elterninitiative stellen das Elternportal "Little Bird" vor.
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (1.v.l.), OB Grabe-Bolz (4.v.l.) und Vertreter von Trägern, Jugendamt und Elterninitiative stellen das Elternportal "Little Bird" vor.
eröffnet. 600 Aktive aus 80 Vereinen und Initiativen boten Aktionen für die Freude der kleinen Besucher in jeder Ecke des Geländes an. Auf neun Wiesen konnten die Kinder das ganze Wochenende etwas Besonderes erleben. Die zahlreichen Tätigkeiten gingen vom Kinderschminken, Basteln von Schmuck aus Papier, Buttons oder Steckenpferden, Malaktionen über Matematikum-Exponate bis zu spannenden Erlebnissen wie Klettern bei den Pfadfindern, der Herstellung von Farben aus Pflanzen oder den Wasserspielen der Feuerwehr. Neben dem Spaß konnten die Kinder auch etwas lernen, wie im Teddy-Krankenhaus des UKGM oder beim Riechen-Schmecken-Fühlen und bei der kindergemäßen, spielerischen Ernährungsberatung durch die Schüler der Berufsfachschule für Diätassistenz. Oft gab es bei den Aktionen auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Konzerte und Kindertheateraufführungen fesselten die Kleinen, die auf die Bühne mit aufgefordert wurden. Und während die Kinder mit dem vollen Programm beschäftigt waren, konnten sich die Eltern über viele Vereine, Initiativen und kinderbezogene Themen an den Ständen informieren.

OB Dietlind Grabe-Bolz eröffnet den Weltkindertag auf der LGS.
V.l.n.r.: Ines Müller (Gießener Bündnis für Familie), OB Grabe-Bolz, Gerhard Merz (Deutscher Kinderschutzbund), Marianne Zielinski (UNICEF), die Moderatorin der LGS.
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (1.v.l.), OB Grabe-Bolz (4.v.l.) und Vertreter von Trägern, Jugendamt und Elterninitiative stellen das Elternportal "Little Bird" vor.
Frau Bräutigam (Jugendamt) (r.) zeigt der Bürgermeisterin das Portal.
Mit dem ersten Klick schaltet Bürgermeisterin Weigel-Greilich das Portal "Little Bird" frei.
Das Portal ist online!
Viel Spaß auf der Hüpfburg!
Kinder operieren ihre Kuscheltiere im Teddy-Krankenhaus.
Kleine Besucher werden über ihre Ernährungsgewohnheiten spielerisch beraten.
Schmecken, riechen, fühlen...
Pustegolf ist lustig.
An der Lichtkirche werden Kressen in gebastelte Gläser gepflanzt.
Am Stand des Jugendamts können die Kinder coole Buttons basteln.
Wie wäre es mit der Herstellung von Farben aus Pflanzen?
Kindertheater auf der SWG-Bühne.
Die Kinder machen gerne mit.
Steckenpferde werden gebastelt und durch ein Parcours galoppiert.
Die Mädchen arbeiten fleißig an der Mähne.
Wie viele Kisten schafft der Junge zu stapeln?
Los!
Bobby-car-Parcours für die Kleinsten.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Regenbogen wie diese sind nun auch in den Fenstern einiger Watzenborn-Steinberger Kita-Kinder zu sehen.
Frühe Osterhasen und Regenbogen an den Fenstern - Team der Lebenshilfe-Kita in Watzenborn-Steinberg denkt auch in Zeiten von Corona an seine Kinder
Pohlheim (-). Auch die Kita der Lebenshilfe Gießen in der...
Neugestaltetes Außengelände des Kindergartens Totenhäuser Weg in Allendorf (Lumda) mit kleinem Fehler
Während der Bauzeit des Außengeländes des Kindergartens Totenhäuser...
Allendorf (Lumda): Heftige Debatte um Zuschuss für Kita
Wesen unserer Marktwirtschaft ist es, einen angestrebten Nutzen...
Kita-Flohmarkt verlegt in Sport- und Kulturhalle
Der Kita-Flohmarkt am Sonntag dem 08. März 2020 musste von der...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.808
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 22.09.2014 um 19:08 Uhr
Seitdem man in Deutschland offiziel kleine Jungen verstümmeln darf und diesen barbarischen Akt mit Religionsfreiheit begründet ist auf die "Rechte" von Kindern wirklich geschissen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.223
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...
V.l.: Elisabeth (Carolin Weber), René (Lukas Goldbach), Peter (Roman Kurtz) und Vincent (Tom Wild) in einer Szene von "Der Vorname".
Unterhaltsame Komödie „Der Vorname“ : Auftakt zur gelungenen Langen Theaternacht am 1. November
Zum Auftakt der diesjährigen Langen Theaternacht am Freitag, 1....

Weitere Beiträge aus der Region

Deutsche Herzstiftung
Ohnmacht: Warnhinweis besonders für Herzpatienten
Kurze Bewusstlosigkeit (Synkope) kann Anzeichen für gefährliche...
FC Gießen: Regionalligasaison 2019/2020 abgebrochen
Erwartungsgemäß einigte man sich am gestrigen Dienstagabend auf einen...
Sortieraktion im Hilfsgüterlager von GAiN
Mitmachhilfswerk GAiN öffnet wieder seine Tore
Ab 01.06. sind freiwillige Helfer wieder eingeladen, im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.