Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

UKGM: Acht Orthoptistinnen bestehen ihr Examen in Gießen

Prof. Lorenz
Prof. Lorenz
Gießen | Gießen, 30. Oktober 2012. An der Lehranstalt für Orthoptisten, die an der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde des UKGM in Gießen angesiedelt ist, bestanden in der vergangenen Woche, acht Schülerinnen unter Leitung von Prof. Dr. Birgit Lorenz, der Direktorin der UKGM-Augenklinik, und der leitenden Lehrorthoptistin Daniela Lefèvre ihr Examen.

Die Orthoptik gehört zum Fachgebiet der Schielheilkunde, einer Spezialdisziplin der Augenheilkunde. Dieser Gesundheitsfachberuf wird an Fachschulen für Orthoptik ausgebildet, die an Universitäten angeschlossen sind. Davon gibt es in Deutschland derzeit 15, wobei sich in Gießen die größte Lehranstalt befindet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und führt die Beschäftigten in der Regel als Angestellte in Augenkliniken oder Augenarztpraxen. Teilweise wird diese Tätigkeit auch freiberuflich ausgeübt. In Deutschland gibt es derzeit 1.200 Orthoptistinnen. Sie untersuchen und behandeln insbesondere Schielerkrankungen, Augenbewegungsstörungen und Patienten mit Sehverschlechterungen.

Der nächste Ausbildungsgang startet am 1. November dieses Jahres. Dazu muss man mindestens 18 Jahre alt sein und über die Qualifikation der mittlere Reife verfügen.

Weitere Informationen

Examensschülerinnen Oktober 2012: Anne Berger, Jessica Hoffmann, Ann-Kathrin Neeb, Isabel Moreira, Nicole Olschewski, Franziska Salomon, Melanie Schroth, Nataliya Yermolayeva

Kontakt

Daniela Lefèvre
Leitende Lehrorthoptistin
Telefon: 0641-985-43991
E-Mail: daniela.lefevre@augen.med.uni-giessen.de

Lehranstalt für Orthoptisten an der UKGM-Klinik und -Poliklinik für Augenheilkunde
Friedrichstrasse 18
Gießen

Das Universitätsklinikum Gießen und Marburg ( UKGM ) mit seinen 80 Kliniken und Instituten an den beiden Standorten Gießen und Marburg ist das drittgrößte Universitätsklinikum Deutschlands. Seit Februar 2006 trägt die RHÖN-KLINIKUM AG zu 95 Prozent die Verantwortung als Betreiber dieses ersten privatisierten Universitätsklinikums in der bundesdeutschen Geschichte und hat seitdem über 367 Millionen Euro dort investiert. Die rund 9.700 Beschäftigten versorgen jährlich rund um die Uhr 92.000 stationäre und über 334.000 ambulante Patienten. In Gießen und Marburg stehen 2.230 Betten und 57 Operationssäle für modernste Diagnostik und umfassende Therapie und Behandlung auf internationalem Niveau zur Verfügung. Mehr dazu unter http://www.ukgm.de

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Frank Steibli

von:  Frank Steibli

offline
Interessensgebiet: Gießen
Frank Steibli
1.086
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am 8. Mai von 16 bis 18 Uhr wieder Telefonberatung der Stiftung Giessener Herz
Gießen, 6. Mai 2013. Beratung, Aufklärung und Vorbeugung - das sind...
UKGM Gießen: Auf „Boys Day“ und „Girls Day“ folgt Berufsfindungspraktikum
Drei der 30 Schülerinnen und Schüler, die gestern zum „Boys Day“ und...

Weitere Beiträge aus der Region

Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...
Mauersegler, der vermutlich von einer Katze attackiert worden war.
Funkkolleg "Mensch und Tier" startet am 5.12.2020
Das Funkkolleg ist eine im Medienverbund mehrerer Rundfunkanstalten...
Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen
Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.