Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Leben diesseits und jenseits des Limes

Wer echt römisches sehen will, der komme in den Kurs
Wer echt römisches sehen will, der komme in den Kurs
Gießen | Ein neuer Volkshochschulkurs startet in Alsfeld.
Seit einigen Jahren ist der Limes Weltkulturerbe. Viele Generationen von Forschern und Interessierten hat er fasziniert, Grund genug dieses Thema in einem Volkshochschulkurs darzustellen.
Wie verliefen die ersten Versuche einer römischen Expansion nach Germanien um Christi Geburt? Warum scheiterte das? Wie gelang den Römern dies einige Jahrzehnte später, wie auch die Sicherung ihrer Herrschaft und der Aufbau einer „Provinz“? Dies soll im Kurs besprochen werden. Dargestellt werden der Aufbau und die Funktion des Limes, aber auch das Leben in der Provinz. Immerhin brachten die Römer einigen Einfluss auf das politische. wirtschaftliche, kulturelle und religiöse Leben mit. Thematisiert wird auch das Leben der germanischen Stämme nördlich des Limes und ihr nicht nur kriegerischer Kontakt zu den Römern.
Interessant wäre auch ein Blick auf eventuell bis heute fortbestehende Nachwirkungen des Limes.

Volkshochschule Alsfeld
Im Klanggarten 6
Raum EG 02
6 Treffen
Montags von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Beginn 25. September 2017

Mehr über

Römische Geschichte (5)Römer Kastelle (1)Römer (124)Regionalgeschichte (9)Limes (52)Kelten (32)Germanen (5)Archäologie (58)Antike Religionn (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

12 Stationen auf der 12. Limeswanderung
Nun sind die Vorbereitungen für die 12. Limeswanderung am 03. Oktober...
Byzanz und das Kloster Arnsburg
Sie ist klein wie eine Zwei-Euro-Münze – und eine archäologische...
Die Windmühle im Blick von Südwesten
Der Blick vom Wartberg ist wieder möglich!
Auf einem der höchsten Landschaftshügel im Gießener Südkreis, dem 280...
Mitgliederversammlung vbba Gießen im Lahnauer Heimatmuseum
Alte Berufe und römische Geschichte wurden lebendig. Ehrungen für...
Buchtipp : Die steinerne Schlange – Iny Lorentz
Inhalt : Germanien im Jahre 213 nach Chr. Die junge Gerhild,...
Allstedt, einer der Wirkungsorte Thomas Müntzers
Thomas Müntzer: Ein sozialer Reformator
Vortrag von Dr. phil. Birgitta Meinhardt Bei der Reformation ging...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Birgitta Dr.phil. Meinhardt

von:  Birgitta Dr.phil. Meinhardt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Birgitta Dr.phil.  Meinhardt
387
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mit seiner Forderung nach einer Kirchenreform stand er nicht allein
Die Ausbreitung der Reformation in Europa
Als Martin Luther 1517 seine Thesen gegen den Ablasshandel...
Allstedt, einer der Wirkungsorte Thomas Müntzers
Thomas Müntzer: Ein sozialer Reformator
Vortrag von Dr. phil. Birgitta Meinhardt Bei der Reformation ging...

Weitere Beiträge aus der Region

(Im Bild von rechts: Helmut Appel; Frau Schumacher vom REWE-Team, Jugendleiter  Bernd Jedlitschka und die Bambini-Trainerin Melanie Kern)
Blau-Weiß-Jugendliche freuen sich über Rot-Weiße Nikolaus-Aktion
Wie schon in den vergangenen Jahren so kam auch dieses Jahr der...
„Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?“ – Betreuungsbehörde des Landkreises Gießen bietet Schulung zu Vorsorgemöglichkeiten an
Die Frage „Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr...
Medienerziehung im digitalen Zeitalter - Fortbildung für Eltern und Fachkräfte am 17. Februar
Kinder und Jugendliche wachsen in komplexen Medienwelten auf. 95...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.