Bürgerreporter berichten aus: Fernwald | Überall | Ort wählen...

Mitarbeiter der Auto-Expo besichtigen den neuen Firmenstandort in Fernwald

Die Auto-Expo soll vom ersten Tag an eine Erfolgsgeschichte werden. Von den bisherigen Baumaßnahmen überzeugten sich die Mitarbeiter bei einem Rundgang um das künftige Werksgelände. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt und eine Probefahrt auf dem Bagger
Die Auto-Expo soll vom ersten Tag an eine Erfolgsgeschichte werden. Von den bisherigen Baumaßnahmen überzeugten sich die Mitarbeiter bei einem Rundgang um das künftige Werksgelände. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt und eine Probefahrt auf dem Bagger
Fernwald | Drei Monate ist es her: An einem verschneiten Tag im Februar wurde auf der Großbaustelle in Fernwald der erste Spatenstich für den neuen Standort der Auto-Expo gesetzt. An diesem Tag stellte der Geschäftsführer der Auto-Expo, Gerd Kapeller, die „langen und sorgfältigen Vorbereitungen“ für das Bauprojekt heraus. In der Zwischenzeit ist das Projekt aus dem Boden erwachsen, direkt an der Autobahn A5 gelegen und mit einer geplanten Kundenreichweite von mehreren hundert Kilometern. Während die Baukräne das Gebäude weiter in die Höhe türmen und der Innenausbau die ersten Züge nimmt, durften Mitarbeiter der Auto-Expo kürzlich einen ersten Rundgang auf der Baustelle machen.
„Unsere Mitarbeiter sollen einen physischen Eindruck vom neuen Firmenstandort bekommen“, sagte Kappeler gegenüber der GIEßENER ZEITUNG. In diesem Sinne führte der Chef seine Angestellten in die Bauabschnitte, die in wenigen Monaten ihre Arbeitsplätze sein werden: den Verkaufsraum mit einem Kfz-Showroom für etwa 60 Fahrzeuge, die Werkshalle und das Außengelände, auf dem über 2 800 Fahrzeuge Platz finden. Auf 68 000 Quadratmetern sollen jährlich 12 000 Fahrzeuge umgesetzt werden. Dies entspräche einem Umsatz von über 100 Millionen Euro, so Kapeller.
Mehr über...
Fahrzeughandel (1)Baustelle (79)AutoExpo (5)
Der Spaß kam für die Mitarbeiter an diesem Tag nicht zu kurz. Das gemeinsame Grillen fand bei den Mitarbeitern großen Anklang. Anschließend durften sie einen eigenen Beitrag zum Bau leisten: Alle Mitarbeiter durften sich an einem Bagger ausprobieren. Das machte nicht nur Spaß, sondern trug auch zur emotionalen Bindung zum neuen Arbeitsort bei. „Wir freuen uns riesig auf den Umzug und darauf, endlich die ersten Kunden in den neuen Geschäftsräumen zu begrüßen“, waren sich alle Mitarbeiter einig.
Gegenüber dem früheren Firmensitz wird die Firmenlogistik optimiert und der Geschäftsbereich erweitert. Nicht zuletzt wegen der günstigen Anbindung an eine der meist frequentierten Autobahnen der Republik. „Wir rechnen mit Kunden aus 300 Kilometern Entfernung“, erklärte
Kapeller. Im Internet können sich die Kunden über den gesamten Fahrzeugbestand vorab informieren. Mit den besten Voraussetzungen und motivierten Mitarbeitern soll die neue
Auto-Expo in Fernwald vom ersten Tag an ein Erfolgsgeschichte werden.

Die Auto-Expo soll vom ersten Tag an eine Erfolgsgeschichte werden. Von den bisherigen Baumaßnahmen überzeugten sich die Mitarbeiter bei einem Rundgang um das künftige Werksgelände. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt und eine Probefahrt auf dem Bagger
Die Auto-Expo soll vom... 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Umleitung für Buslinien 7, 12, 24 und Nachbuslinie „Venus“
Mit Betriebsbeginn am Dienstag, den 19. Juli bis voraussichtlich...
Umleitung für Linien 12 und 24
Wegen Brückenbauarbeiten in der Heuchelheimer Straße in Gießen müssen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
2.898
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bürgermeister Peter Gefeller, Landrätin Anita Schneider, Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und der Vorsitzende des Fördervereins der Diakoniestation Lumdatal, Horst Münch, eröffneten die 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg.
Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung waren zentrale Themen bei der 1. Gesundheitsmesse in Staufenberg
Wie bleibe ich bin ins hohe Alter gesund? Welche Vorsorgemaßnahmen...
Bei der diesjährigen GZ-Weihnachtsvorstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Tinko Kindertheater das Märchen "Aschenputtel" gezeigt.
Wünsche erfüllt: Das Tinko Kindertheater und die GIEßENER ZEITUNG luden zur Weihnachtsvorstellung von "Aschenputtel" ein
"Ein Wunsch ist ein Traum des Herzens! Glaub daran und eines Tages...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.