Bürgerreporter berichten aus: Pohlheim | Überall | Ort wählen...

Buss-Stiftung hatte zum Frühlingsfest geladen

Heiter, bewegt und mit Köpfchen gelangen die Übungen beim Frühlingsfest unter der Anleitung von Gedächtniscoachin Andrea Gorldt. Dass die 70 anwesenden Senioren dabei freiwillig mitmachten ist zu sehen.
Heiter, bewegt und mit Köpfchen gelangen die Übungen beim Frühlingsfest unter der Anleitung von Gedächtniscoachin Andrea Gorldt. Dass die 70 anwesenden Senioren dabei freiwillig mitmachten ist zu sehen.
Pohlheim | Gut das es Ortsbürger gibt, die einen Teil ihres Vermögens in eine soziale Stiftung geben um damit Mittel-und langfristig die Bürgerinnen und Bürger, in ihrem lieb gewonnenen Heimatort, an Zusammenhalt und Gemeinsinn erinnern. So geschehen vor 27 Jahren in Holzheim, als dessen ehemaliger Bürgermeister und Geschäftsmann Walter-Georg Buss und seine Ehefrau Lina Buss die „Buss-Stiftung“ gründeten.

Obwohl die momentanen Zinsen keine Aktionen/Sprünge ermöglichen, lädt der Stiftungsvorstand (Michael Eckard, Michael Lemcke und Doris Zeiß) sowie der Stiftungsbeirat (Horst Biadalla, Waltraud Jung und Christiane Schneider) die Holzheimer Senioren zweimal jährlich ein. Jetzt hatte man wieder zu einem Frühlingsfest in die Holzheimer kulturelle Mitte eingeladen und 70 Senioren und Seniorinnen waren gekommen.

Bei diesem Treffen spürte man die hohe nachbarschaftliche Aufgeschlossenheit, welches die Gesamtstimmung beflügelte und dann auch Alle bei den Gedächtnis- und Bewegungsübungen unkonventionell und bereitwillig mitmachten. Die selbst in Holzheim wohnende Andrea Gorldt (Trainerin für motorisch-mentales Training),
Mehr über...
verstand es prächtig die Leute für ihre Lebenstipps zu interessieren, sodass diese bei den sich anschließenden motorischen- und mentalen Übungen freudig mitmachten. Dabei spielte es keine Rolle ob es um die Vollendung von Sprichwortpassagen oder koordinierende Bewegungsabläufe mit Händen, Armen und Füßen ging, die Senioren waren mit Begeisterung bei der Sache. Selbst der Älteste im Saal, der 95-jährige Erhard Stary, machte aktiv und vergnügt bei den Übungen mit.

Dass der knapp 3-stündige Nachmittag wie im Fluge verging, war dem abwechslungsreichen und seniorengerechten Programm geschuldet. Nach Begrüßung durch Vorstand Michael Eckhard, starteten die 14- und 16 Jahre alten Geschwister Josua (Klavier) und Lilli (Geige) Velten einen bunten musikalischen Bogen in den die gesamte Gästeschar singend mit einstimmte. Wer dachte, die Senioren seien von gestern, wurde in seiner Annahme nicht enttäuscht aber doch erstaunt, als diese die Liedtexte von der großen Saalleinwand singend in Töne umwandelten. Ist doch solches nur vom „Karaokesingen“ in Jugenddiscos oder neuerdings beim „Rudelsingen“ erlebbar. Hierbei erklangen so bekannte Melodien wie: „Winter ade“, „Holter Frühling“, „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“, „Am Brunnen vor dem
Der 95-jährige Erhard Stary, und Hermine Kartack engagiert bei der Koordinations- und Bewegungsübung
Der 95-jährige Erhard Stary, und Hermine Kartack engagiert bei der Koordinations- und Bewegungsübung
Tore“ u.a., die alle vom Geschwisterpaar Velten gekonnt begleitet wurden. Im weiteren Programm erfreute Christiane Schneider mit einem Gedicht vom „Älterwerden“ die schmunzelten Zuhörer. Bei Hermine Kartack´s selbst gedichtetem Vortrag „Froier, wey mer noach kloa wurn, ach woar doass toll“, natürlich in Holzheimer Dialekt, mussten die Ohren besonders gespitzt werden. Der dabei gespannte Geschichtsbogen, die Pointen und die Dialektsprache weckten besonders bei den „Eingeborenen“ eigene Lebenserinnerungen, die wiederum herzhaftes Lachen auslösten.

Natürlich war auch bei dieser ersten Jahreszusammenkunft der gesamte Saal frühlingshaft dekoriert und regte zusätzlich den Appetit zum gemeinsamen Kaffeetrinken und Kuchenessen an, was auch die Kommunikation an den Tischen beflügelte. Das Team von Beirat und Vorstand bewirtete liebevoll die Gäste an den Tischen, ehe Beiratsmitglied Horst Biadala mit seinem Schlusswort eine gut gelaunte Gästeschar verabschiedete und dabei der Bäckerei Künkel (Langgöns), der Schreinerei Zeiß (Holzheim) für deren je 200 €, sowie der Volksbank-Holzheim für deren 400 € Spende herzlich gedankte. Aufgrund der im Moment nicht sprudelnden Zinsen aus dem Stiftungskapital, füllten die Anwesenden freiwillig am Saalausgang noch das Spendenkörbchen.

Neben diesen Zusammenkünften pflegen überwiegend die Frauen von Stiftungsvorstand und -beirat die Kontakte zu Holzheimer Senioren mit Gratulationen zu Jubiläen oder Besuchen bei Krankheit. Dem Stiftungsprinzip getreu: „Miteinander-Füreinander“ / „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Heiter, bewegt und mit Köpfchen gelangen die Übungen beim Frühlingsfest unter der Anleitung von Gedächtniscoachin Andrea Gorldt. Dass die 70 anwesenden Senioren dabei freiwillig mitmachten ist zu sehen.
Heiter, bewegt und mit... 
Der 95-jährige Erhard Stary, und Hermine Kartack engagiert bei der Koordinations- und Bewegungsübung
Der 95-jährige Erhard... 
 
Andrea Gorldt (Trainerin für motorisch-mentales Training)
Andrea Gorldt (Trainerin... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Immer wieder interessant…
…sind die musikalischen Nachmittage von Rosel Oesterle im AWO...
Schäfer Seibert aus Muschenheim
Schafe zur Linken, wird Freude Dir winken,…
…Schafe zur Rechten hilft streiten und fechten. Ein Besuch ganz...
Unterhaltsame Gitarrenklänge ziehen durch den Raum…
… wenn Felix und Uschy Golf den musikalischen Nachmittag gestalten....
Turmfalke beim Sonnenbaden
Heute früh um kurz vor 7 Uhr
Heute morgen beim Rolladen hochziehen, entdeckte ich seit langer Zeit...
Die Stimmung war heiter und „fidel“, bei Publikum, Organisatoren und Künstler.  V.L. Hans Mühl, Christel Zörb und Jochen Rudolph
Der "fiedele Owwerhesse" begeisterte den "Treff ab 60"
Wenn sich die Mitglieder des Seniorenkreises „Treff ab 60“ zu ihrem...
Der Verein Mathematik, Sport und Gesellschaft e.V. Gießen bietet kostenlose Mathe-Sport-Kurse für Grundschüler an
Der Verein Mathematik, Sport und Gesellschaft Gießen e.V. (MASGE...
Stiftung Warentest prüft die sogenannte „24-Stunden-Betreuung“ – Legalität dieser Betreuungsform wird deutlich
In ca. 300.000 Haushalten in Deutschland werden hilfebedürftige...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.410
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Werner Burger verstärkte mit seinem Akkordeon die „Boygroup“ vom Stammtisch 66+ im GV-Eintracht.
Senioren begeistern erneut Senioren!
Bereits zum 3. Mal gestaltete die „Boygroup-66+“, vom Gesangverein...
Die Lebensfreude des Pop-und Jazzchores „Modern Voices“ ist im Ton und der Choreografie durchgängig erkennbar!
Deine Stimme für den Chor "Modern Voices"
Damit der Pohlheimer Pop- und Jazz Chor „Modern Voices“ beim...

Weitere Beiträge aus der Region

Virtuose Klänge & die Macht der Stimmen
Dies ist das Motto des gemeinsamen Projektes von "Vocal Pur" aus...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.