Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Wirbelsturm verwüstet Lumda - Landesregierung und Sparkasse Grünberg bieten finanzielle Hilfe an

Ein Wirbelsturm hat in Lumda und Reinhardshain erhebliche Sachschäden angerichtet
Ein Wirbelsturm hat in Lumda und Reinhardshain erhebliche Sachschäden angerichtet
Grünberg | Ein schwerer Wirbelsturm tobte am 23. August über die Grünberger Stadtteile Reinhardshain und Lumda hinweg. Dabei zerstörte er zahlreiche Dächer, ließ Bäume umknicken und verursachte auf seinem Weg durch die beiden Dörfer immense Sachschäden. Angesichts der verursachten Zerstörung durch aufgewirbelte Gegenstände und weggerissene Dachziegel sprechen die Bewohner von einem "Wunder", dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist.
"Gegen 18:10 Uhr", so eine merklich verschreckte Augenzeugin, "wurde es plötzlich sehr dunkel und windig. Ich hatte Angst rauszugehen, um den Garten und die Einfahrt zu räumen. Minuten später sah ich wie Dachziegel vom Nachbarhaus abgetragen wurden. Glücklicherweise haben sie mein Haus nicht getroffen."
Schlimmer erging es Familie Linker, die ein Landwirtschaftsbetrieb in Lumda führt. Die Scheune und drei Fahrzeuge trugen schwere Schäden davon. Das Dach der Scheune wurde durch den Orkan fast vollständig abgetragen. "Zum Glück hat es nicht geregnet, sonst wären etwa 300 Tonnen Getreide durch das eintretende Wasser verfault gewesen", erklärt Gerald Linker. Er war zur Zeit der Katastrophe
Mehr über...
wie so viele Andere im Haus und hat fern gesehen. "Der Wind kam ganz plötzlich", erzählt er, "und hörte sich wie ein lauter Donner an. Zuvor ist ein großer Schwarm Vögel am Haus vorbeigezogen. Der darauf folgende Sturm dauerte höchstens zwei Minuten. Erst später, als ich auf den Hof ging, habe ich das ganze Ausmaß der Zerstörung gesehen. Gleich darauf haben wir das zerstörte Dach notdürftig abgedeckt, damit das Getreide trocken bleibt."
Viele Betroffene können das Ausmaß und die Kosten der Schäden nicht abschätzen. Zu tief sitzt noch der Schock über das vernichtende Unwetter. Nachbarn treffen sich auf den Straßen um die Erlebnisse zu besprechen und die Schäden gemeinsam zu begutachten.
Bei Familie Keil ist ein Ziegel vom Nebengebäude in die Tür ihres Wohnhauses geflogen. "Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen", berichtet Herr Keil. Auch er erzählt von einer kräftigen Windhose die quer durch das Dorf gezogen ist und bis auf einige Ausnahmen überall Schäden in Gärten, an Scheunen und Fahrzeugen hinterlassen hat. Lediglich das Neubaugebiet am Rande der Ortschaft ist von der Zerstörung weitestgehend verschont geblieben.-
In Reinhardshain, das ebenfalls vom Wirbelsturm heimgesucht wurde, sind die Schäden dagegen überschaubar.
Vor allem Scheunendächer wurden abgetragen. Dabei wurden auch Fahrzeuge zerstört.
Vor allem Scheunendächer wurden abgetragen. Dabei wurden auch Fahrzeuge zerstört.
Auch hier liegen noch abgetragene Dachziegel auf der Straße und auf den Feldern sieht man entwurzelte Bäume und Zweige. Verletzt wurde auch hier niemand. Die Bewohner hoffen auf besseres Wetter, so dass Sturmschäden sobald wie möglich beseitigt werden können.
Die Bilanz der Zerstörung, allen voran in Lumda, fällt verheerend aus. Feuerwehr, Polizei, sowie Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks hatten während des gesamten Abends und noch in die Nacht hinein alle Hände voll zu tun. In Lumda zählte die Feuerwehr Grünberg "88 Einsatzstellen, davon 14 schwer beschädigte Häuser." Die Sturmschäden sind nach Polizeiangaben "enorm" und belaufen sich auf insgesamt mehr als eine Million Euro. Sturmopfern, deren Hab und Gut nicht versichert war, versprach Innenminister Volker Bouffier vor Ort Finanzhilfe im Rahmen der Elementarschadenhilfe an.
Mit einem Sofortkredit über eine Million Euro bietet auch die Sparkasse Grünberg finanzielle Hilfe für die Betroffenen in Lumda und Reinhardshain an. Bei dem Kredit fallen keine Bearbeitungsgebühren an und es fallen im ersten Laufzeitjahr die Zinsen weg. Auch die Sparkassen Versicherung hat bereits die Schäden weitestgehend aufgenommen und garantiert eine zügige und unkomplizierte Abwicklung. Ansprechpartner für die Betroffenen ist Herr Biedenkopf von der Sparkasse (Telefon 0 64 01 – 9 29-2 20) sowie Herr Schneider von der SparkassenVersicherung (Telefon 0 64 01 – 9 29-1 55).

Ein Wirbelsturm hat in Lumda und Reinhardshain erhebliche Sachschäden angerichtet
Ein Wirbelsturm hat in... 
Vor allem Scheunendächer wurden abgetragen. Dabei wurden auch Fahrzeuge zerstört.
Vor allem Scheunendächer... 
Provisorisch wurden gestern Abend Dächer abgedeckt.
Provisorisch wurden... 
Heute rücken in beiden Dörfern zahlreiche Dachdecker an, um die Schäden an den Häusern zu reparieren.
Heute rücken in beiden... 
 
Die Aufräumarbeiten werden nach Schätzung der Einwohner Tage andauern.
Die Aufräumarbeiten... 
Von einem "Wunder" sprechen die Dorfbewohner, weil es trotz umherfliegender Dachziegel und Holzplanen keine Verletzten gab.
Von einem "Wunder"... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team und seine Fans feiern im „Firedome“ zu Bad Aibling den Einzug ins Halbfinale.
Playoffs: Mit Auswärtssieg ins Halbfinale
„Wir sind alle glücklich“ Planet-Photo-DBBL:...
Gegen Arad mit (von links) Flavia Ferenczi und Ildiko Nagy hatte es Marburg mit Tonisha Baker (am Ball) schwer, aber das bessere Ende für sich. Foto: Melanie Weiershäuser
Europapokal: Marburg fährt zum Final Four
„Wir wissen, wie man es spannend macht“ CEWL-Europapokal: BC...
Das Team Mittelhessen gewann in Marburg auch das zweite Viertelfinalspiel gegen DJK Brose Bamberg und zog damit ins WNBL-Top-4 um die Deutsche U18-Meisterschaft ein.
U18-Playoffs: Team Mittelhessen steht im Top-4
„Mega glücklich und stolz auf die Mädels“ Weibliche...
Tonisha Baker war im Heimspiel gegen Herne erfolgreichte Marburger Schützin. Foto: Melanie Weiershäuser
Heimniederlage gegen Herne
„ Herne hat viel besser gespielt als wir“ Planet-Photo-DBBL: BC...
CEWL: Marburg steht im Finale
„Wir genießen das Turnier“ CEWL-Europapokal: Halbfinale: Olimpia...
Das Pharmaserv-Team mit dem Pokal für den zweiten Platz beim CEWL-Final-Four.
CEWL: Marburg erringt zweiten Platz
„Stolz auf das, was wir erreicht haben“ CEWL-Europapokal: Finale:...
Mit vereinten Kräften wollen die Marburgerinnen am Sonntag um den Einzug ins Pokalhalbfinale kämpfen – diesmal wieder in Blau. Foto: Melanie Weiershäuser
Pokal: Auswärtsspiel in Göttingen
„Ich liebe englische Wochen“ Deutscher Pokal, Viertelfinale: BG 74...

Kommentare zum Beitrag

Mathias Engelhart
5.327
Mathias Engelhart aus Gießen schrieb am 24.08.2010 um 19:54 Uhr
Dieser Wirbelsturm hat es sogar bis auf die Hauptseite der Tagesschau geschafft.
Marcel Schlosser
1.225
Marcel Schlosser aus Grünberg schrieb am 25.08.2010 um 22:34 Uhr
Aber so, würde ich als Einwohner auch nicht gerne bekannt werden.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

von:  Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
3.029
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zur Begrüßung gab es am Foyer für jeden Gast ein leckeres Getränk.
GZ-Weihnachtsmärchen "Hans im Glück" begeistert Kinder im TINKO Kindertheater
Mit einem Theaterstück für die ganze Familie läutete die GIEßENER...
Bürgermeister Dirk Haas kassierte zum Jubiläum für den guten Zweck.
REWE Buseck feiert Jubiläum und spendet für einen guten Zweck
Mit zahlreichen Aktionen zu Gunsten eines wohltätigen Zwecks feierten...

Weitere Beiträge aus der Region

Beim Kinobesuch
Mein Praktikum ist zu Ende
Ich hätte nicht gedacht, dass die zwei Wochen so schnell umgehen ...
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...
Virtuelle Schatzsuche wird zu realer Gefahr
Steven Spielberg nimmt uns im Film „Ready Player One“ mit in eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.