Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

US-Indiefolk Band „Horse Feathers“ spielt im MuK

Horse Feathers
Horse Feathers
Gießen | „Blühender Blödsinn“ das bedeutet der Name der amerikanischen Indiefolk Band „Horse Feathers“, die am Dienstag, den 1. Dezember auf ihrer Tour zwischen Oslo und Manchester einen musikalischen Zwischenstopp im Musik- und Kunstverein Gießen (MuK) einlegt. Bereits in frühester Kindheit hörte der Gründer der Band Justin Ringle diesen typisch amerikanischen Ausdruck von seinem Großvater. Er steht für zwei Dinge, die unmöglich nebeneinander existieren können.

So ist die eher ruhigere Musik mit dem Stil des amerikanischen Folk-Musikers Bon Iver vergleichbar, hier aber zusätzlich begleitet von den verspielten Klängen der Streichinstrumente. Den Leadsong „Curse in the weeds“ des zweiten Albums „House with no home“ (2008) sollte jeder Folk-Liebhaber kennen. Das erste Album der Band „Words are dead“ war 2007 bei der „Plug Awards-Verleihung“, einer Auszeichnung für Independent-Musik, für das „Americana Album of the Year“ nominiert.

Justin Ringle gründete die Band 2004 in Portland/Oregon. Die aktuelle Besetzung besteht neben ihm selbst (Gesang, Gitarre) aus Sam Cooper (Banjo, Mandoline, Perkussion, Geige, Gesang), Nathan Crocket (Geige, Gesang) und Catherine O´Dell (Cello, Gesang). Support: Arlito aus Gießen, Emo-, Folk-Rock mit Gitarre.

Karten im VVK 8 Euro (zzgl. Gebühren) unter www.muk-giessen.de, AK 10 Euro, Einlass 20.00 Uhr, Beginn 20.30 Uhr. Musik- und Kunstverein Gießen (MuK), An der Automeile 16, 35394 Gießen.

Mehr über

USA (222)Musik- und Kunstverein (13)Muk (163)Indie (23)Horse Feathers (1)Folk (21)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im Central Park
Grünes New York
U-Bahnhof am World Trade Center
Gebäude in New York
„Celtic Tree“ im KuKuK am 30.3.2019
Am Samstag, den 30.3. um 19.30 Uhr kommt die Gruppe „Celtic Tree“ mit...
Millionen Dollar wert.
Mitten in New York- Der teuerste Fußballplatz der Welt.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Bürger

von:  Nicole Bürger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Nicole Bürger
791
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Trommelgruppe von Percuso
Weihnachtssamba – heiße Rhythmen zu kalter Jahreszeit
Wie in den vergangenen Jahren findet auch dieses Jahr in der...
Rap Mayhem Festival
Rap Mayhem Festival ins MuK verlegt
Das „Rap Mayhem Festival“, das am Mittwoch, 5. Dezember, 2012 in den...

Weitere Beiträge aus der Region

Hundetag im Flussstraßenviertel am 5. Aril 2019 im Nordstadtzentrum
Das Miteinander von Mensch und Hund ist ein Besonderes, aber nicht...
Gemeinsam gärtnern im Quartier
Saisongarten im Flussstraßenviertel
17 Parzellen stehen voraussichtlich je nach Wetterlage ab Ende April...
Pokalaus gegen Baunatal
Bericht...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.