Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wer doas v´r stieht, hat viel se lache!

Jochen Rudolph bei einer Lesung
Jochen Rudolph bei einer Lesung
Gießen | Jochen Rudolph, der "fiedele Owwerhesse" erheiterte und begeisterte seine Gäste im voll besetzten Café "KaFee" in Gießen Klein-Linden am Freitagabend. Mit dem 8. Glockenschlag der nahegelegenen Turmuhr startete um 20:00 Uhr ein Kultabend für Freunde der „owwerhessischen Mundart“. Und das Ambiente des gewählten Kultortes "KaFee" versetzte auch den letzten Besucher in eine Zeit zurück, in der aller Orten "die Moddersproch", also „Platt geschwasst wurd“.
Gleich zu Beginn stellte Rudolph zudem sein Multitalent unter Beweis, als er nämlich gekonnt den großen Historiker Marcel Reich-Ranicki imitierte und mit dessen unvergessener spitzer Zunge den anstehenden "literarischen Kultabend" in oberhessischer Mundart anmoderierte. Dass die erschienenen Gäste die Sehnsucht hatten, lange nicht mehr gehörte Ausdrücke, Kernsätze, Gegenstands- oder gar Charaktere Bezeichnungen zu hören, bildete das nötige Fundament für diesen Abend.

Bevor Rudolph jedoch seine „Ommaahsch an Brodhäckersch Karl“ (1919 bis 2013) aus dessen Gedichten und Geschichten las oder sang, begeisterte er mit dem Zwiegespräch "Das Landexamen" seine Zuhörer
Mehr über...
Musik (979)Mundart (38)Lieder (58)Kabarett (58)Geschichte (139)Gedichte (172)
im ausverkauften „Ka-Fee“. Hierbei ging es um einen Bewerber aus Frankfurt, den der alte Schulrat von Volkartshain auf seine Sprachkenntnisse abfragte und feststellte; "Der hot aach die Ärwet net e´fonne" (der hat auch die Arbeit nicht erfunden). Wer bereits hierbei die Augen schloss und dem Sound und den Inhalten lauschte, glaubte sich versetzt in den alten Schulsaal von Volkartshain, in dem der alte Schulrat mit dem Bewerber aus Frankfurter "zackerte".
Im großen Hauptblock der "Brodhäckerschen" Verse, Gedichte und Geschichten mischten und wechselnden sich "kerniges Oberhessisch" mit "hessischem Hochdeutsch" ab, sodass auch das "ungeübte Ohr" sich zunehmend an den inhaltlichen Aussagen und Pointen erheiterte. Ob dabei die "Geschichte" oder "Story" erzählt, gelesen oder gar mit Gitarrenspiel bekleidet von Rudolph gesungen wurde, war unerheblich. Er verstand es gekonnt mit den unterschiedlichsten Geschichtsthemen von den "Drei Schwätzern in Gießen" bis hin zur "v´r schluckte Nohle" (verschluckte Nadel) die Zuhörer zu begeistern und Lachsalven auszulösen.

Mit 7 vertonte Texten, die er mit seiner Gitarre begleitend sang, versetzte er die Zuhörer in alt bekannte "Fäägmeelstimmung". So machte Rudolph als "der fidele Owwerhesse" beim
Ein Straßenblick ins „Ka-Fee“. Jochen Rudolph (re.) und links ein Teil der Gäste im vorderen Schaufenster Raum.
Ein Straßenblick ins „Ka-Fee“. Jochen Rudolph (re.) und links ein Teil der Gäste im vorderen Schaufenster Raum.
"Vogelsberger Maiausflug" u.a. seinem Namen alle Ehre und das Publikum war mit Lachsalven „schier aus dem Häuschen“. Gleich heiter aber auch mal besinnlich waren die 20 Kurzgeschichten, mit denen er abwechslungsreich und inhaltlich angepasst, das Programm gestaltete. Mit dem Titel „Die Beicht“, von dem alten Mundartdichter Peter Fuchs aus Ulrichstein-Wohnfeld und der von ihm mit der Musik „light my fire“ (Doors) fein unterlegt gespielt und gesungen, beendete Rudolph das 2-stündige Programm.

Dass der "Ommaahsch auf Brodhäckersch Karl" dessen Tochter, Susanne Brodhäcker-Herd, beiwohnte, erfreute den Künstler Rudolph im Besonderen, da man sich bereits von Kindesbeinen an kennt. Ein gelungener „literarischer Kultabend“ mit Texten und Liedern aus Geschichten vergangener Tage des letzten Jahrhunderts, der seine Gäste begeisterte und mit dem „Fidielen Owwerhessen“, Jochen Rudolph, einen neuen Stern am hessischen Mundart Himmel präsentierte.

Jochen Rudolph bei einer Lesung
Jochen Rudolph bei einer... 
Ein Straßenblick ins „Ka-Fee“. Jochen Rudolph (re.) und links ein Teil der Gäste im vorderen Schaufenster Raum.
Ein Straßenblick ins... 
Jochen Rudolph mit Gitarre
Jochen Rudolph mit... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Acht Stimmen, vier Hände und vier Füße
Biebertal/Aßlar (kmp/kr). Ein anspruchsvolles Konzert mit Vokal- und...
Die “Caotici” singen italienische Lieder beim italienischen „Cenone“.
DIG-Jugendliche „I Caotici“ und italienisches Tombola-Spiel animieren das Weihnachtsessen „Cenone“ im Restaurant Geranio in Braunfels
Auch dieses Jahr wollte die Deutsch-Italienische Gesellschaft...
VORSICHT! "Die Schmachtigallen" unter Verdacht!!!
Mörderischer Acapella Nervenkitzel ist angesagt. Es erwartet Sie ein...
Wieder mal ein Rathausrätsel
Die Bilder zeigen die Rathäuser von ursprünglich zwei selbständigen...
Kantor und A-Kirchenmusiker Michael Klein spielt 38. Orgelvesper in St. Thomas Morus am 18.11. um 16 Uhr
"November Blues mal anders" - 38. Orgelvesper mit Texten und Liedern von Paul Gerhardt am 18.11. in St Thomas Morus
Zur 38. Orgelvesper lädt der Förderverein St. Thomas Morus e.V. an...
Beatrice Miguel (l.) und Eva Saarbourg (r.) treffen sich wieder nach Miguels Reise durch Italien.
„Una vita non basta“: Reisebericht, Gefühle und Lebensweisheiten in der Lesung mit Musik durch Autorin Beatrice Miguel und Musikerin Eva Saarbourg in Wettenberg
Italien ist oft ein Traumreiseziel für einen schönen Urlaub im...
Br8tett in Concert
Lich-Kloster Arnsburg (kmp). Das im Januar 2012 unter der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günther Dickel

von:  Günther Dickel

offline
Interessensgebiet: Pohlheim
Günther Dickel
2.811
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die 16 „Zumba-Mäuse“ im Alter von 4-8 Jahren, erfreuten besonders Mama, Papa, Oma und Opa!
Tanzshow begeistert Zuschauer und Tänzer
Wenn ein Turnverein, fast über Nacht, 13 Tanzgruppen mit über 80...
Ka Young Lee (Klavier) und Simon Buser (Poikilorque) waren erfreut über den mächtigen Applaus und gaben gerne eine Zugabe.
Orgel+ hatte "+++" verdient
In der Kirchenmusikreihe „Orgel plus „war am letzten Freitagabend...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Teilnehmer der Übung von THW Gießen, FFW Burkhardsfelden und DLRG Gießen
DLRG-Vereinsheim wird zum Übungsgelände für Feuerwehr und THW
Am Wochenende vor dem Valentinstag war die Ruine des...
Unsere Region am Beginn des Mittelalters
In der Zeit zwischen dem 5. und 8. Jahrhundert begann nach dem...
Die „ jungfräuliche Königin“ – England unter Elisabeth I.
Volkshochschulkurs erstellt von Dr. Birgitta Meinhardt Sie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.