Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Biebertal-Rodheim: Ruhebank oder Bank in Ruhe(stand)?

Biebertal | Umwuchert von Eichenschösslingen, bedeckt von Flechten und übersät von Herbstlaub. Da fragt sich die Bank: Braucht man mich eigentlich noch???
-Gesehen am Waldesrand des Rimberges.-

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Doris Kick
3.565
Doris Kick aus Hungen schrieb am 06.11.2009 um 22:00 Uhr
Diese Bank hat sicher schon bessere Zeiten erlebt... aber im Frühjahr, oder Sommer, werden wieder einige Wanderer oder Spaziergänger, eine kleine Pause einlegen und diese Bank benutzen... :-))
lg.Doris
Karl Herrmann
1.821
Karl Herrmann aus Biebertal schrieb am 07.11.2009 um 09:24 Uhr
Aber auch dann wird dies nur geschehen, wenn der riesengroße Misthaufen davor verschwunden sein wird, der von dort aus total die Sicht auf das herrliche Panorama von Rodheim-Bieber, Vetzberg und Burg Gleiberg bisher verdeckt.
Doris Kick
3.565
Doris Kick aus Hungen schrieb am 07.11.2009 um 14:26 Uhr
Lieber Karl, dass ist natürlich eine andere Sache... bloß schade das der Misthaufen die schöne Aussicht versperrt....
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Karl Herrmann

von:  Karl Herrmann

offline
Interessensgebiet: Biebertal
Karl Herrmann
1.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Biebertal: Naturbeobachtungen
21. Sept. 2017 Gestern und heute auf der Straße zwischen...
Biebertal-Fellingshausen: Habicht
28.8.2017: Gegen 17 Uhr Überflug eines Habichts "in den Dünsberg hinein". Karl Herrmann

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das mögen beide Vogelarten im Spätsommer bzw. Herbst, eine natürliche Futterquelle sind diese Sonnenblumen für diese Grünfinken und die Blaumeisen!
Sonnenblumen Freunde sind sie!
Schwanzmeise
und hier das Gegenstück zur Bartmeise die Schwanzmeise sie ist bei uns zuhause
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Biebertal: Naturbeobachtungen
21. Sept. 2017 Gestern und heute auf der Straße zwischen...
Holz+Technikmuseum wird am Sonntag zum echten "Holzerlebnishaus"
Am kommenden Sonntag (17. Sept.) veranstaltet das überregional...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.