Ruderregatten der WSV Hellas Jugend aus Gießen mit Erfolg!

52

Bei ihrer zweiten Regatta am letzten Maiwochenende in Kassel waren David Schubert und Jan Konrad Nau wieder im Einsatz. Ein  Rennen war für den Sonntag im Jugend Doppelzweier im alter von 14 Jahren gemeldet. Schon vom Start weg ließen beide keine Zweifel aufkommen wer in diesem Rennen der Sieger sein wird. Technisch, sauber und mit langen Zügen hatten sich die Jungen Sportler bei der hälfte der Strecke einen beachtlichen Vorsprung vor der Hanauer RG und dem Boot aus Kassel sichern können.

Einen Sieg konnten sich auch Gero Schwab erkämpfen im Junior Einer B der Leichtgewichte. Anders als die beiden Jungs hatte er mächtig zu kämpfen und sprach anschließend von seinem bisher härtesten Rennen überhaut. Der Grund war der Ruderer von der Hanauer RG der sich immer wieder an Gero Schwab vorbei Schob und den Hellas Ruderer zu kontern zwang. Ein weiterer Starter aus Jena konnte in den Kampf um den Sieg nicht einschreiten. Kurz vor dem Ziel zog Gero an den Hanauer vorbei, was dieser diesmal konterte und angriff. Knapp und ziemlich erschöpft konnte Gero Schwab sich aber den Sieg knapp vor Hanau und Jena sichern.

Weitere zwei Erfolge konnte sich Tim Titus Günther bei der Regatta am ersten Juniwochenende in Kassel sichern. Im Männervierer A startet er in Renngemeinschaft mit der RG Kassel und dem ARC Münster. Hier sicherte sich sein Team einen klaren Sieg vor dem Boot vom Duisburger Ruderverein. Im Leichtgewicht Männer Einer B allerdings war es nicht so leicht für Tim. Es war ein Rennen mit ständig wechselnder Führung. Einmal war der Hellasruderer  vorn dann wieder sein Gegner vom Duisburger Ruderverein. Und so ging es die gesamte 1000m Strecke weiter. Am Ende entschied Tim Titus Günther das Rennen aber für sich und sicherte sich den Sieg mit 4 Zehntel Vorsprung.