Debutschauspieler Lorenzo Mazzotta aus der Literaturverfilmung „Storia di una famiglia perbene“ für das italienische Fernsehen im Online-Gespräch mit der DIG Mittelhessen e.V.

115

Vor den Sommerferien konnte die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V. noch eine Online-Veranstaltung anbieten. Am Donnerstag, 8. Juli 2021, war der zwanzigjährige Debutschauspieler Lorenzo Mazzotta aus der Provinz Lecce (Apulien) zu Gast in einem Zoom-Meeting und stand für die Fragen der Teilnehmenden über seine Erfahrung als Fernsehschauspieler, die Dreharbeiten und den Anfang seiner angestrebten Karriere zur Verfügung.

Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci moderierte die Veranstaltung auf Deutsch und Italienisch und stellte Mazzotta einige Fragen, um die Diskussion einzuleiten. DIG-Vorstandsmitglied Grazia Caiati aus Bari präsentierte als kurze Einführung einige Aspekte der Stadt und der Region Apulien. Das Zoom-Publikum, das über 20 Personen zählte, darunter auch Schülerinnen und Schüler, beteiligte sich auch mit Fragen.

Mazzotta wird in einer italienischen Fiction in 8 Episoden auf Canale 5 im November zu sehen sein. Die Geschichte basiert auf dem Roman von Rosa Ventrella „Storia di una famiglia perbene” (Die Geschichte einer anständigen Familie), in dem es um die Liebesgeschichte von Maria De Santis mit dem Sohn eines Mafia-Bosses geht. Dabei setzt sich die Handlung mit harten Themen wie Schmuggel, Drogen, Mafia, der albanischen Einwanderung nach Italien im Bari der achtziger Jahre auseinander. Der Achtteiler wurde aber in Monopoli gedreht. Lorenzo Mazzotta wurde für die wichtige Rolle von Marias Bruder, Vincenzo De Santis, nach einem Casting ausgewählt.

Für ihn ist das die erste Erfahrung in der Fernsehwelt. Dass er sofort eine Hauptrolle bekommen hat, erklärt er mit einem großen Glück. Aber der Charakter müsse auch passen, man müsse sich in die Figur verlieben – und es ist ihm nach der Lektüre der ersten Seiten des Drehbuchs passiert. Außerdem liebt er die achtziger Jahre und er hätte lieber in jener Zeit gelebt als heutzutage: Durch diese Rolle konnte er in gewissem Maßen etwas von jenem Jahrzehnt erleben.

Schauspieler zu werden, war aber nicht Mazzottas Traumberuf als Kind. Er hat ein naturwissenschaftliches Abitur. Er hat immer gerne und mit großer Begabung gezeichnet, aber er strebte eine Karriere als Fußballspieler an. Nach einer Verletzung musste er aber aufhören. So fing er an, an einer Theater-AG in seinem Gymnasium teilzunehmen, und dort wurde sein Talent entdeckt, so dass er dann anderthalb Jahre im Centro Sperimentale del Cinema in Rom Schauspielkunst gelernt hat.

Lorenzo Mazzotta erzählte auch von seiner Erfahrung während der Dreharbeit. Es sei eine sehr harte, erschöpfende Arbeit, mit oft 14-stündigen Arbeitstagen, ein paar Stunden Schlaf und schon einem Transfer zum nächsten Drehort. Man müsse bereit sein, grobe Zurechtweisungen anzunehmen und angeschrien zu werden, man werde auf dem Filmset nicht mit Samthandschuhen angefasst. Für eine Rolle müsse man viel lernen und verschiedene Aspekte nicht nur vom Charakter, sondern auch von sich selbst verstehen, die einen überwältigen könnten. Als Vincenzo de Santis habe er auch Aussprache und Intonation vom Dialekt aus Bari lernen müssen. Außerdem sei der Gehalt anfangs sehr gering, die wenigsten können davon leben.

Was für ein Tipp möchte er jungen Menschen geben, die eine Karriere als Schauspieler anstreben? Mazzotta hat hier keine Zweifel: Lernen. Nicht nur Schauspielkunst, sondern auch Kunst, Literatur, Poetik. Er ist selbst noch jung und muss noch seine persönliche Schauspielmethode finden. Seine Vorbilder sind Al Pacino und Pierfrancesco Favino.

Lorenzo Mazzotta zeigte auch verschiedene Szenen für das Vorsprechen, die er gedreht hat und dank derer er die Rolle bekommen hat. Mehrere Videos, Fotos und Eindrücke der Dreharbeiten der Serie und des Backstage kann man auf seiner Instagram-Seite https://www.instagram.com/lorenzoomazzotta/ unter den Stories „malacarne“ sehen. Mehr Details über die Fiction durfte er aber nicht verraten. Wir sind also auf den Herbst gespannt! Wer nicht warten kann oder hier in Deutschland den italienischen Sender Canale 5 nicht empfängt, kann sich in der Zwischenzeit mit der Lektüre des Romans trösten, der auch in deutscher Übersetzung verfügbar ist.