Blue Dolphins Marburg zum dritten Mal gegen Hannover

182
India Pagán ist in dieser Saison Marburgs erfolgreichste Punktesammlerin gegen Hannover (13+18). Beim nächsten Duell ist sie das Geburtstagskind. Foto: Laackman/PSL

Reset-Button aka Neustart

Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga,
BC Pharmaserv Marburg – TK Hannover Luchse
(Samstag, 07.01.2023, 19 Uhr, Kleine Georg-Gaßmann-Halle).

Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfängt Tabellenschlusslicht BC Pharmaserv Marburg (Bilanz 2:9) den Tabellenzweiten, die TK Hannover Luchse (7:3). Es ist das dritte Duell beider Teams in dieser Saison, beide gewannen die Niedersächsinnen mit je zwölf Zählern Differenz.

Die Marburgerinnen gehen mit frischem Schwung ins Jahr 2023. Der Auswärtssieg zum Rückrundenstart am 30.12.2022 beim Tabellenführer Rheinland Lions war Balsam auf die Seelen von Spielerinnen, Verantwortlichen und Fans. Man kann noch gewinnen!

Hannover 2, Marburg 0

Wie viel das Ergebnis am Ende der Saison wirklich Wert sein wird, steht noch in den Sternen. Denn der Ausverkauf beim insolventen Ligaprimus geht weiter: Unter der Woche meldete der MBC aus Halle den Zugang von Joyce Cousseins-Smith (10 Punkte / 3 Assists pro Spiel). Ausgerechnet der MBC, in der Tabelle punktgleich mit dem Pharmaserv da steht.

Aber bei Hessens einzigem Erstligisten im Damen-Basketball konzentriert man sich nur auf das Heimspiel gegen Hannover. Das Team um Marburgs Rekordspielerin Finja Schaake besiegte Anfang Dezember den BC im Hinspiel in eigener Halle (76:64) und drei Tage später im Pokalspiel in Marburg (72:84).

Zwei Mal Start verschlafen

In beiden Partien stellten die Luchse bereits im ersten Viertel mit einer hohen Führung die Weichen auf Sieg. Für die Hessinnen gilt es also, von Beginn an hellwach zu sein. Von den acht Spielen, in denen Marburg in dieser Saison nach den ersten zehn Minuten in Rückstand lag, wurden alle verloren. Fünf Mal lag der BC nach dem ersten Durchgang in Front und gewann dann drei Mal.

Herausragende Punktesammlerinnen für Hannover sind Angel Rizor (18,2 Punkte / 8 Rebounds), Samantha Roscoe (13,8 / 5,2), Dara Taylor (12,8 / 5,3 Assists) und Laura Stockton (10,8 / 2,9 Ass.). In beiden Spielen gegen Marburg traf auch Rowena Jongeling jeweils zweistellig.

Anders als damals, hat das Pharmaserv-Team allerdings inzwischen Ersatz für seine langzeitverletzte damalige Topscorerin, Michaela VanderKlugt, geholt: Esther Fokke – und Paige Bradley – waren im Dezember noch nicht dabei. Beide haben sich inzwischen gut ins Team eingefunden und bereichern das Marburger Spiel.

 

Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Die letzten Spiele, vor allem mit dem Sieg bei Rheinland, haben uns gut getan. Das war wie ein Reset-Button. Man merkt das im Training. Die Stimmung ist besser, und einiges geht jetzt einfach leichter. Und wir haben jetzt mal knapp vier Wochen am Stück mit meist dem vollen Kader trainieren können. Wir sind voll motiviert und arbeiten weiter hart, viel an simplen Dingen wie den Rebounds. Am Samstag wird das eine schwere Aufgabe, gerade weil wir gegen Hannover zwei nicht so gute Spiele hatten. Aber ich bin sehr zuversichtlich, sofern wir dann die selbe Konzentration und Energie zeigen wie im Training.“

  • Vorher: 15.30 Uhr, 2. Liga: Young Dolphins Marburg – BBZ Opladen Hawks.
    Mit einem Ticket zum Erstliga-Spiel ist der Eintritt zum Zweitliga-Spiel frei. Tickets hier. Beim Kauf an der Abendkasse fällt ein Aufschlag in Höhe von 1,50 Euro pro Ticket an.

(von Marcus Richter)