Ehrenamt stirbt aus? Von wegen!

36
Das neue Führungsteam des Tennisclubs Laubach: Viktor Wall, Mario Wiegran, Melanie Burkart, Martin Schmier, Janna Schleier und Lars Albert (von links).

Tennisclub Laubach erlebt Zuwachs bei Mitgliedern und im Vorstand – Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Laubach (-). Dass sich immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, erleben viele täglich. Vereine haben mit schwindenden Mitgliederzahlen zu kämpfen und die Aufgaben bleiben immer wieder an den gleichen Personen hängen, die ihrerseits immer älter werden – Nachwuchs ist selten in Sicht. Anders ist es seit einiger Zeit beim Tennisclub Laubach (TCL). Während der Mitgliederversammlung kürzlich in der Pizzeria Aragosta konnte Vorsitzender Martin Schmier auf ein erneut sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Auch 2021 konnte der rührige Tennisverein wieder rund 50 neue aktive Mitglieder gewinnen. Seit 2018 fanden damit 194 neue Mitstreiter aller Alterstufen zum Tennissport in Laubach. Darunter befanden sich auch etwa 20 Personen mit einer Behinderung, um die sich der Verein im Rahmen seiner Inklusionsaktionen ganz besonders und erfolgreich bemühte. Auch wenn einige der neuen und älteren Mitglieder den TCL in diesen Jahren im Rahmen der normalen Fluktuation wieder verließen, pendelte sich die Mitgliederzahl doch inzwischen auf gut 220 im Jahresmittel ein.

In seinem Jahresbericht konnte der Vorsitzende aber auch auf weitere positive Dinge der Saison 2021 zurückblicken:

Durch die gelungenen Mitgliederaktionen geht es dem Verein nicht nur finanziell, sondern auch personell gut. Das zeigt sich sowohl in der sportlichen Bilanz – keine der Mannschaften ist abgestiegen, gleichzeitig werden immer mehr Mannschaften gemeldet, als auch im Trainingsprogramm, das mit über 30 Kindern und Jugendlichen von vereinsinternen Trainer*innen geleitet wird. “Von nichts kommt nichts” lautet das Urteil von Schmier – denn auch im Winter, wo bei vielen anderen Vereinen die Aktivitäten nachlassen, gab es ein Programm: Stammtische und das Sportprogramm “Fit für den Winter” wurden von engagierten Vereinsmitgliedern initiiert. Auch die Inklusionsaktionen in Bezug auf Rollstuhl-Tennis oder “Tennis für alle” fanden in diesen Monaten statt – sogar wurde der Verein 2x im Fernsehen gezeigt, was auch mit dem Gewinnen zahlreicher Preise im Rahmen der Inklusionssparte einhergeht. “Die gewonnenen Gelder werden wieder investiert und nicht auf die lange Bank geschoben” kündigt Schatzmeister Wiegran an. So wurde bereits in die Digitalisierung investiert und Baumaßmahmen rund um die Anlage werden im Laufe des Jahres erfolgen: etwa die Barrierefreiheit der Tennisanlage, eine neue Terrassen-Bestuhlung und eine Terrassen-Beleuchtung. Außerdem soll es Workshops für Mitglieder und Vereinstrainer geben.

Nach dem positiven Kassenbericht von Rechner Mario Wiegran konnte der Vorstand bei den anstehenden Ergänzungswahlen Zuwachs verzeichnen: „In den letzten Jahren war die Vorstandsarbeit schon mühsam“, berichtete Schmier, denn über viele Jahre mussten Vorstandsmitglieder kommissarisch nicht besetzte Posten übernehmen, um den Vereinsbetrieb am Laufen zu halten – „in einem florierenden und stark wachsenden Verein eine große Verantwortung und Belastung“,  so der Vorsitzende. „Wir konnten unseren Mitglieder trotzdem immer ein attraktives sportliches und geselliges Programm bieten“, ergänzte Janna Schleier, die bis dato zweite Vorsitzende und vertretungsweise Schriftführerin. Umso glücklicher waren alle Beteiligten, dass bei den Wahlen seit vielen Jahren erstmals wieder alle sechs Vorstandsämter besetzt werden konnten. 1. Vorsitzender bleibt Martin Schmier, neue 2. Vorsitzende ist Melanie Burkart, Rechner weiterhin Mario Wiegran und Schriftführerin Janna Schleier. Neuer Jugendwart ist Viktor Wall und die lange vakante Position des Sportwarts hat Lars Albert inne.

Für 40jährige Mitgliedschaft ehrte der TCL seinen langjährigen Rechner und bis heute aktiven Spieler Dieter Kraushaar. Ein Dank des Vorstands für besondere Leistung ging an die Personen, die sich leidenschaftlich um Clubhaus und Anlage und Verpflegung kümmern: Hubertus Ackermann, Willi Alles, Karl-Heinz Kotzian, Peter Jablonski, Dirk Oßwald, Gerd Rohrmann, Andreas Wenig, Siegrid und Dieter Winhauer.

Im laufenden Jahr plant der Tennisclub einen weiteren Ausbau der Aktivitäten. Beim Schnuppertag am Tag nach der Mitgliederversammlung konnte der TCL gleich wieder 20 neue aktive Mitglieder gewinnen.

Wer Interesse am Tennissport hat, kann sich unter www.tc-laubach.de informieren und im Rahmen einer Schnuppermitgliedschaft das gesamte Jahr 2022 kostenfrei und inklusive drei Gratis-Trainings den schönen Freiluftsport lernen.