Bürgerreporter berichten aus: Biebertal | Überall | Ort wählen...

Der Berufsfeuerwehr Gießen laufen die Feuerwehrleute weg

Biebertal | Die Berufsfeuerwehr Gießen hat einen Löschzug, der von drei Wachabteilungen mit je 16 Feuerwehrleuten, rund um die Uhr einsatzbereit ist.

Doch es gibt große Probleme auf der Feuerwache. Viele Feuerwehrleute sind sehr unzufrieden im alltäglichen Dienstbetrieb und wegen des Umgangs mit ihnen, aber auch mit ihrem Dienstplan.

Nun haben sich über 10 Feuerwehrleute bei einer anderen Berufsfeuerwehr beworben und wollen die Feuerwehr wechseln.

Zu ersetzen sind diese kurzfristig nicht, da auch andere Berufsfeuerwehren in Hessen auf der Suche nach Mitarbeitern sind.

Für die verbleibenden Einsatzkräfte wird dies grosse negative Auswirkungen haben. Ob deswegen noch weitere Feuerwehrleute gehen werden?

Ich kann es mir vorstellen.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mittelstands-Arbeitsgemeinschaft der FREIE WÄHLER will raus der kommunalen Ecke
„Wir wollen raus aus der reinen Kommunalwahlecke und rein in die...
Der Plan "Verkehrs-Utopie Gießen" mit Fahrradstraßen, Fußmeile und 4 Tram-Linien
Nulltarif an Gießener Samstagen wäre nur ein kleiner Anfang - Umweltschützer*innen fordern Nulltarif und radikale Verkehrswende für Gießen!
„Ein fahrkartenfreier Tag pro Woche als Test ist gut“, kommentiert...
Das Drachenbootteam „Rohrleger“, die Betriebsmannschaft der Stadtwerke Gießen
Erfolgreiche Rohrleger mit langem Atem
Vor einigen Tagen hat das Drachenboot-Team „Rohrleger“ der Stadtwerke...
Keller Theatre Ensemble The Mousetrap, photo: Nils D. Peiler
The Keller Theatre spielt Krimiklassiker "The Mousetrap" von Agatha Christie, Premiere am 22.09.2017, 19.30 Uhr
The Keller Theatre läutet mit Agatha Christie´s Krimiklassiker "The...
ARAG Wagen - Nachttanzdemo 2017 Gießen
Wir werden dieses Jahr wieder mit einem Wagen an der Nachttanzdemo...
v.l. O.Czajkoswki, T. Böhm, M. Steinhauer, A. Albrecht, H. Herbst, F. Jeske
Deutsche Meisterin und zwei Vizemeister aus dem Karate Dojo Lich e.V.
Zur den Deutschen Karatemeisterschaften in Bielefeld hatten sich aus...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
6.217
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 02.09.2017 um 17:58 Uhr
Ich finde es sehr traurig das Menschen, die ihr Leben für ALLE riskieren schlechte Arbeitsbedingungen haben und keine andere Möglichkeit sehen, als den derzeitigen Arbeitsplatz zu verlassen. Und wer bekommt bei Personalmangel heftige Kritik ab wenn nicht zeitig ein Feuer gelöscht werden kann ? Warum sind Feuerwehren auf der Suche nach Mitarbeitern und können nicht alle Stellen in Hessen besetzen ? Die Feuerwehr gehört leider NICHT zu einer Berufsgruppe, die in der Gesellschaft ganz oben angesiedelt ist, obwohl sie immer bereit sein muss.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.09.2017 um 00:27 Uhr
Dann gehöre ich nicht zu der Gesellschaft. Für mich stehen sie ganz oben. Wer machte denn den letzte Dreck auf der Straße weg. Springt ins Wasser um jemanden rauszuholen .......

Meine Hochachtung haben die Männer von der Feuerwehr.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.09.2017 um 18:41 Uhr
Viele Fragen. Ich hatte sie mir auch gestellt, wobei die Frage einer besseren Unterbringung sich doch löst durch den Neubau.
Martin Wagner
2.335
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 03.09.2017 um 19:14 Uhr
Herr Bucher, es ist keine Schande zuzugeben, dass zwar ein fassbare Schlussfolgerung (x Mitarbeiter wechseln), aber keine darauf fußende Ursache bekannt ist. Da steht nun einmal - und das finde ich auch richtig - der Datenschutz davor.

Jeder Arbeiternehmer soll das Recht bekommen selber zu bestimmen, ob - und falls ja - in welchem Umfang persönliche Gründe der Öffentlichkeit bekannt werden.

Aber eine städtische Feuerwehr ist auch eine Abteilung des Verwaltungsapparates. Und als solche - bei Beachtung der Regeln aus der HGO - können unsere Volksvertreter ihr Recht (also streng genommen unser Recht) auf umfassende Information einfordern (eventuell in geheimer Sitzung - je nach den gestellten Fragen).

Herr Bucherer, ich hoffe ein Mitbürger wendet sich an alle im Stadtparlament vertretenen Fraktionen (oder von mir aus auch an sein "Lieblingsfraktion") stellt viele Fragen, die Fraktion/en sortieren die Fragen und diese bringen dann ganz gezielt Fragen und / oder Beschlussanträge in den parlamentarischen Gang ein. Dann wäre klar über was genau die Feuerwehrleute unzufrieden waren und geg.falls was geändert werden müßte um Ideen auf weitere Abwanderung erst garnicht entstehen zu lassen.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.09.2017 um 19:18 Uhr
Gut Martin. Bloß wer stellt nun die Fragen?
27
Andrea Dallmann aus Biebertal schrieb am 03.09.2017 um 19:46 Uhr
Herr Martin Wagner Danke

Es ist nicht wichtig vorher die genauen Probleme zu kennen. Es reicht wenn die verantwortlichen wissen dass es ein großes Problem gibt. Den Rest müssen sie sowieso selbst herausfinden.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.09.2017 um 08:38 Uhr
... ein weiteres? Ich glaube die haben mehr.
Martin Wagner
2.335
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 04.09.2017 um 17:49 Uhr
Liebe Mitbürgerreporter
Wie gesagt, bei strenger Einhaltung des Datenschutzes dürfte m.e. eine offizielle Anfrage (im Rahmen der Bürgeranfrage - siehe Homepage der Stadt) Klarheit schaffen (und sei es nur, dass alle gestellten Fragen dem Datenschutz unterliegen). Dabei sind Fristen zu beachten und auch zu überlegen, welcher Ausschuss dafür zuständig ist (meine Vermutung: Haupt und Finanz). Wie gesagt - falls keine erhofften Antworten kommen - bleibt immer der Weg über "seine Stadtverordneten" Fragen an die Stadtobrigkeit zu stellen.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 04.09.2017 um 18:10 Uhr
Bitte um Anfrage ist unterwegs Martin.
9
Marc Schäfer aus Gießen schrieb am 07.09.2017 um 23:19 Uhr
Hallo Frau Dallmann, PN im Postfach
Stefan Walther
4.202
Stefan Walther aus Linden schrieb am 08.09.2017 um 11:29 Uhr
Kommt nicht besonders oft vor, aber da gebe ich Herrn Bucher recht = "Butter bei die Fische"!

10 Feuerwehrleute bewerben sich bei anderen Berufsfeuerwehren? Das öffnet die Tür für Spekulationen. Andeutungen über falschen Umgang usw., das hilft im Grunde genommen auch nicht weiter...

was könnte aus meiner Sicht helfen? Im Gegensatz zu Martin Wagner halte ich das Parlament hier für zweitrangig. Falls man wirklich Unterstützung haben möchte, auf ( angebliche? ) Missstände hinweisen will... mit dem Ziel dass sich was ändert - und nicht nur nach individuellen Lösungen sucht ( dann suche ich persönlich mir halt ne andere Stelle ), dann muss aus meiner Sicht "Ross und Reiter" genannt werden und Öffentlichkeit hergestellt werden!?
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.09.2017 um 11:56 Uhr
Ich habe zwei Stadtverordnete gebeten die Sache zu klären.
Christine Stapf
6.217
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 08.09.2017 um 16:22 Uhr
Ich gehe einmal davon aus, dass es sich die Feuerwehrmänner nicht einfach gemacht haben, die Fronten verhärtet sind. Gespräche wurden mit Sicherheit geführt. Dass, was jetzt kommen könnte, ob Stadtverordnete usw., wird die Betroffenen nicht von ihrem Versetzungsgesuch abbringen. Ob es für die Zukunft hilfreich ist hier Ross und Reiter zu nennen, nun das möchte ich bezweifeln. Die 10 Feuerwehrleute werden ihre Entscheidung mit Sicherheit nicht aus einer Bierlaune heraus getroffen haben. Hier gibt es massive personelle Probleme die schnellstens mit allen Verantwortlichen besprochen werden müssen, um in Zulkunft ein gesundes Arbeitsklima zu schaffen.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.09.2017 um 18:52 Uhr
"Hier gibt es massive personelle Probleme...."
Wissen Sie das Frau Stapf?
Klaus Schindler
8
Klaus Schindler aus Buseck schrieb am 19.09.2017 um 08:25 Uhr
Meines Wissens nach, wird seit dem letzten Wechsel der Amtsleitung ein knallhartes Regime geführt, indem selbst Abteilungsleiter in ihren Entscheidungsbefugnissen massiv beschnitten werden.

In einem solchen Klima kann keine gute Atmosphäre herrschen.
Marcus Link
408
Marcus Link aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 08:53 Uhr
Bitte betreibt keine Hetzjagd, Angriffe auf Personen finde ich nicht gut!
Martin Wagner
2.335
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 09:26 Uhr
Gut Herr Schindler und Herr Link - ich gehe ins Detail

Der Artikel wurde vor 3 Wochen hier eingestellt. Als Bürger will ich schon wissen (unter strenger Wahrung des Datenschutzes) was da los ist. Sonst geht es wieder mit dem .... die machen doch was sie wollen... oder die kehren alles unter den Teppisch .... los.

Nein "die" können nur etwas unter den Teppisch kehren was einer breiteren Öffentlichkeit nicht bekannt ist. Durch diesen Beitrag ist aber die Öffentlichkeit (wenn auch nicht über Details) zumindest über das Vorliegen von massiven Problemen informiert.

Nein"die" ist doch hier der hauptamtliche Magistrat der Stadt Giessen. Und "die" haben 1-zu-1 das umzusetzen was die Giessener Bevölkerung (vertreten durch das Parlament) ihnen sagt. Kann ja sein, dass die Stadtverordneten den vier Personen recht geben, aber ich als Bürger will die Chance haben durch Ansprache des Stadtverordneten bzw. der Fraktion meines Vertrauens darauf Einfluss zu nehmen. So - und nur so - funktioniert Demokratie, die auch diese Bezeichnung verdient.

Also Fakten für alle * auf den Tisch (soweit dies die Datenschutzbestimmungen zulassen)!

* Mir ist nicht bekannt, ob über den Kreis der Hauptamtlichen der Gesamtmagistrat informiert ist. Dieser ist zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Marcus Link
408
Marcus Link aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 09:34 Uhr
Mir als Beamter der Berufsfeuerwehr Gießen steht es nicht zu, mich in der Öffentlichkeit hierzu konkret zu äußern. Daher werde ich hier weder etwas bestätigen, noch es dementieren.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 15:00 Uhr
Thema ist wohl doch irgendwie zu heiß. Jetzt ist meine Neugier erst recht geweckt.
Christine Stapf
6.217
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 16:28 Uhr
Herr Link, als Beamter - Diener des Staates, dürfen Sie sich nicht öffentlich äußern, dafür gibt es eine Pressestelle ! Ob Sie nun bestätigen oder dementieren wollen.
Marcus Link
408
Marcus Link aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 17:45 Uhr
Schrieb ich etwas anderes? ;-)
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 19.09.2017 um 17:51 Uhr
Mann darf nicht nur von sich ausgehen. Manche interpretieren da was rein
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 13:20 Uhr
In dem Link steht nicht mehr als.in dem Beitrag hier.
Oder steht in der Zeitung mehr? Ich lese den GA.
Marcus Link
408
Marcus Link aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 15:23 Uhr
Steht in Klartext im Link, Allgemeine....
Martin Wagner
2.335
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 15:29 Uhr
Prima, Frau Dallmann ich denke sie können zufrieden sein. Hat zwar 4 Wochen gedauert, aber jetzt berichtet eine Lokalzeitung (mit viel mehr Lesern als die Onlinausgabe der GZ bzw. die Gießener Zeitung als Printausgabe) von den Weglauftendenzen. Ich gehe davon aus, dass in ein paar Tagen nähere Einzelheiten dazu bekannt werden. Wie es dann weiter geth werden wir sehen. Ich halte es für nicht verfrüht Ihnen für ihren konstruktiven Beitrag zu lebendigen Demokratie zu danken.
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 16:04 Uhr
Um der Wahrheit Genüge zu tun. Herr Dr. Greilich wurde auf meine Veranlassung tätig. Dies möchte ich nur anführen um zu zeigen, man kann auch etwas unternehmen und nicht nur Kommentare schreiben.
Martin Wagner
2.335
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 16:59 Uhr
Danke Peter H., dass du den Stadtverordneten deines Vertrauens dazu direkt angesprochen hast.

(Kommentare schreiben ist auch Arbeit! Zumindest bei mir, denn in Deutsch war ich nicht der Hellste.) ;-)
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 17:09 Uhr
Weißt du wer Marc Schäfer ist, der hier Kommentare schreibt?
Leiter eines Ressorts bei der Allgemeinen. Holt sich hier wohl Informationen :-(
Marcus Link
408
Marcus Link aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 17:18 Uhr
Wenn man auf den Link der Gießener Allgemeinen, ein paar Beiträge drüber geht, kommt man auf den Online Artikel dazu. Der Artikel wurde erstellt von Marc Schäfer... ;-)
Peter Herold
26.362
Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.09.2017 um 17:38 Uhr
Am PC habe ich alles gefunden
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andrea Dallmann

von:  Andrea Dallmann

offline
Interessensgebiet: Biebertal
27
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

SPD Biebertal für eine gebührenfreie Bildung von Anfang an
Gerhard Merz: Das Konzept der SPD entlastet Eltern und Kommunen Am...
Biebertal-Fellingsshausen: Eichhörnchen
Heute, früh am Vormittag, waren erstmals zwei Eichhörnchen - ein ...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.