Viel Witz und Charme bei „Tobis Städtetrip“ in Lardenbach

87
Anja Münscher (re) übereichte zum Dank Geschenke aus Oberhessen

Grünberger Buchhandlung Reinhard präsentierte die hr3-Ikonen Tobi Kämmerer und Tina Wurster mit ihrer „besonderen Entdeckung“ von Hessen

Die Besucher im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus in Lardenbach erlebten am vergangenen Freitag eine ganz besondere Reise durch das Hessenland. Hierzu konnte die Inhaberin Anja Münscher und ihr Team von der Grünberger Bücherstube Reinhard vom hr3-Sender des Hessischen Rundfunks den Fernseh- und Radiomoderator Tobi Kämmer und die Redakteurin und Sprecherin Tina Wurster begrüßen. Beide stellten mit der Einbeziehung des Publikums und dem sich daraus ergebenen interaktiven Programm das gemeinsam geschaffene Werk „tobis städtetrip“ vor. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Schriftstellerlesungen gab es lediglich von der Autorin Tina Wurster einen kurzen vorgelesenen Ausschnitt aus dem Buch. Durch das freie Schildern von einzelnen der insgesamt 20 im Buch enthaltenen Reisetrips konnten die Anwesenden die von beiden vor Ort erlebten Emotionen und den selbst erlebten Nebenwirkungen nochmals besser mitfühlen. Tobi Kämmer, der nicht verschwieg, bei den bisherigen Veranstaltungen nie so viel wie hier in Lardenbach vor Beginn gegessen zu haben und mit so köstlich guten oberhessischen Speisen versorgt worden zu sein, stellte zunächst auf der Leinwand sein aus fünf Kolleginnen und Kollegen bestehendes Team mit deren Aufgaben und besonderen Marotten vor. Über Einzelheiten der im Jahr zwischen acht bis 11 produzierten Fernsehsendungen darf er vorher selbst nichts wissen. Er kann sich somit auch nicht darauf vorbereiten und werde durch die sich im Vorfeld informierenden Redakteure „ins kalte Wasser geworfen“. Diese Situation mache ihn aber besonders neugierig und bringe somit immer wieder eine große Abwechslung. Er empfinge für sich die zwei für die 45-münitige Sendung ohne Probe eigentlich zu wenigen Drehtage trotzdem als „besten Shop der Welt“. Bei den Erzählungen zu einzelnen Drehorten kam zum Vergnügen des Publikums die eine oder andere amüsante Anekdote ans Tageslicht. Besonders erfreute dabei nach einem Drehtag die Geschichte über das Essen beim Griechen. Die Besuche bei Lilos Laden in Limburg und bei der Außenstelle „Lingelcreek im Wilden Westen“ bei Alsfeld hatten ebenso ihre besonderen Reize. Die weiteren von Kämmerer und Wurster im sich manchmal gegenseitig aufschaukelnden Dialog erwähnten Filmbeiträge beinhalteten des „Schwimmende Pferd“ im Edersee, das wie eine „halbe Hölle“ wirkende „Muse Chocolat“ in Heppenheim, das „Café Knusperhäuschen“ in Bad Wildungen und das heute im ursprünglichen Stand der 70er Jahre betriebene Hotel „Die Träumerei“ in Michelstadt. Viel Freude bereitete im Saal das Raten der Bedeutung und die Herkunft von auf den Reisen durchs Hessenland eingefangenen Redewendungen. Tina Wurster gab zu den aus dem Publikum fast allen richtig gegebenen Antworten weitere Erläuterungen zu den einzelnen Zitaten „Da hat jemand Torschlusspanik“, „Einen Zahn zulegen“, „Sich aus dem Staub machen“, „Es ist alles in Butter“ und „Aus dem Ärmel geschüttelt“. Die hr-Sendereihe und die Bucherscheinung sollte nach Ansicht von Tobi Kämmer Unentschlossenen als Motivation dienen, um in ihrer freien Zeit etwas Neues und andere Ziele zu finden. Dankbar zeigte er sich gegenüber dem Team der Grünberger Buchhandlung Reinhard. Das Angebot und der Service wie auch verschiedene Leseveranstaltungen verdienen gegenüber von Amazon, dessen Chef Andy Jassy bestimmt keine Autorenlesungen organisiere, eine Unterstützung. Nach den Dankesworten von Anja Münscher an das Helferteam und an die durch ihren Charme, Heiterkeit und Publikumsnähe überzeugenden Tobi Kämmerer und Tina Wurster nutzten viele Gäste die Möglichkeit zum Signieren des Buches.