Vom Super-Bowl zum Herzen von Europa – die NFL zu Gast in Frankfurt

9921

Ein Ansturm, den US-Amerikaner ansonsten nur von Taylor Swift-Konzerten kennen, erlebte der Deutsche-Bank-Park am vergangenen Sonntagmittag, als die NFL das erste Spiel der beiden Frankfurt-Games austrug. Zu Gast waren die Kansas City Chiefs, mit Star-Quarterback und aktuellem MVP Patrick Mahomes und Travis Kelce, dem besten Tight-End der Liga und aktuellen Freund von Taylor Swift. Der Gegner hieß Miami Dolphins mit Quarterback-Talent Tua Tagovailoa, der in der aktuellen Saison die meisten Yards geworfen hat, und Tyreek Hill, dem aktuell besten Pass-Empfänger der Liga. Ein Matchup, welches ein offensives Feuerwerk versprach. Besondere Brisanz bekam dieses Spiel dadurch, dass es auch das erste Spiel war, bei dem Tyreek Hill gegen sein altes Team spielte.

Auch aus Gießen waren zahlreiche Fans angereist und fühlten sich sofort wohl in dem rot gefärbten Deutsche-Bank-Park. Denn die Chiefs hatten Heimrecht und Rot ist deren Vereinsfarbe. Auch die Mehrzahl der Fans aus aller Welt war eindeutig auf der Seite der Chiefs. Diese wurden beim Einlauf bejubelt, während die Dolphins durchaus mit Pfiffen begrüßt wurden.

Moderiert wurde dieses Event auf dem Feld von der legendären Sportreporterin MJ Acosta-Ruiz und dem ehemaligen NFL-Spieler Björn Werner. Die Stimmung erreichte den ersten Höhepunkt, als Werner erstmal einen Lautstärke-Test durchführen ließ, um den Amerikanern zu zeigen, wie Stimmung in Deutschland aussieht. Diese Stimmung wurde nochmals gesteigert, als das Stadion „Live is Live“ von Opus vor dem Spiel anstimmte.

Feierlich wurde es dann, als nach dem obligatorischen Münzwurf die beiden Nationalhymnen der USA und Deutschland zelebriert worden. Bei der deutschen Hymne wurde Sänger Gregor Hägele von den rund 50.000 stimmgewaltigen Fans unterstützt. Dann kam die Zeit des Kansas-City-Chiefs-Entertainment-Team, die zuerst mit ihren Trommlern und dann den Cheerleadern die Menge aufheizten.

Nach dem Touchback beim Kickoff fing der Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes direkt mit über 15 Yards im ersten Versuch stark an und zeigte gerade in der ersten Halbzeit, warum er der bestbezahlte Profi in der NFL ist. Zur Halbzeit stand es 21:0 für die Chiefs, aber auch Mahomes wusste, dass insbesondere seine Abwehr dies ermöglicht hatte. Aber nach der Halbzeit zeigte Quarterback Tua Tagovailoa von den Dolphins, warum es diese Sportart bis zum Schluss schafft, die Spannung zu halten. Erst in der letzten Minute war klar, dass die Aufholjagd der Dolphins beim 21:14 endet.

Wie auch schon in München 2022 zeigte sich auch in Frankfurt, dass die NFL-Spiele nicht nur großer Sport, sondern auch eine große Party ist. Aber es gab auch einen großen Moment der Romantik, als Chiefs-Fan Marcel seine Freundin Jana vor dem gesamten Publikum fragte, ob sie ihn heiraten möchte. Die Menge tobte, als sie voller Freude und unter Tränen den Ring annahm. (Foto: Felix Giezek)