Saisonabschluss für Laubacher Sommerbiathleten

98
Gruppenbild mit den grün gekleideten Sportlern aus Laubach

Vergangenen Samstag waren die hessischen Sommerbiathleten in Fuldabrück zu Gast, um die Gesamtsieger der Saison 2023 zu bestimmen. Den Anfang machten am Morgen die Luftgewehr-Sommerbiathleten bei denen in sieben Klassen schließlich Laubacher Sportlerinnen und Sportler den Wettkampf in Fuldabrück gewannen. Zwei Wochen nach der erfolgreichen DM war die Form noch sehr gut, so dass die Laubacher im letzten Wettkampf der Saison sehr ansprechende Leistungen zeigten. Vom gesamten Team wurden sehr wenige Fehler geschossen, dennoch ragten hier Ylenia Haedicke und Thomas Rabe mit komplett “sauberer Weste” hervor.

Entsprechend gewannen beide auch ihre Klassen, Thomas Rabe sogar mit der schnellsten Zeit des Tages über die 4km-Strecke. Er benötigte 17:24 min. für 4 km mit zwei Schießeinlagen. Die schnellste Gesamtzeit über 3 km wurde auch von einer Laubacher Sportlerin gelaufen: Johanna Hänel (Damen I) war nach 16:07 min. mit dem kompletten Wettkampf fertig, eine Sekunde schneller als Regine Tempelfeld der Siegerin in der Jugend weiblich-Klasse.

Weitere Laubacher Tagessiege gingen an Paul Rabe (Schülerklasse), Mario Stengel (Herren I) und Andreas Tempelfeld (Herren III).

Richtig tolle Wettkämpfe wurden am Mittag von den Bambinis gezeigt. 22 Laubacher Nachwuchs-Sommerbiathleten gingen in Fuldabrück an den Start. Dabei waren ein paar “alte Hasen” die schon ein paar Jahre Wettkämpfe absolvieren, aber auch ein paar Neulinge, die erst den zweiten oder sogar den ersten Wettkampf machten.

Fünf der Sechs Wettkampfklassen wurden dann auch von Laubachern gewonnen. Zunächst die beiden Bambini-C-Klassen: Jasper Albert gewann bei den Jungen und Ella Mathilde Janz die Klasse der Mädchen.

Emilia Desch auf dem Weg zum Sieg in Fuldabrück

Richtig stark sind in diesem Jahr die Bambini-B-Klassen (Jahrgang 2014 und 2015). Für alle Bambinis ist die Laufstrecke 1200 m lang (3x400m) und sie müssen zweimal schießen. Sind dann Schießfehler dabei, muss auch noch die entsprechende Anzahl Strafrunden (à 35 m) gelaufen werden. Die Mädchen dieser Altersklasse zeigten zum wiederholten Male in dieser Saison sehr konzentrierte Schießeinlagen: die vier erstplatzierten Mädchen aus Laubach, Emilia Desch, Luana Poch, Johanna Freiensehner und Elif Gözütok leisteten sich zusammen nur 5 Strafrunden bei insgesamt 40 Schüssen! Emilia Desch blieb ganz fehlerfrei und benötigte nur 6:38 min. für den gesamten Wettkampf.

Paul Algeyer zeigte eine sehr starke Laufleistung in Nordhessen

Bei den Jungs war auf den ersten drei Plätzen ähnlich: Jakob Wenig, Paul Algeyer und Louis Stengel kamen auf vier Fehler. Jakob Wenig lief mit einer Strafrunde die Rekord-verdächtige Zeit von 5:58 min. Paul Algeyer mit zwei Strafrunden und einer Zeit von 6:28 min. machte seine Sache nahezu genauso gut und auch Louis Stengel blieb noch unter 7 min. Kiyan Polat und Niklas Graf bei seinem Wettkampf-Debüt machten ihre Sache ordentlich und folgten auf den Plätzen.

Die ältesten Bambinis der Altersklasse A zeigten zum Abschluss der Saison auch noch einmal, was sie können. Marlon Poch musste eine Strafrunde laufen und kam auf glatt 7 min. Auf den Plätzen zwei und drei folgten seine Vereinskameraden Erik Weiß und Conrad Erasmus Janz nur durch eine Sekunde getrennt. Ben Oliver Vogt, Sean Bleifuß und Kay Schneider belegten am Ende die Ränge 5 bis 7.

Emma Thora Vogel beim Verlassen des Schießstands

Eine hervorragende Leistung der für den SV Helmarshausen startenden Greta Rudolf verhinderte den Erfolg der Laubacherinnen in der letzten Klasse: fehlerfrei benötigte sie lediglich 6:31 min und verwies damit Lina Gademann vom SV 1874 Laubach auf Rang 2. Auch der dritte Platz ging nach Helmarshausen, aber dann folgten wieder Laubacherinnen: Edeline Töws, Luise Albert, Lea Melina Vogt und Emma Thora Vogel. Insbesondere Edeline Töws (erst im zweiten Wettkampf) und Luise Albert zeigten hierbei sehr starke Leistungen beim Schießen.

Nach der Siegerehrung des Wettkampfs in Fuldabrück wurde noch die Siegerehrung der Hessencup-Gesamtsieger vorgenommen.

In der Luftgewehr-Wertung gab es 7 Gesamtsieger von den Laubacher Sommerbiathleten: Marlon Poch (Schüler B), Paul Rabe (Schüler A), Regine Tempelfeld (Jugend weiblich), Jan Tempelfeld (Junioren), Johanna Hänel (Damen I), Mario Stengel (Herren I), Thomas Rabe (Herren II) und Andreas Tempelfeld (Herren III).

Bei den Bambinis kamen in 5 Wertungsklassen Sportler auf die notwendigen 4 Wettkämpfe, um in die Gesamtwertung zu kommen. In allen Klassen siegten letztendlich Nachwuchssportlerinnen und -sportler vom SV 1874 Laubach: Ella Mathilde Janz (Bambini C weiblich), Emilia Desch (Bambini B weiblich), Jakob Wenig (Bambini B männlich), Lina Gademann (Bambini A weiblich) und Marlon Poch (Bambini A männlich). Hinzu kamen noch viele Podiumsplatzierungen der heimischen Sportler.

Das Laubacher Trainerteam ist sehr stolz auf diesen tollen Nachwuchs und ist schon sehr gespannt, wie sich die Talente in den nächsten Altersklassen schlagen werden.

Nun stehen zunächst einmal reine Läufe auf dem Programm, an erster Stelle natürlich der 11. Laubacher Ramsberglauf am 15. Oktober.