Wahl-o-Rad zeigt Positionen hessischer Parteien zum Radverkehr auf

113
Der Wahl-o-Rad zeigt Positionen hessischer Parteien zum Radverkehr auf

Im Vorfeld der hessischen Landtagswahlen am 8. Oktober 2023 können Interessierte ab sofort auf wahl-o-rad.de die Positionen der politischen Parteien zum Radverkehr in Hessen abfragen und miteinander vergleichen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Hessen hat den wahl-o-rad.de erstellt und dazu Wahlprogramme und Stellungnahmen der Parteien ausgewertet. Entlang von insgesamt 15 Thesen – unter anderem zu Klimaschutz, Gesundheit, Radwegebau und Verkehrssicherheit – entsteht aus den jeweiligen Einzelpositionen der Parteien schrittweise ein umfassendes Gesamtbild.

Wie andere Anwendungen zum Vergleichen von Parteipositionen bietet auch der wahl-o-rad.de die Möglichkeit, einzelne Thesen nach eigenen Vorstellungen höher zu gewichten. Wer möchte, kann aus dem abschließenden Vergleichsergebnis Schlüsse für seine eigene Wahlentscheidung treffen.

“Ein wichtiges Ziel des Wahl-o-Rad ist es, die Unterschiede der hessischen Parteien in der Radverkehrspolitik transparent zu machen. Und wir wollen einen Denkanstoß für die Wahlberechtigten und für die Parteien geben, damit in Hessen nach der Landtagswahl der Radverkehr intensiv und flächendeckend gefördert wird”, erläutert Ansgar Hegerfeld, Vorsitzender des ADFC Hessen.

Dazu gehören nach Ansicht des Radfahrverbands vor allem sichere Radwege, um die Vision Zero zu erreichen, also eine Situation, in der es keine Toten und Schwerverletzten mehr wegen schlechter Verkehrsinfrastruktur gibt. Außerdem müssen viel schneller lückenlose Radnetze geplant und gebaut werden, und an Landesstraßen sollen jedes Jahr 100 Kilometer neue Radwege entstehen, so der ADFC Hessen. Sowohl im ländlichen wie im städtischen Raum sei prinzipiell mehr Platz für das Fahrrad zu schaffen.

“Um die Radverkehrsinfrastruktur in Hessen in einen akzeptablen Zustand zu bringen, muss das Land viel mehr Planerinnen und Planer einstellen und je Bürger:in und Jahr mindestens 30 Euro investieren”, konkretisiert Landesvorsitzender Hegerfeld den Weg Hessens zum Fahrradland.

Der wahl-o-rad.de des ADFC Hessen ist ab sofort freigeschaltet und steht auch in einfacher Sprache zur Verfügung.