Musik, die Wurzeln hat und fliegen kann +++ Miriam Hanika präsentiert ihr neuestes Album “Wurzeln & Flügel” am 6. Mai in der Kulturkirche

124
Miriam Hanika präsentiert ihr neuestes Album "Wurzeln & Flügel" am 6. Mai in der Kulturkirche St. Thomas Morus

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ (Goethe zugeschrieben)

Am Samstag, den 6.5.2023 um 19:30 Uhr kommt die preisgekrönte Liedermacherin Miriam Hanika mit ihrem neusten Album zu einem Gastspiel in die Kulturkirche St. Thomas Morus. Der Eintritt kostet 10€. Karten können online unter www.kulturkirche-giessen.de reserviert werden.

Was bedeutet Heimat? Eine Frage, die sich nicht so einfach beantworten lässt. Auf eine tiefsinnige Suche nach Heimat, nach Widersprüchen und Gegensätzen in unserer Zeit, hat sich Miriam Hanika mit ihrem Album „Wurzeln und Flügel“ begeben. Dass Miriam Hanika ihre Heimat in der Musik gefunden hat, kann man nicht überhören.

„Das Kulturhaus war restlos ausverkauft. […] Musik und Text erklangen gleichermaßen anrührend natürlich in einer Sprache, die ungeschliffen aus einer jungen, sensiblen und freiheitsliebenden Frau heraussprudelt.“

Carolin Bietzker, Kölner Stadtanzeiger

Miriam Hanika ist Oboistin, Poetin, Komponistin. Und sie ist Liedermacherin.

Vor allem aber ist die studierte Musikerin durch ihren spielenden Wechsel zwischen Gesang, Oboe, Englischhorn und Klavier eine musikalische Ausnahmeerscheinung, die als Multiinstrumentalistin neue Maßstäbe setzt und Genre-Grenzen sprengt.

Stilsicher bewegt sich die Musikerin zwischen den Genres, ohne jemals plakativ zu werden. Verknüpft in Liedern wie „Das selbe alte Lied“ klassische Kammermusik mit aussagekräftigen Texten. Selbst wenn es wie in „Kreide auf Asphalt“ oder „Manchmal vergesse ich zu leben“ um heikle Themen wie Tod und Sterben geht, findet die Künstlerin Worte, die mit der Musik eine einzigartige Verbindung eingehen und eine zweite Ebene erschaffen, deren Sog man sich nur schwer entziehen kann. „Träumern fällt immer etwas ein“ ist eines dieser Lieder, die uns auffangen, die uns umhüllen und beschützen, positiv und lebensbejahend.

Mit Texten aus der Feder einer philosophischen Dichterseele und einem warmen Oboenton, wie man ihn sonst nur aus dem Symphonieorchester kennt, singt und spielt sich Miriam Hanika emotionsgeladen und virtuos in die Herzen ihrer Zuhörer.

Liedermachertradition klassisch und zugleich innovativ verpackt von Miriam Hanika – Musik, die Wurzeln hat und fliegen kann.

Ein Instrument, das eigentlich gar nicht funktionieren könne, wie sie sagt. In zwei Instrumentals jeweils zum Einstieg beweist sie freilich das Gegenteil. Und auch im Barfuß-Auftritt, mit ihren Moderationen wie bei den thematischen Alben-Schwerpunkten Heimat und Tod überzeugt sie mit einer eigenen Note.

Oliver Hochkeppel, SZ München

Miriam Hanika ist Preisträgerin zahlreicher Liedermacher-Wettbewerbe (u.A. Peter-Rohland-Singe-Wettstreit, Friedenssong-Wettbewerb Bonn, Giesinger Kulturpreis). Mit dem Dandelion Quintett gewann sie im Rahmen des internationalen Ars Ventus Wettbewerb für Kammermusik 2019 den ersten Preis.

2021 erhielt sie das Stipendium für Musik der Stadt München und war gemeinsam mit dem Schlagzeuger Simon Popp Finalistin der internationalen Piazzolla Music Competition.

2019 veröffentlichte sie ihr Debüt-Album „Wanderlust“ bei Konstantin Weckers Label Sturm & Klang. Ihr zweites Album „Louise“ folgte im Mai 2021 und wurde für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert.

Am 07.04.2023 ist ihr drittes Album „Wurzeln & Flügel“ erschienen.

Kartenreservierungen online

Karten können für 10 € pro Person über die Homepage www.kulturkirche-giessen.de reserviert und an der Abendkasse abgeholt werden. Kinder bis 14 Jahre und Schwerbehinderte mit einer Begleitperson zahlen keinen Eintritt.

Kulturkirche Gießen
Die Kulturkirche St. Thomas Morus beeinflusst das Zwischenmenschliche, ermöglicht Beziehungen und erweitert Perspektiven. - kreativ sein, in Dialog treten, miteinander reden.