Auf dem Gleiberg wird der “rote Teppich” ausgerollt: SNEAK PREVIEW

39

Zur “Sneak Preview” des neuen Blockbusters lädt die Sängervereinigung Gleiberg am Montag, 9. Januar 2023 um 20 Uhr in den  „Gleiberger Filmpalast“ (Burgstraße 65) ein und rollt für alle Premierengäste den roten Teppich aus.

Dank Fördermitteln aus dem Programm IMPULS des Bundesmusikverbands Chor & Orchester ist es gelungen, erstmals einen eigenen Imagefilm mit dem Titel “Sängervereinigung Gleiberg – mehr als nur ein Chor…”. zu erstellen, der an diesem Abend präsentiert werden soll. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre die Darsteller/innen und Sänger/innen kennen zu lernen, die gerne für Autogramme zur Verfügung stehen.

Die Vorbereitungen für den Film begannen schon nach den Sommerferien 2022 als im ersten Schritt in einem Tonstudio in Amöneburg-Roßdorf sowie in der Katholischen Kirche St. Dreifaltigkeit Krofdorf-Gleiberg professionelle Tonaufnahmen von fünf Liedern vorgenommen wurden. Für die Gleiberger Chormitglieder war dies eine völlig neue Erfahrung – die keiner missen möchte – getrennt voneinander “mit Kopfhörern” die eigenen Stimme “auf Band einzusingen”!

Diese Audioaufnahmen wurden späterhin genutzt, um sie bei den Filmaufnahmen, die den Chor teilweise auch aus großer Entfernung zeigen und u.a. auch mit einer Drohne erfolgten, zu hinterlegen. Für den Film selbst konnten die Gleiberger mit Dr. Thomas Rösser von der Firma Streiflicht Produktion aus Marburg einen Regisseur gewinnen, dessen Arbeiten in der Vergangenheit bereits mehrfach bei europäischen Filmfestivals nominiert worden sind. Mehr als zwei Drehtage wurden genutzt um die Sänger/innen in Gruppenaufnahmen und Einzelinterviews ins “beste Licht” zu rücken.
Fast in der ganzen Krofdorf-Gleiberger Gemarkung waren die Choristen unterwegs und dabei sehr diszipliniert bei der Sache: Von der Grundschule, der Gleiberger Katharinenkirche, einer Wiese unterhalb der Burg, über das Freibad bis hin in private Wohnungen.
Zum Inhalt des Films soll noch nicht zu viel verraten werden, aber er verspricht spannende, emotionale und lustige Einblicke in das Chorleben des letzten Gleiberger Vereins. Ohne zu übertreiben ist festzustellen, dass in jedem Augenblick des Films das Herzblut zu spüren ist, dass die Akteure sowie das Film- und Audioteam in ihn gelegt haben: GEMEINSCHAFT – LEIDENSCHAFT – MUSIK!