BC Marburg unterliegt nach hartem Kampf

111
Kapitänin Marie Bertholdt erzielte beim Bundesliga-Auftakt für den BC Pharmaserv Marburg ein Double-Double. Foto: Laackman/PSL

Wie vor 50 Jahren: Ein gutes Spiel

Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga,
BC Pharmaserv Marburg – Rutronik Stars Keltern 64:73 (28:31).

Der BC Pharmaserv Marburg ist mit einer Niederlage in die neue Erstliga-Saison gestartet. In einer über weite Strecke umkämpften Partie behielten die favorisierten Rutronik Stars Keltern die Oberhand. Erfolgreichste Punktesammlerin des Abends war Marburgs Kapitänin Marie Bertholdt (16 Punkte, 10 Rebounds).

Auf Tag und Uhrzeit genau 50 Jahre nach dem allerersten Bundesliga-Spiel in der Marburger Basketball-Geschichte begann für das neu formierte Pharmaserv-Team die 31. Erstliga-Spielzeit in Folge. Wie damals traten die Hessinnen in der Georg-Gaßmann-Halle an, deren späterer Namensgeber am 14. Oktober 1972 als Ex-Bürgermeister noch unter den 300 Zuschauern weilte, und zwar ebenfalls gegen eine Mannschaft aus Baden an.

„Weitwurf“ eröffnet die Saison

Wie damals waren die Gäste Favorit. Und wie damals gingen die Marburgerinnen – vor einem halben Jahrhundert noch unter dem Dach des VfL – gleich in Führung. Durch eine Importspielerin: 1972 gab es für den „Weitwurf“, wie die Oberhessische Presse schrieb, der Französin Marie-Blanche Queffelec nur zwei Punkte. Diesmal zählte der Treffer der US-Amerikanerin mit niederländischen Wurzeln, Michaela VanderKlugt, sogar drei Punkte.

Im Jahr 2022 lief für Hessens einzigen Erstligisten im Damen-Basketball zum 16:8 (6. Minute) alles nach Wunsch. Doch nach dem 21:14 (11.) folgte eine fünfeinhalbminütige Punkte-Flaute. Weil die Gäste ihre Klasse aufblitzen ließen und die BC-Spielerinnen zu viele Fehler machten (21:24, 16). WM-Teilnehmerin India Pagán riss in ihrem Debüt für Marburg dann mit einem Buzzerbeater-Dreier zum 28:31-Halbzeitstand die 600 Zuschauer von den Sitzen. Vor 50 Jahren war es mit 25:29 in die Kabinen gegangen.

Kampfkraft der Marburgerinnen

Bis zum 37:39 (24.) blieben die Marburgerinnen diesmal dran. Doch kurz vor der letzten Pause lautete der Rückstand 40:55. Mit entscheidend waren am Ende, dass Keltern 20 seiner 27 Freiwürfe nutzte, während die Gastgeberinnen nur 14 hatten, und davon 10 versenkten.

Am Ende gewannen damals wie heute die Gäste: 1972 die KuSG Leimen mit 57:49, diesmal das Team um die Ex-Marburgerinnen Alex Wilke, Rachel Arthur und Alex Kiss-Rusk mit 73:64.

„Freilich setzte sich am Ende schließlich doch die größere Routine der Gäste durch, obgleich die Kampfkraft der Marburgerinnen bis zum Ertönen der Schlußsirene nie versiegte.“ Das schrieb die Oberhessische Presse vor 50 Jahren. Dem ist auch für das Liga-Auftaktspiel der Marburgerinnen im Jahre 2022 nichts hinzuzufügen.

Bildergalerie (Stefan Tscherisch)

Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Ich ärgere mich, dass wir verloren haben. Wir waren manchmal nicht entschieden genug und haben phasenweise die Köpfe hängen lassen. Es gibt aber vieles, worauf wir aufbauen können. Wir haben mit unserem jungen Team einer Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielerinnen viele Probleme bereitet. Und wir haben dann verstanden, dass wir bis zum Ende weitermachen müssen, und das haben wir auch. In der Halle war eine coole Stimmung, wir haben mit viel Intensität gespielt. Das stimmt mich positiv. Ich glaube, die Leute haben ein gutes Spiel gesehen.“

 

Statistik:

Viertel: 20:14, 8:17, 14:24, 22:18.

Marburg: Baker 12 Punkte / 3 Dreier (4 Assists), Bertholdt 16/1 (10 Rebounds), Clet (4 Ass.), Dziuba 4, Lückenotte, F.Lukow (n.e.), Pagán 6/1, Simon 15 (3 Ass., 4 Steals), VanderKlugt 11/1, Vargas, Varis, Weyell.

Keltern: Arthur 9/2, Brown 4, Hartmann 8/2 (8 Reb.), Kiss-Rusk 15 (5 Reb.), Mayombo 5/1 (7 Ass.), Remenarova (n.e.), Schüler, Vaughn 12 (9 Reb.), Webb 12/2, Wilke 8 (6 Ass.).

SR: Dr .D.Lagudka, M.Oesterle; Z: 600.

 

Fun Facts: Tonisha Baker erzielt ihren 150. Dreier in der Bundesliga-Hauptrunde (und verdrängt in der Team-Historie seit dem Wiederaufstieg 1992 Christine Ishaque, 148, von Platz 5). / Tonisha Baker bestreitet ihr 225. Bundesliga-Spiel für Marburg (und holt Hicran Özen auf Platz 3 inder Team-Historie ein).

Fail Facts: Gegen Keltern: Marburgs elfte Niederlage in Folge, neunte zu Hause.

 

Nächste Spiele:

Samstag, 15.10.2022, 19.00 Uhr, 2. Liga: Heimspiel – Falcons Bad Homburg

Samstag, 22.10.2022, 15.30 Uhr, 2. Liga: Heimspiel – Eintracht Braunschweig

Samstag, 22.10.2022, 19.00 Uhr, 1. Liga: Heimspiel – Inexio Royals Saarlouis.

 

Tickets:

Eintrittskarten für die Heimspiele des BC Marburg – 1. und 2. Liga – gibt es hier.

Es gibt wieder eine Abendkasse, dort gilt allerdings ein Aufschlag in Höhe von 1,50 Euro pro Ticket.

(von Marcus Richter)

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.