Stangenröder Senioren erfreut über „Stadtführung im Sitzen“

32

Birgit Kurmis vermittelte nicht nur Wissen über „Frauen in Grünberg

Eine andere Art einer Stadtführung erlebten zahlreiche Seniorinnen und Senioren aus Stangenrod bei ihrem letzten Treffen im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus. Auf Vorschlag von Marlene Queckbörner kam es zu einer Premiere, bei der es durch die Grünberger Stadtführerin Birgit Kurmis eine „Stadtführung im Sitzen“ gab. So konnten auch gehbehinderte und nicht länger stehende Teilnehmer einen interessante Rundgang zum Thema „Frauen in Grünberg“ erleben. In einer Präsentation auf einer großen Leinwand zeigte Kurmis zahlreiche Fotos und spannende Details von Häusern, Inschriften und Kunstwerken der Grünberger Altstadt, bei denen wichtige und interessante Frauen ab dem Mittelalter bis heute im Vordergrund standen. Am Ende war das Erstaunen bei den Anwesenden groß. Hatten sie doch vieles nicht gewusst oder gar augenscheinlich zur Kenntnis genommen. Aufgefallen war zudem, dass bei der Vergabe von Straßennamen in Grünberg überwiegend Männer bedacht werden. Daher auch der Wunsch des Seniorentreffs an die städtischen Gremien zukünftig die Frauen nicht zu vergessen. Als Fazit gab es dann die Feststellung, dass diese Art einer Stadtführung für weitere Seniorengruppen und bewegungseingeschränkte Menschen hervorragend geeignet sei.