Beobachtungen der Vogelwelt im Monat Mai 2022

89

Anfang Mai konnten wir unsere Vogelstimmenwanderung von unseren Verein für Vogel- und Naturschutz Lohra durchführen. Es konnten etliche uns bekannte Vogelstimmen registriert werden, aber auch andere Dinge in der Natur wurden gesehen. In den Tagen darauf konnte ich in meinem Beobachtungsgebiet noch einmal gezielt auf das Schwarzkehlchen und andere Wildvögel angehen! Der Titelbildvogel dürfte eine Heckenbraunelle sein, diese hatte mich bei den Beobachtungen im Blick, auf der Astspitze einer Feldhecke.

 

Ein weibliches Schwarzkehlchen im Naturwiesenbereich bei Lohra
Der männliche Partner zu diesem Schwarzkehlchen

 

Die ersten Mauersegler in diesem Jahr, wurden von mir bei uns zuhause am 9. Mai gesichtet und in der “Stunde der Gartenvögel” vom 13. – 15. Mai mit gezählt. Der Bestand bei uns zuhause war in etwa so wie in dem Jahre zuvor, ich konnte über 29 verschiedene Wildvogelarten bei dieser Vogelzählung berichten! Den speziellen Gartenvogel in unseren Gartenbereichen, hatte ich dann auch mal im Bilde fest halten können, den Girlitz.

 

Ein Girlitz auf dem Lebensbaum in Nachbarsgarten bei uns in Gladenbach

Der Storchennachwuchs in Damm, scheint um den 18. Mai das Licht der Welt erblickt zu haben. Es wurde sich bei der Bruttätigkeit abgewechselt und für Futternachschub gesorgt, das konnte ich so beobachten! Die Namen Fritz und Friderun wurden von unserer Naturkindergruppe in Damm bestimmt und auf diesem Foto von mir so festgehalten.

 

Der angebrachte Hinweis auf das Storchenpaar bei dem Salzböderadweg in Damm.
Am 25. Mai konnte ich eins der zwei kleinen Störchlein aus der Ferne aufnehmen, als Beweisfotto der kleinen Störche im Nest!

Bis zum 8. Juli waren es zwei Jungstörche, der kleinere Nestling kam nicht so richtig auf die Beine und wurde zu diesem Zeitpunkt tot aufgefunden. Um den 22. August war der überlebende Jungstorch flugfähig und wurde von mir unterhalb des Horstes in der Wiese gesichtet! Es bleibt zu Hoffen, das diese Störche im nächsten Jahr wieder gesund und munter in diesem Bereich ihre nächste Brut vollbringen. Insgesamt sind laut unserem Storchenbeauftragten Winfried Krähling, vom Landkreises Marburg-Biedenkopf, in diesem Jahr einige Jungstörche nicht durch gekommen!

 

 

Wolfgang Heuser
Naturfreund in Mittelhessen!