DIG-Jahreshauptversammlung 2021: Bilanz eines aktiven Vereins trotz Pandemie-Einschränkungen

28

Am Montag, 27. September 2021, versammelten sich Mitglieder und Vorstand der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen e.V. in den Räumlichkeiten ihres Partnervereins KuKuK – Kunst- und Kulturkreis Wettenberg für die Jahreshauptversammlung, dieses Mal wieder in Präsenz. Dieses Jahr standen keine Vorstandswahlen an.

Die 1. Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci erklärte sich zufrieden, dass trotz der Befürchtungen sich die Mitgliederbewegung im normalen Rahmen gehalten hat und der Verein keinen großen Schwund zu verzeichnen hatte. Sie zeigte nämlich in ihrem Tätigkeitsbericht vom November 2020 bis September 2021, dass die DIG Mittelhessen e.V. trotz der coronabedingten Schwierigkeiten sehr aktiv war, und verwies auf die Webseite http://www.dig-mittelhessen.de, die regelmäßig aktualisiert wird und wo man sich auch über vergangene Veranstaltungen und über Events von Partnervereinen und vom Dachverband VDIG informieren kann. Seit Juni 2020 läuft die digitale Ausstellungsserie „European Domestic Art Challenge (EDAC)“ wöchentlich abwechselnd auf der DIG- und auf der KuKuK-Webseite. Ende September nahm die DIG an der Interkulturellen Woche im Lahn-Dill-Kreis mit einem Video teil, das DIG-Vorstandsmitglied und KuKuK-Vorsitzende Barbara Yeo-Emde mit einer Auswahl von EDAC-Kunstwerken realisiert hat und das auf beiden Webseiten veröffentlicht ist.

Im Frühling fanden einige Online-Veranstaltungen statt, die auch der guten Zusammenarbeit mit anderen deutsch-italienischen Vereinen wie Il Ponte in Marburg und KultSì in Siena/Italien zu verdanken sind. Im Rahmen der Europawoche im Mai konnte die DIG Vertreter der italienischen Partnerstädte Ferrara (von Gießen) und Siena (von Wetzlar) in zwei Online-Gesprächen mit Institutionen und Vereinen zusammenbringen. Daraus sind interessante Initiativen entstanden, wie der Online-Stammtisch, an dem via Zoom Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland und Italien sich treffen und unterhalten können. Im Mai und Juni hat er schon erfolgreich stattgefunden, nach der Sommerpause hat die DIG ihn in hybrider Form in Präsenz im Eiscafé Il Ponte Vecchio in Wetzlar und parallel via Zoom im September angeboten. Im September fand auch ein Kinder-Eltern-Spiel-Treff im Freien für deutsch-italienische Kinder (Gruppe Bimbi Bilingui) statt.

Eine weitere Präsenz-Veranstaltung im September, zu der die DIG Mittelhessen e.V. mit Werbung beigetragen hat, war das Konzert „Ombre di luci“ im Innenhof der Burg Gleiberg im Rahmen des Mittelhessischen Kultursommers in Kooperation mit dem KuKuK und dem Gleibergverein.

Die fruchtbare Kooperation mit Il Ponte Marburg hat zur gemeinsamen Durchführung von Online-Lesungen mit renommierten Autorinnen wie der Schriftstellerin Dacia Maraini, die aus ihrem letzten Roman „Trio“ vorgelesen hat, und der Expertin für italienische Küche Laura Melara-Dürbeck, die ihr Buch „Der Geschmack des jungen Goethe: Rezepte und Gerichte der Italienreise“ mit Rezepten vorgestellt hat, geführt. Die DIG Mittelhessen e.V. war einziger Veranstalter des zweisprachigen Online-Interviews mit dem jungen Schauspieler Lorenzo Mazzotta aus Lecce/Italien, der im November in der TV-Serie „Storia di una famiglia per bene“ im italienischen Fernsehen zu sehen sein wird.

Im Juli 2021 feierte der Verein einen besonderen Anlass. Seine 1. Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci wurde mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement, ihre deutsch-italienische Kulturarbeit und ihren Einsatz für Völkerverständigung durch den Wetzlarer Oberbürgermeister Manfred Wagner im Palais Papius geehrt. Die Verleihung fand mit einem Jahr Verspätung wegen der Corona-Pandemie statt.

Die DIG Mittelhessen e.V. kündigte bereits ihre nächsten Termine für den Herbst an: eine Dante-Autorenlesung in Wetzlar am 30. Oktober und ein Aperitif „Apericena“ am 5. November ebenfalls in Wetzlar. In Planung bis Ende des Jahres sind noch eine Kinoveranstaltung mit dem Kino Traumstern in Lich und eine kulinarische Lesung zum Dante-Jahr 2021.

Für 2022 fehlen die Ideen auch nicht. Lesungen, Studienreisen nach Italien und Projekte im Bereich jüdische Kultur mit Ferrara und Geschichte zum Thema Zwangsarbeiter sowie Buchempfehlungen, Seniorentreffen und Kinder- und Jugendprojekte stehen auf der Agenda des Vereins.

Während der Jahreshauptversammlung wurden die ehemaligen Jugendleiter Christina Greco und Luca Delli Castelli verabschiedet, die aufgrund ihres Studiums bzw. Ausbildung ihr Amt nicht mehr weiterführen können. Willkommen geheißen wurde die 18-jährige Lucia Rahel Hedrich, Schülerin der Goetheschule Wetzlar, die sich als Jugendleiterin engagieren wird.