Eine ganz besondere Fünfer WG

36

 

Morgens um sieben ist die Welt noch Ordnung und der Tag kann beginnen.
Die fünf WG’ler fühlen sich in ihrer Wohngemeinschaft im kuscheligen Rund besonders wohl.
Vier der Gesellen sind schon hungrig und einer schläft wohl noch.
Jetzt tönt auch langsam leises Piepsen aus den gelben Kehlen, ja sie fangen an zu sprechen. Natürlich nur die Vogelsprache und ich konnte nicht heraus hören ob sie jetzt Mama oder Papa rufen.
Pausenlos wollen sie ihr Fläschchen haben, jedenfalls das was das Muttertier ihnen oben hineinstopft.
Die Eltern wissen immer am besten was den Kleinen schmeckt, so wie Alete Kost fürs Kind.
Bald werden sie flügge sein und dann beginnt ein spannender Teil, wenn sie sich aus dem siebten Stock nach unten stürzen sollen, mit den Flügeln flattern und ihr Abenteuer in der Natur beginnt.
Doch bis dahin sind sie noch geschützt in meinem Schränkchen hinter der Balkonverkleidung.

4 haben Hunger einer schläft

Christoph Westrupp
Ein Fotograf und Geschichtenerzähler