“Extrem-Extrem 155 km wandern für die Deutsche Krebshilfe”

84

Nachdem sich am ersten Juni Wochenende zehn Wanderfreudige in Ahrweiler zusammengefunden haben, um noch einmal bei einer100 km Wanderung für die Flutopfer Spendengelder zu generieren (die finale Spendensumme ist noch nicht ermittelt) – geht es zum Sommeranfang nun in das wunderschöne Upland.

Karin Rühl sowie 199 andere Langstreckenwanderer starten in Willingen und sollen nach Wunsch der Wanderveranstaltung “extrem-extrem” nach 155 km, 3.200 HM und max. 48 Stunden im Rundkurs wieder in Willingen durchs Ziel gehen.

“So etwas Verrücktes mache ich aber nur für den guten Zweck”! Ein Spendenkonto bei der Deutschen Krebshilfe wurde schnell eingerichtet und jede eingegangene Spende motiviert mich, den ein oder anderen Kilometer weiter zu gehen”

Hier geht es zum Spendenkonto:

Extrem Extrem 155 km gegen den Krebs – Online-Spendenaktionen (krebshilfe.de)

Hier gibt es detaillierte Infos zur Wanderveranstaltung:

48h Langstreckenwanderung in bester Wanderregion deutschlands im Sauerland Willingen Diemelsee Edersee Naturpark Nationalpark Hansestadt (extrem-extrem.de)

Neben der ohnehin schon sehr anspruchsvollen Tour flößt der Grünbergerin auch die Überquerung der neuen Hängeseilbrücke “skywalk” ordentlich Respekt ein. “Ich bin nicht schwindelfrei und ich hoffe, dass die Alternativroute nicht wesentlich weiter sein wird, sonst muss ich da wohl oder übel irgendwie drüber!”

Was bleibt ist, die Leser darum zu bitten die Teller brav leer zu essen und einen Lesereuro zu hinterlassen – bei Regen macht eine solche Wanderung nur bedingt Freude 🙂

Wer Karin Rühl für einige Kilometer begleiten möchte kann telefonisch den aktuellen Standort zum Zusteigen unter 01577-2190183 abfragen.

extrem-extrem 2024 | Wanderung | Komoot