76. Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen

57

Auf der diesjährigen Verbandsversammlung stand die Würdigung des Engagements von Marcus Leopold für die Feuerwehren im Landkreis Gießen im Mittelpunkt. Er wurde auf eigenen Wunsch nach über 20 Jahren aus dem Ehrenamt „stellvertretender Kreisbrandinspektor“ von Landrätin Anita Schneider verabschiedet, wurde einstimmig zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt und erhielt das goldene Brandschutzverdienstzeichen am Bande von Innenminister Poseck. Zwei Musikstücke sorgten für besondere Gänsehautmomente.

Noch bevor die Gäste die TV-Halle in Großen-Linden betraten, konnten sie die beiden neuen Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz besichtigen, die in Biebertal und Lollar stationiert sind.

Neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz

Michael Klier führte durch den Abend, an dem über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres berichtet und Entscheidungen für die bevorstehende Verbandsarbeit getroffen wurden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden.

Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden

Unter den Ehrengästen befand sich der hessische Innenminister Roman Poseck, der an diesem Abend eine besondere Aufgabe übernahm. Er zeichnete Marcus Leopold mit dem goldenen Brandschutzverdienstzeichen am Bande für hervorragende Verdienste um den Brandschutz aus.

Auszeichnung Marcus Leopold durch Innenminister Poseck

Zuvor wurde Marcus Leopold von Landrätin Anita Schneider aus dem Amt des stellvertretenden Kreisbrandinspektors verabschiedet. Seit dem Jahr 2000 war er ununterbrochen in dieser Position tätig. Landrätin Anita Schneider würdigte die außergewöhnliche Arbeit, die Marcus Leopold geleistet hat: „Weit über 20 Jahre hat Marcus Leopold den Landkreis Gießen als stellvertretender Kreisbrandinspektor mit seiner geschätzten Expertise unterstützt und war uns eine unverzichtbare Stütze. Zahlreiche Krisenlagen hat er miterlebt und mitgemeistert, Führungsaufgaben zu übernehmen war seine große Stärke. Marcus Leopold hat sich aber auch in vielen anderen Bereichen wie der Ausbildung und nicht zuletzt immer als aktives Mitglied der Einsatzabteilung engagiert. Für dieses vielseitige Engagement zugunsten des Landkreises und unserer Bevölkerung zollen wir großen Respekt und sagen von Herzen Danke!“

Der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen schätzt den unermüdlichen Einsatz von Marcus Leopold ebenfalls sehr. Marco Kirchner (stellv. Vorsitzender des KFV) gab in seiner Laudatio einen Einblick in das Wirken des Feuerwehrexperten: „Marcus Leopold ist nicht nur ein Mann der Tat, sondern auch ein Brückenbauer. Durch seine herausragende Fähigkeit, eine reibungslose und unabdingbare Zusammenarbeit mit allen weiteren Hilfs- und Rettungsorganisationen im Katastrophenschutz zu fördern, hat er wesentlich dazu beigetragen, die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit zu optimieren. Diese Zusammenarbeit kommt direkt den Menschen zugute, die in Not geraten, und trägt dazu bei, Berührungsängste abzubauen und die vielfältigen Aufgaben effizienter zu gestalten.“ Am Ende seiner bewegenden Ansprache beantragte Marco Kirchner im Namen des Vorstandes des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen die Ehrenmitgliedschaft im KFV Gießen für Marcus Leopold und bat die Delegierten um Abstimmung.

Markus Leopold wurde einstimmig zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen gewählt

Mit der goldenen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen wurde Matthias Rohn für sein Engagement im Rahmen der Überprüfungen für Arbeitsschutz und Sicherheit in den Feuerwehrhäusern und Fahrzeugen ausgezeichnet.

Matthias Rohn erhielt die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Gießen

Der Vorstandsposten des Vertreters der Berufsfeuerwehr Gießen war neu zu vergeben. Sven Henrich wurde einstimmig gewählt.

Sven Henrich wurde einstimmig zum Vertreter der Berufsfeuerwehr Gießen im Kreisfeuerwehrverband Gießen gewählt

Über die Orte der Verbandsversammlung und des Kreisfeuerwehrtags im Jahr 2026 wurde ebenfalls abgestimmt. Die Verbandsversammlung wird in Leihgestern stattfinden und der Kreisfeuerwehrtag in Lich.

Den ausliegenden Jahresberichten konnten die umfangreichen Aktivitäten während des Jahres 2023 in allen Sparten des Verbandes entnommen werden.

Abschließend dankte Michael Klier im Auftrag des KFV-Vorstandsteams der austragenden Feuerwehr Großen-Linden für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Verbandsversammlung.

Innenminister Roman Poseck sagte nach seinem Besuch in Großen-Linden: „Der Kreisfeuerwehrverband Gießen leistet seit mehr als 75 Jahren wichtige Unterstützung für die Arbeit der 87 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Gießen mit ihren mehr als 2.800 aktiven Einsatzkräften. Daneben kommen 58 Kindergruppen, 86 Jugendfeuerwehren und die Ehren- und Altersabteilungen hinzu, die mit fast 3.000 Mitgliedern den Kreisfeuerwehrverband über alle Altersgruppen hinweg stärken. Die vielen oft ehrenamtlichen Mitglieder sorgen im Verband für ein reges Vereinsleben, das Jung und Alt zusammenbringt und das Miteinander festigt. Gerade vor dem Hintergrund zunehmender gesellschaftlicher Herausforderungen spielt ehrenamtliches Engagement eine immer wichtigere Rolle. Ehrenämter bringen verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Kulturen und Traditionen zusammen, was gegenseitiges Verständnis fördert und den Zusammenhalt einer Gesellschaft stärkt. Erst gestern haben wir den 75. Geburtstag unseres Grundgesetzes gefeiert und seine Bedeutung für unsere Demokratie hervorgehoben. Unsere Demokratie ist ein großes Glück und wir müssen alles daransetzen, unsere demokratischen Werte vor Feinden zu schützen. Die rund 70.000 Frauen und Männer leisten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im Brand- und Katastrophenschutz dazu einen wertvollen Beitrag. Ich danke den Feuerwehrleuten hier vor Ort in Großen-Linden stellvertretend für diesen Einsatz im Sinne unserer Gemeinschaft.“