Erneute Warnstreiks im Nahverkehr

48

Die Gewerkschaft ver.di ruft zu weiteren Warnstreiks auf. Deshalb bleiben die Gießener Stadtbusse am Freitag, dem 17. Mai sowie von Dienstag, dem 21. Mai bis Mittwoch, dem 22. Mai im Depot.

 

 

Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und den im Landesverband Hessischer Omnibusbetriebe (LHO) organisierten Betriebe ziehen sich weiter hin. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, ruft die Gewerkschaft im Vorfeld gleich zu zwei weiteren Streiks auf – zunächst am Freitag, dem 17. Mai und von Dienstag, dem 21. Mai bis Mittwoch, dem 22. Mai. An allen drei Tagen ist von ganztägigen Warnstreiks auszugehen.

 

In Gießen richtet sich der Appell an die Busfahrerinnen und -fahrer der MIT.BUS, der Nahverkehrstochter der Stadtwerke Gießen (SWG). Das bedeutet: An den genannten Tagen verkehren die Gießener Stadtbusse mit den Linien 1, 2, 3, 5, 7, 10, 18, 800, 801 und 802 nicht. Von Samstag, 18. Mai bis Montag (Pfingsten), 20. Mai fahren die Busse nach dem regulären Fahrplan.

Die SWG bitten alle Fahrgäste, sich auf die Streiks einzustellen und mögliche Einschränkungen zu entschuldigen. Aktuelle Fahrplaninformationen zu den Umlandverkehren finden Fahrgäste in der elektronischen Fahrplanauskunft.

 

Alle Infos zu Fahrplanänderungen gibt es auch in der RMV-Mobilitätszentrale Gießen am Marktplatz sowie telefonisch unter der Nummer 0641 708-1400 oder im Internet auf www.swg-verkehr.de. Öffnungszeiten der Mobilitätszentrale Gießen im SWG-Kundenzentrum: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr.