Zum Dampf- und Gattertag wird das 20jährige Museums-Jubiläum gefeiert

66
Im Jahr 2002 wurde die alte Dampfmaschine der ehemaligen Wißmarer Zimmerei komplett demoniert, später im Holz- u. Technikmuseum neu aufgebaut und in 2004 erstmals offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Foto: HTM-Archiv 9.3.2002

Wettenberg-Wißmar.   Das Holz- und Technikmuseum in Wettenberg-Wißmar lädt am Sonntag, den 26. Mai 2024 ab 11 Uhr zum Dampf- und Gattertag ein. Dies ist wie immer ein Fest für die ganze Familie. Neben einem spannenden und abwechslungsreichen Kinderprogramm gibt es die Möglichkeit Lastenfahrräder Probe zu fahren oder sein eigenes Fahrrad durch Beamte der Polizeistation Gießen Nord codieren zu lassen. Der Eintritt zu diesem Dampf- u. Gattertag mit Museums-Jubläum ist frei.

Anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Holzerlebnishauses werden ab 11:30 Uhr Grußworte von Wettenbergs Bürgermeister Marc Nees, dem Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt sowie von Seiten des Freundeskreises des Holz- und Technik Museums Wettenberg e.V. Eberhard Seidel und Dieter Mülich und weiter von der Landeskoordinatorin Hessische Umweltschulen Silke Bell erwartet. Verschiedene Stände werden aufgebaut sein, darunter das Energieversorgungsunternehmen EAM und die Stadtwerke Gießen. Ergänzt wird das Rahmenprogramm durch verschiedene Aktionen aus dem Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Selbstverständlich werden auch das historische Sägegatter und die riesige Dampfmaschine bis 17 Uhr in Betrieb sein – wie immer bedient von den “Gatterboys”.
Ehrenamtliche Museums-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter, unterstützt von der Burschen- u. Mädchenschaft Wißmar, bieten Kaffee, Waffeln, Leckereien vom Grill und Kaltgetränke an. Mit Blick auf den besonderen Tag wird das Angebot durch einen Weinstand und das Eis-Angebot der bekannten “Open-air-Eisdiele da Toni” aus Biebertal erweitert.
Besucherinnen und Besucher, die trotz vorhandener ÖPNV-Anbindung (Buslinie 801 aus Gießen, Haltestelle Holz- u. Technikmuseum) bzw. gut ausgebauter Fahrradwege mit dem eigenen PKW anreisen, werden um Beachtung der eigens zum 26. Mai eingerichteten Verkehrsführung gebeten: Die zum Museum führende Straße “Im Schacht” ist als Einbahnstraße deklariert und von Süden her nur in Richtung Wißmarer See befahrbar. Um Nutzung der ausgewiesenen Parkplätze wird gebeten.