Die Lebenshilfe macht auf: Das Atelier23 in Linden

37
Zwei Besucherinnen des Atelier23 betrachten die aquarellierten Zeichnungen von Eric Kosuch (rechts im Bild).

Das Atelier23 in Linden öffnete kürzlich seine Türen für Besucher*innen. Die Künstlergemeinschaft der Lebenshilfe Gießen besteht derzeit aus 13 Personen, die z. T. schon seit vielen Jahren im Atelier23 ihr künstlerisches Werk entwickelt haben. Die zahlreichen Besucher*innen konnten sich nun von der Vielfalt ihres kreativen Schaffens überzeugen. Viele Gäste kannten die Werke der Künstler*innen von Ausstellungen in der Galerie23 im Gießener Seltersweg. Der Nachmittag der offenen Tür bot die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen, wo die Kunstwerke entstehen.

Die Künstler*innen zeigten an ihren Arbeitsplätzen u. a. Zeichnungen, Aquarelle, Acryl- und Pastellkreiden-Bilder, Linoldrucke, Skulpturen, Keramikarbeiten und Fotografien. Für das Leitungsteam Andrea Lührig und Felix Lachmann und die Künstler*innen war der entspannte Nachmittag fast ein Verschnaufer nach aufregenden Wochen. Just eine Woche zuvor wurde der erste große Dokumentarfilm „Zeppelin oben rechts“ über das Atelier23 im Rahmen einer Teampremiere erstmals im Kino Traumstern gezeigt.

Die Protagonisten des sensiblen Film-Porträts von Regisseur Olli Duerr waren inzwischen wieder auf dem heimischen Parkett ihres Ateliers unterwegs und führten die Besucher*innen durch das Atelier. Gezeigt wurden Werke von allen Künstler*innen des Ateliers, die an diesem Tag mit einem Rabatt von 30 Prozent erworben werden konnten.

Nächster Termin „Die Lebenshilfe macht auf“: 5. Juli, Reha-Werkstatt Mitte im Erdkauter Weg 13 in Gießen.

Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.