Südamerika – Kontinent der Vielfalt

53
Alles steht still, wenn die Riesenschildkröten auf den Galapagosinseln die Straße überqueren

Von den Gletschern im Süden bis zum Amazonas im Norden, Südamerika hat einiges zu bieten.  Von Deutschland aus gibt es mehrere Direktflüge nach Lima, Rio oder Buenos Aires. Jedes Land beeindruckt mit eigenen Highlights. In Peru ist es die indigene Kultur, welche mit dem Weltwunder Machu Picchu seinen Höhepunkt findet. Von der Hauptstadt Cusco aus ist man in einer 2stündigen Fahrt durch das heilige Tal der Inka am Bahnhof in Ollantaytambo. Von hier fährt der Inka Express direkt nach Aqua Caliente am Fuße des Inka Bergs. Zahlreiche Händler mit Alpaka Pullovern und allerlei indigenen Devotionalien säumen die Straßenränder. Mit dem Bus oder zu Fuß geht es zum Tor des Tempels. Von hier führen mehrere Wanderwege in 3-5 Stunden über den heiligen Berg. Tipp: Tickets für Machu Picchu und den Zug sollte man sich schon mindestens 4 Wochen vorher online besorgen, da diese schnell ausverkauft sind.

Eines der 7 Weltwunder der Neuzeit ist das Inka Erbe Machu Picchu in Peru
Auf dem Hexenmarkt in La Paz gibt es allerlei Hokuspokus zu entdecken
Der Markt im peruanischen Pisac lockt mit Alpaka Pullovern

Von Cusco aus kann man in einer Stunde über die Anden und den Titicacasee nach La Paz, der Stadt mit dem Regierungssitz Boliviens fliegen. Diese  liegt beeindruckend in einem Talkessel. Zahlreiche Telefericos verbinden das Zentrum mit den Wohngebieten am Rand des Kessels.

Die pulsierende Stadt lockt mit dem nostalgischen Hexenmarkt auf welchem es allerlei Hokuspokus und ein Coca Museum zu entdecken gibt.

Im Vario San Telmo, Buenos Aires gibt es Tango auf der Straße
Die Uyuni Salzwüste in Bolivien ist eins der Highlights in Südamerika
Maradona ist in Buenos Aires ein Heiliger

Nach nur etwa einer Stunde Flug ist man in Uyuni, der Salzwüste Boliviens. Das beeindruckende Schauspiel inmitten vom weißen Nichts sollte man sich nicht entgehen lassen. Von hier gibt es 1-3 Tage Jeep-Touren durch die Wüste und das Andenhochland bis nach Chile. Vorbei an Vulkanen und Lagunen mit Flamingos und riesigen Kakteen erreicht man im Norden Chiles die Atacama Wüste mit seiner Minenstadt Calama.

Die größte Kupfermine der Welt lädt zum Besuch ein. Einige Stunden am Meer entlang weiter südlich liegt die ehemalige deutsche Siedlungshochburg Valparaiso. Die Geburtsstadt von Nobelpreisträger Pablo Neruda empfängt ihre Besucher mit einem bunten Straßenbild aus Wandmalereien und jugendlichem Charme. Antike Assencores befördern die Gäste auf die Cerro der verschiedenen Stadtviertel nach Conception und Alegre von wo aus man bei einem Spaziergang über die Avenida Alemania einen herrlichen Blick auf den Pazifik hat.  Vom Flughafen Santiago de Chile sind es nur knapp 2 Stunden bis nach Buenos Aires. Die vibrierende argentinische Hauptstadt am Puerto de la Plata überrascht immer wieder neu mit ihrer Vielfalt. In San Telmo wird Tango auf der Straße getanzt, in Recoleta gehört der Besuch des Friedhofes mit dem Grab von Evita Peron zu einem Muss und in La Boca grüßen von allen Balkonen die legendären Weltfußballer Maradona und Nessi im Trikot Nummer 10.

Die Quechua Indianer kennen die Geheimnisse des Regenwaldes
Auch der Pfeilgiftfrosch ist im Amazonas Regenwald heimisch
In der Gaia Lodge am Amazonas wird man eins mit der Natur

Wer das Abenteuer liebt, nimmt einen Direktflug von Buenos Aires nach Quito. Von der höchsten Hauptstadt der Welt direkt am Äquator geht es in 3 Stunden durch die Anden runter bis in den Amazonas Regenwald. Hier lädt die Gaia Lodge ihre Besucher ein eins mit der Natur zu werden. Bei einem Boot Trip über die Nebenflüsse des Amazonas zu den Quechua Indianern gibt es Brüllaffen, Piranhas und Kaimane zu entdecken. Nach dem Abenteuer im Regenwald locken die exotischen Galápagos Inseln etwa 2 Stunden vom Festland aus mitten im Pazifik mit ihrer Artenvielfalt. Wer die 100 $ Einlassgebühr bar am Flughafen entrichtet hat, darf sich auf Erlebnisse mit Riesenschildkröten, Drachenechsen und Hammerhaien freuen.

Die Tierwelt der Galapagos Inseln ist einmalig und atemberaubend und man sollte sich mindestens 4 Tage Zeit für das Juwel nehmen. Tipp: in der Semilla Verde Lodge leben die Riesenschildkröten direkt im Garten im Close Up zu den Gästen.