Viel durchgemacht – Luise –

48

Unsere Luise steht “unter Strom” – und das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, was die zierliche Katzendame schon alles mitmachen musste: Luise wurde von aufmerksamen Findern in die Tierklinik gebracht, da sie Anzeichen einer Vergiftung zeigte. Hier wurde sie erstversorgt und daraufhin bei unserer Tierärztin stationär weiterbehandelt, bis sie wieder auf den Beinen war und bei uns im Tierheim einziehen konnte.

Obwohl Luise sicherlich zu Beginn ihrer Odyssee kein Freund von Menschen im Allgemeinen war, scheint ihr ihr “Krankenhausaufenthalt” ganz gut getan zu haben: Abgesehen davon, dass sie mithilfe der engagierten Tierärzte dem Tod von der Schippe hüpfen konnte, haben die Kollegen ihr ebenfalls bewiesen, dass Menschen gar nicht so schlecht sind und auch schöne Dinge wie Streicheleinheiten und Leckerchen zu bieten haben.

Ein gewisses Grundmisstrauen hat Luise behalten – dies bewegt sie dazu, zunächst einmal die Flucht zu suchen und zu versuchen, sich ganz schnell in Luft aufzulösen. Dabei ist es ihr egal, ob sie sich durch die kleinste Öffnung der Welt zwängen muss oder ob sie ganz komfortabel unter einem Versteck in Deckung gehen kann – Luise findet einen Weg, sich aus dem Staub zu machen. Hat man sie jedoch erst einmal davon überzeugt, dass man ihr nichts Böses will, schenkt sie einem auch ihr volles Vertrauen und lässt sich bereitwillig schmusen und bespaßen.

Kinder sollten dementsprechend schon älter bzw. motorisch sicher genug sein, um Luise keine Angst einzujagen. Andere Katzen sind okay, müssen aber auch nicht sein – wenn, dann ruhige und soziale Vertreter, da Luise sich von allzu dominanten Katzen gern noch mehr verunsichern lässt. Auch in puncto Freigang ist Luise nicht unkompliziert: Die zarte Katzendame sucht eindeutig den Weg nach draußen und legt einen großen Freiheitsdrang an den Tag – aufgrund dessen, dass sie so schreckhaft ist, sollte ihr neues Zuhause jedoch möglichst weit entfernt von stark befahrenen Straßen sein oder im allerbesten Fall gleich einen gesicherten Freigang bieten, wo Luise sich nicht in Gefahr bringen kann.

Klingt machbar? Dann melden Sie sich gerne und lernen Sie Luise persönlich kennen!

Stammdaten: EKH, Alter unbekannt, weiblich, kastriert.

Tierschutzverein Gießen und Umgebung e. V.

Mitgliedsverein DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND e. V.

Vixröder Straße 16

35396 Gießen

Telefon: 0641/5 22 51

E-Mail: info@tsv-giessen.de

http://www.tsv-giessen.de

http://www.facebook.com

http://www.instagram.com