22. April: Infoabend – Internationale Arbeit der Lebenshilfe

23
Zur internationalen Hilfstätigkeit von Eikos e.V. und der Lebenshilfe Gießen zählen u.a. die Verteilung von Hilfsmitteln, z.B. in Form von Rollstühlen, an Menschen mit Behinderung in Uganda. (Quelle: UAMH/IU)
Info-Abend über die Situation von Menschen mit Behinderung in Uganda und Indien
 
Gießen (-). Der größte Anteil von Menschen mit Behinderungen lebt in sogenannten Entwicklungsländern. Für sie und ihre Familien gibt es in Ländern wie z. B. Uganda so gut wie keine ausreichende Unterstützung und Förderung. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Ihr Leben und das ihrer Familien ist größtenteils von großer Armut geprägt.

Die Lebenshilfe Gießen und ihre Partnerorganisation Eikos e.V. möchten am 22. April (19:30 Uhr) darstellen, wie sie gemeinsam in Uganda versuchen, in ländlichen Regionen grundlegende Unterstützung zu leisten. Die Lebenshilfe Gießen hat ferner bereits Projekte im Bereich der gemeindenahen Rehabilitation und Entwicklung in Indien gefördert.

Die Lebenshilfe freut sich, an diesem Abend Gäste aus Uganda und Indien, die über die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen in ihren Ländern berichten werden, begrüßen zu dürfen. Darüber hinaus können sich Interessierte über die Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Mitarbeit im Kontext der internationalen Projekte der Lebenshilfe informieren.

Veranstaltungsort: DHI (Dienstleistung – Handel – Industrie), Werkstatt der Lebenshilfe Gießen, Ursulum 3, 35396 Gießen
Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.