Der “Hirschparkplatz” beim Klosterwald Arnsburg

212
Der "Hirschparkplatz" beim Klosterwald Lich-Arnsburg

1896 erklärte das Reichsversicherungsamt, das Fahrrad sei nicht mehr als Gegenstand des Sports, sondern als Verkehrsmittel anzusehen. Aufgrund seines niedrigen Preises war das Fahrrad das erste massentaugliche Individualmassenverkehrsmittel. (Wikipedia)

Seit 1900 wurden verschiedene Zweiräder als „Hirsch“ bezeichnet. Dies dürfte weniger mit ihrer Schnelligkeit zusammenhängen als vielmehr mit der gabelförmigen Lenkstange.

Als ich am Sonntag den Radweg von Butzbach nach Lich mit meinem zweirädrigem und elektrifizierten „Hirsch“ befuhr, fand ich unterwegs in der Nähe des „Landhaus Klosterwald“ bei Arnsburg überraschend einen ausgewiesenen Parkplatz für „Hirsche“.

Der erste April ist vorbei und daher wird das Schild kein Aprilscherz sein, sondern weist wohl auf eine „Grünfläche“ hin, auf der sowohl zweirädrige als auch andere „Hirsche“ kostenlos geparkt werden dürfen.

Gegenüber dem Parkplatz findet man tatsächlich Hirsche in einem Freigehege. Vielleicht habe ich das Schild falsch interpretiert und das Schild weist auf den Besucherparkplatz „Tierpark Klosterwald“ hin.