Pilgern auf Lieblingswegen von Menschen wie du und ich

85

Märzenbecher und Hardt Schlucht in und um Homberg/Ohm erkundet

Für die Pilgertouren in diesem Jahr hat sich Pfarrer Norbert Heide das Motto „Pilgern auf Lieblingswegen von Menschen wie du und ich“ ausgedacht. Auf diesen Wegen sind TKS (Theo-Koch-Schule), VHC und Kirche gemeinsam unterwegs.

41 Interessierte starteten in Homberg/Ohm, um das Blütenmeer der Märzenbecher zu sehen, welches im Naturschutzgebiet „Igelsrain“ das flächenmäßig größte Vorkommen in Hessen ist. Leider waren die meisten Märzenbecher schon verblüht. Auf idyllischen Waldwegen konnte man alte Grenzsteine entdecken. Im Hellenwald bei Wäldershausen ist das Grab des Försters Friedrich Cramer zu sehen, der durch ein schreckliches Unglück 1846 zu Tode kam.

Ein 1,7 km langer schön gestalteter Rundwanderweg führt durch die wildromantische Hardtschlucht. Auf naturbelassenen Wegen führen viele Holzbrücken über die Geländeeinschnitte. Ein besonders schöner Aussichtspunkt auf einem Sandsteinsporn ist die „Teufelskanzel“. Über die Herkunft des Namens ist nichts bekannt.

In der Homberger Friedhofskapelle teilte Pfarrer Heide seine Gedanken über den Psalm 23 – Der Herr ist mein Hirte.

Nachdem die Begräbnisstätte von Homberg im Jahre 1563 vom ursprünglichen Friedhof an derKirche an einen Platz außerhalb der Stadt verlegt wurde, wardie Errichtung einer neuen Kapelle nötig. Der spätgotische Fachwerkbau mit schlankem Türmchen und altem Friedhofsportal wurde in den Jahren 1958 und 1982 gründlich renoviert.

Nach einem kurzen Rundgang durch Homberg erreichte man schließlich das über allem thronende Schloss, das jahrhundertelang Herrschafts- und Amtsmittelpunkt und Wohnstätte des landgräflichen Stellvertreters war. Danach war das markante Gebäude 100 Jahre lang in Privatbesitz und nicht frei zugänglich. Als dann 2012 das Areal mit den historischen Gebäuden zum Verkauf stand, entschied sich die Stadt Homberg (Ohm) zum Kauf des Schlosses und seiner Gärten. Hombergs Wahrzeichen wurde zum Bürgerschloss. Seitdem kümmert sich ein Aktiven- und Förderverein um den Erhalt des Schlosses. Hier konnten sich die Pilgerinnen und Pilger bei leckerem Kuchen und Kaffee stärken. Ein Dankeschön an Ingrid Jung, die diese Tour ausgewählt hat.

Der nächste Lieblingsweg führt am Samstag, 27. April 2024 auf dem „PanoramawegLaubach“ in und um Laubach (ca. 9 km). Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz „Auf der Helle“ in Laubach.

Nähere Informationen bei Pfarrer Norbert Heide, Tel. 0173/9807029.