Licher Karateka kämpfen in Erfurt

26
Hinten v.l.n.r. Charlotte Wurm, Patrick Petermann, Ilias Nudelmann, Ben Eise, Florian Ulrich, Sophie Hanitsch, Sina Dörrer, Dina Guidera, Maximilian Alles, Emilia Alles, Leonard Ulrich, Davary Phok, Christian Bonsiep Vorn v.l. Lukas v. Einem, Ben Wagner, Jayden Petermann, Markus Hecht

Am 16. März starteten 15 Athleten des Karate Dojo Lich auf dem internationalen Chikara Cup. Die Veranstaltung ist eines der Qualifikationsturniere für die Europameisterschaften und war mit über 520 Teilnehmern aus Deutschland und den Niederlanden sehr stark besetzt. Mit acht Kampfflächen, auf denen gleichzeitig Wettkämpfe ausgetragen wurden war dies für viele der Licher Athleten das größte Turnier, das sie bis dahin besuchten und alle waren dementsprechend nervös. Dies änderte jedoch nichts daran, dass die ganze Truppe mit Vorfreude und einer ausgelassenen Stimmung am Samstag früh um acht Uhr an der Halle in der Bahnhofstraße startete und sich auf den Wettkampf freute. Auch durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern wurde dieser Tag für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis. Und auch wenn es nicht jeder schaffte, eine Medaille mit nachhause zu bringen von diesem anstrengenden Tag, herrschte am Abend bei der Rückkehr ausgelassene Stimmung.

 

  1. Platz für Markus Hecht

Aber ganz ohne Platzierungen kamen die Licher Karateka natürlich nicht nachhause! Im Kumite verlor Davary Phok in einem spannenden Kampf um den dritten Platz nur knapp und belegte somit einen tollen 5. Platz. Ebenso erkämpfte sich Florian Ulrich in der Altersklasse U10 den 5. Platz im Kumite und landete somit knapp vor seinem Bruder Leonard, der in der Altersklasse U12 einen starken siebten Platz erreichte. In dem Kata-Wettbewerb U16 belegte Wladlen Kutznetzov noch einen 5. Platz und erreichte damit in seinen erst zweiten Wettkampf überhaupt ein hervorragendes Ergebnis.
Ben Wagner präsentierte das Turnier über selbstbewusst seine Kata und gewann schlussendlich mit einer überragenden Darbietung die Bronzemedaille in der Altersklasse U12. Markus Hecht musste sich erst im Finale gegen einen Athleten des Landeskaders Nordrheinwestfahlen geschlagen geben und erkämpfte sich somit die Silbermedaille der U21 und Leistungsklasse. Mit dieser Motivation im Rücken steht für ihn am 23.03. nun die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse in Elsenfeld (Odenwald) auf dem Plan.