Erst Kunst mit Tillmann Winter, dann Konzert mit Norman Keil

90

Zu einem unterhaltsamen Abend mit moderner Kunst und anspruchsvoller Musik lädt das Laubacher Kunst- und Kulturforum am Freitag, 22. März in die Braumanufaktur, Gerhart-Hauptmann-Str. 1, ein. Zunächst beginnt um 18.30 Uhr eine Ausstellungseröffnung des Frankfurter Nachwuchskünstlers Tillmann Winter. Der junge Künstler wurde bereits als Kind von Jean-Michel Basquiat inspiriert, einem jungen Graffiti-Sprayer, der es als erster Afroamerikaner in die weiße Kunstwelt geschafft hat, aber schon im Alter mit 28 Jahren an einer Überdosis Heroin verstarb. Mit seiner Ausstellung „Process“ gibt Tillmann Winter einen Einblick in seinen neoexpressionistischen Malstil, in dem seine Seelenverwandtschaft zwischen ihm und seinem großen Vorbild zum Ausdruck kommt. Die Laudatio auf den jungen Künstler wird von einer Person gehalten, die ihn am besten kennt: seiner Mutter. Dauer der Ausstellung: bis zum 12. Mai 2024.

Im Anschluß an die Ausstellungseröffnung, also gegen 20 Uhr, gibt der Gießener Singer/ Songwriter Norman Keil ebenfalls in der Braumanufaktur ein Konzert. Norman Keil ist ein leidenschaftlicher Künstler seines Fachs. Er war langjähriges Mitglied der Band „Wingenfelder“ (früher „Fury in the Slaughterhouse“), bevor er seine Solokarriere startete. In seinen Geschichten erzählt er Songs aus dem Alltag, offen, ehrlich, geradeheraus. Soeben wurde die Single „Elvis“ aus seinem Album „Kolossal“ ausgekoppelt, darin erzählt er, wie er durch den King of Rock`n Roll zur Musik gekommen ist. Obwohl Norman Keil gerade auf Tour durch Deutschland ist, hat er den Termin in Laubach dazwischengeschoben, und freut sich, erstmalig in Laubach aufzutreten. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei, zur Deckung der Kosten wird lediglich der Hut rumgehen. Mehr Informationen unter www.kunstforumlaubach.de . Reservierungen sind nicht erforderlich: Wer zuerst kommt, bekommt die besten Plätze. Mehr unter: www.kunstforumlaubach.de