Probenwochenende des Gleiberger Chors im Vogelsberg

26
Der Chor der Sängervereinigung Gleiberg mit den beiden Dozenten Stephanie Miceli und Andreas Stein (rechts)

Wer sich schon immer gefragt hat, woher der Begriff „Gemeinschaft“ stammt, dem können die Choristen der Gleiberger Sängervereinigung spätestens seit den letzten Tagen eine klare Antwort geben: GEMEINsam etwas SCHAFFEN…“ – das ist es.

Chorprobenwochenenden gibt es bei den Gleibergern schon seit langem, doch in diesem Jahr hieß es zum ersten Mal „…Koffer packen…. Der Weg nach Schotten in den Vogelsberg hat sich aus vielerlei Gründen gleich mehrfach gelohnt: Bestens untergebracht und verpflegt in einem auf Chöre und Musikgruppen ausgerichteten Hotel am Stadtrand konnten sich die Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Andreas Stein ganz auf die Musik konzentrieren. So waren bei der Abreise alle mehr als zufrieden über die gemachten Fortschritte.

Mit Stephanie Miceli aus Südhessen hatten die Gleiberger für den Samstagnachmittag noch eine externe Dozentin mit an Bord genommen, die beim Einstudieren der Lieder immer wieder auch technische Tricks verriet. Von „Toninkontinenz“ bis zu Einblicken in die „Complete Vocale Technik“ gab es viel zu Lernen und zu Lachen…

Die zahlreichen Entspannungsmöglichkeiten abseits der Musik wurden von den Choristen gerne genutzt: Sei es im hoteleigenen Hallenbad, beim Relaxen auf der Sonnenterasse, beim Spaziergehen oder Radeln – überall fanden sich Gruppen von Sängerinnen und Sängern zusammen. Chorwochenenden sind immer eine ideale Plattform, um die Kontakte untereinander zu pflegen und so war auch nach getaner Probenarbeit „noch lange nicht Schluss…“. Selbst abends an der Hotelbar klangen die Stimmen der Sängervereinigung zur Gitarre des Chorleiters zusammen.

„Musik verbindet…“ so heißt ein bekanntes Sprichwort und so dauerte es gar nicht lange, bis sich die Gleiberger mit dem ebenfalls im gleichen Hotel probenden Chor „Cantico Verde“ aus Rockenberg zusammenfanden, um gemeinsame Chorliteratur anzustimmen.

Das Chorsingen eines der innovativsten und nachhaltigsten Hobbys überhaupt ist, ließ sich spätestens daran erkennen, dass die Weinkorken vom abendlichen Verzehr anderen morgens bei der Stimmbildung Verwendung fanden…