Nächster Warnstreik im Nahverkehr

33

Die Gewerkschaft ver.di hat erneut zum Warnstreik im Nahverkehr am Freitag und Samstag aufgerufen. Deshalb verkehren die Stadtbusse am Freitag nach dem Samstagsfahrplan.

 

Für den morgigen Freitag und den darauffolgenden Samstag hat die Gewerkschaft ver.di einen weiteren Warnstreik im Nahverkehr angekündigt. Mit der Folge, dass auch Busfahrerinnen und -fahrer der Stadtwerke Gießen (SWG) ab Freitag, dem 1. März 2024 von Dienstbeginn bis zum Ende der Spätschicht am Samstag die Arbeit niederlegen. Ein solcher Warnstreik wirkt sich natürlich spürbar auf den Busbetrieb aus.

Die Verantwortlichen bei den SWG haben auf die Ankündigung reagiert und eine Entscheidung im Interesse ihrer Fahrgäste getroffen: Am morgigen Freitag verkehren die Busse nach dem Samstagsfahrplan. Das führt zwar zu gewissen Einschränkungen, gewährleistet aber bestmögliche Planbarkeit. Je nach Verfügbarkeit des Fahrpersonals bieten die SWG die an Schultagen üblichen Verstärkungsfahrten an. Darüber hinaus setzen die SWG und ihr Tochterunternehmen MIT.BUS alles daran, trotz des Streiks am Samstag die Busse nach dem regulären Samstagsfahrplan verkehren zu lassen. Wichtig zu wissen: Das Busfahrplanangebot im Umlandverkehr ist nicht vom Streik betroffen.

 


Weitere Beeinträchtigungen erwartet

Zusätzlich zum Warnstreik kommt es am Freitag zu einer Versammlung von Fridays for Future in der Gießener Innenstadt. Angemeldet sind rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zwischen 15.55 und 18.45 Uhr vom Berliner Platz über Neuen Bäue, Schulstraße, Marktplatz, Neustadt, Oswaldsgarten, Westanlage, Selterstor, Seltersweg, Kreuzplatz, Mäusburg, Marktplatz, Schulstraße und Neuen Bäue zurück zum Berliner Platz vor das Rathaus ziehen. Wegen dieses Demonstrationszugs wird es sehr wahrscheinlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, die dazu führen, dass die Busse die im Fahrplan angegebenen Zeiten nicht einhalten können.


Die SWG bitten alle Fahrgäste um Verständnis und darum, mögliche Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Selbstverständlich veröffentlichen die SWG alle streikbedingten Änderungen über die dynamischen Fahrgastinformationssysteme an den Haltestellen und übermitteln sämtliche Informationen schnellstmöglich an den RMV für eine aktuelle elektronische Fahrplanauskunft. Zudem halten die SWG ihre Fahrgäste auf ihrer Website immer auf dem neuesten Stand: www.swg-verkehr.de

 

Alle Infos zu Fahrplanänderungen gibt es auch in der RMV-Mobilitätszentrale Gießen am Marktplatz sowie telefonisch unter der Nummer 0641 708-1400 oder im Internet auf www.swg-verkehr.de. Öffnungszeiten der Mobilitätszentrale Gießen im SWG-Kundenzentrum: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr.