Kegelsportverein GH Großen Buseck steigt in die Hessenliga auf

54
Die Meistermannschaft Vordere Reihe nach links nach rechts: Dennis Edler, Christian Heigele, Mandy Schneider, Tobias Heß. Dahinter von links nach rechts: Marc Hammel, Robert Gellert, René Becker und André Fischer.

Nächste Station Hessenliga – eindrucksvolle Demonstration der Hammel – Truppe in der Verbandsliga und somit der verdiente Aufstieg in die höchste hessische Spielklasse!
Was ewig währt, wird endlich gut. Nach fünf Jahren in der Verbandsliga Süd/West hat es wirklich geklappt, nach einer Saison mit sieben Siegen und nur einer Niederlage konnte sich GH Großen Buseck gegen die Bundesligareserve aus Wettenberg, die Hessenligareserve aus Heuchelheim sowie gegen Lollar und Nauheim durchsetzen und sich verdient die Meisterschaft sichern. Vor der Saison kehrte Ex-Bundesligaspieler Robert Gellert zurück zu seinen Wurzeln und konnte mit seinen Leistungen entscheidend zur Meisterschaft beitragen, wobei sicherlich seine Auswärtsleistungen deutlicher ins Gewicht fielen. Auch René Becker, Christian Heigele und André Fischer konnten mit souveränen Leistungen überzeugen und so landeten vier Busecker Akteure in der Rangliste auf den Plätzen 2-4 und 6.
Allerdings weht in der Hessenliga nun ein anderer Wind und Coach Tobias Heß wird seine Truppe gut einstellen müssen, um dort eine gewisse Konkurrenzfähigkeit unter Beweis zu stellen. Nun bekommt man es mit Mannschaften aus Sontra, Baunatal und Hönebach-Ronshausen zu tun. Als ausgewiesenes Ziel hat Sportwart Marc Hammel ganz klar den Erhalt der Liga ausgegeben. Dies hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab: neben der körperlichen Fitness ist vor allem die mentale Stärke bei den Heimspielen gefragt, wo man sich nach zuletzt eher mittelprächtigen Leistungen deutlich steigern muss, um in der Liga Fuß zu fassen und am Ende bestehen zu können. Die Bahn erfährt in den nächsten Wochen einen Abschliff, so dass man sehr gespannt darauf sein kann, welche Ergebnisse sich ins Geläuf fräsen lassen. Bevor es mit der eigentlichen Vorbereitung für die neue Spielzeit 2024/2025 losgeht, stehen für Mandy, André, Christian, Dennis, René, Tobi, Robert und Marc die Bezirksmeisterschaften an. Diese finden in diesem Jahr, genauso wie die Landesmeisterschaften, auf den Anlagen in Wettenberg und Heuchelheim. Außerdem hat der Verein wiederum zwei Mannschaften in der LBT Runde gemeldet, wo man in diesem Jahr auf die Unterstützung einzelner Akteure des ESV Gießens zählen kann. Weiterhin hat die Truppe für den Hessenpokal gemeldet und trifft in der ersten Runde auf den Titelverteidiger auf heimischer Anlage, den KSV Wettenberg.
Die nächsten Wochen werden sicherlich nicht langweilig, aber auf dem Erfolg wird sich die „Mannschaft“ bestimmt nicht ausruhen. Es ist noch viel zu tun, aber die Einstellung stimmt, dennoch kann man sich erst einmal über die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte freuen und alles etwas sacken lassen.