Lebenshilfe Gießen zu Gast auf der „Nordstil“

69
Stellten auf der Nordstil-Messe verschiedene Produkte der neuen "HOLZSTEINZEUG" vor (v.l.n.r.): Andreas Grupe und Melanie Hagedorn (Lebenshilfe Gießen), Benjamin Schmitt und Sören Banz (beide Dominikus-Ringeisen-Werk).
Gießen/Hamburg (-). Die Hamburger Messe Nordstil zeigt alljährlich – und das 2024 bereits zum zehnten Mal seit ihrem Bestehen – die neuesten Trends aus den Bereichen Wohnen und Lebensart. Rund 13.500 Fachbesucher ließen sich kürzlich von den knapp 750 Ausstellern aus dem In- und Ausland inspirieren – einmal mehr mit von der Partie war auch die Lebenshilfe Gießen mit ihren Eigen- und Kooperationsprodukten.
„Wir hatten auch in diesem Jahr wieder viele wunderbare Kundengespräche und konnten mit der hohen Qualität sowie der zugrundeliegenden Kreativität unserer Produkte, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderung mit viel Begeisterung hergestellt werden, für so manches erstaunte und begeisterte Gesicht sorgen. Für uns und unsere Mitarbeiter mit Handicap bedeuten solche Messen stets auch ein direktes und oftmals positives Feedback für unsere Arbeit“, berichtet Melanie Hagedorn, bei der Lebenshilfe Gießen zuständig für Produktentwicklung sowie Marketing und Vertrieb, im Nachgang an den Messeauftritt.
Die Lebenshilfe Gießen stellte auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Vertriebsgemeinschaft „Design Inklusiv“, einem Verbund von deutschlandweit insgesamt neunzehn sozialen Einrichtungen, aus. Diese hatte im Vorfeld der Nordstil extra an neuen, innovativen Produkten gearbeitet. Konkret: Um die Synergien der Handwerkskunst verschiedener Institutionen zu nutzen, tat sich die Lebenshilfe Gießen vor ein paar Monaten mit den Dominikus-Ringeisen-Werken aus dem bayrischen Münnerstadt zusammen und entwickelte die Serie „HOLZSTEINZEUG“, mit verschiedenen Produkten aus Holz und Steinzeug, darunter beispielsweise ein Holzbrett mit Tapas-Schälchen. „Bei dieser bislang einzigartigen Kooperation stand im Vordergrund, Produkte aus nachhaltigen und größtenteils regionalen Werkstoffen herzustellen“, erläutert Hagedorn. Alle Produkte wurden in Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt, selbst die ökologisch ausgerichteten Verpackungen stammen aus einer Einrichtung der Vertriebsgemeinschaft.
Die Lebenshilfe Gießen setzt sich für ein selbstverständliches Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung in rund 70 Einrichtungen und Diensten in Stadt und Landkreis Gießen ein. Dabei betreut und begleitet sie insgesamt circa 3.000 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.
Weitere Informationen zu den Produkten der Lebenshilfe Gießen finden Interessierte auf www.stilmalanders.de, die Vertriebsgemeinschaft „Design Inklusiv“ stellt sich auf www.design-inklusiv.de vor.
Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.