NABU / VNULL Langd schneidet Obstbäume in der Silbach

43

Der NABU/VNULL Langd betreut und pflegt das Streuobstgebiet Silbach

mit relativ jungen Obstbäumen seit vielen Jahren. Pflege bedeutet unter anderem, dass die Bäume regelmäßig geschnitten werden, damit sie keine Schäden durch Astbrüche erleiden, gute Ernte liefern und damit das Streuobstgebiet ein Biotop für viele Tiere und Pflanzen bleibt.

Am Samstag, den 17.02. wurden unter fachlicher Anleitung von Bodo Fritz und Britta Kreß die städtischen Obstbäume in der Silbach geschnitten.

Der Verein freute sich über viele Helfer, sodass alle Bäume auf dem Flurstück  geschnitten werden konnten. Die Teilnehmer konnten ihr Wissen über fachgerechten Baumschnitt auffrischen und hatten Spaß an der gemeinsamen Arbeit in der Natur bei angenehmem Frühlingswetter. Zur Stärkung war für die Teilnehmer ein Frühstück vorbereitet worden.

Generell sind Streuobstgebiete Biotope mit hoher Artenvielfalt und hohem Insektenvorkommen in unserer Kulturlandschaft. Leider gehen immer mehr dieser Gebiete verloren, da die Besitzer wenig Interesse an dem Obst haben, die Bäume nicht gepflegt werden und auch durch Mistelbefall stark geschädigt werden.

Der Verein appelliert an alle privaten Obstbaumbesitzer, ihre Bäume ebenfalls zu pflegen und zu erhalten und keinesfalls alte Bäume frühzeitig zu fällen, weil sie nicht mehr „schön“ aussehen.

(Harald Fritzges)

Das Bild zeigt einen Teil der Helfer nach der Aktion.

Bild: Harald Fritzges