Deutsches Sportabzeichen – Für Michael Kaiser und Heiko Großhaus war der Sportabzeichen Erwerb eine Vielseitigkeitsprüfung

44

Den beiden Londorfern hat in der vergangenen Sportabzeichen Saison ein besonderer Ehrgeiz gepackt-

den Sportabzeichen Erwerb als Vielseitigkeitsprüfung nutzen. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Leistungsabzeichen, das in den Stufen Bronze, Silber und Gold vergeben wird. In den Gruppen Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, wobei in jeder Gruppe mindestens eine Disziplin bestritten werden muss. Ein Schwimmnachweis ist zu erbringen, das ist unabdingbar.

Der Großteil, der am Londorfer Sportabzeichen-Treff teilnehmenden ist mit dem Minimum schon zufrieden, man hat damit offiziell seine Vielseitigkeit bewiesen und sein Leistungsvermögen getestet. Stimmt. Nicht zufrieden, mehr das Gegenteil waren zwei neu eingestiegene Sportkameraden, die „es wissen wollten“. Sie befassten sich in den Sommermonaten nach und nach mit verschiedenen Sportgeräten und Bewegungsabläufen. Abnahmen in Gießener Sporthallen (Hochsprung), die in Londorf nicht möglich sind und auch Teilnahmen an Volksläufen (um in Londorf den schlechten Bahnverhältnissen aus dem Weg zu gehen) wurden in Kauf genommen.

Michael Kaiser brachte es auf seiner „Tour durch das Disziplinangebot“ auf 15 Einträge. Davon waren 11 Leistungen in der Kategorie Gold. Mit unbekannten Bewegungsabläufen machte er Bekanntschaft und stellte fest, dass nicht alles einfach so „aus dem Handgelenk“ zu schütteln ist. Bei den Sprüngen erkannte er, dass in diesen Disziplinen (Weit- und Hochsprung) noch Übungsbedarf besteht. Mit der Teilnahme am 10Km Lauf beim Treiser Volkslauf (Gruppe Ausdauer) traute er sich an Unbekanntes heran. Der Lauf war nachhaltig (Muskelkater seines Lebens). Aber die Qualen wurden zeitlich vergoldet. Dass das Sportabzeichen kein Geschenk ist und man sich „angehen“ muss, erkannte er buchstäblich bei der Geher Disziplin. Walking -nicht zu vergleichen mit den üblichen Spaziergängern- ist eine anstrengende Disziplin (wen man einer Gold Zeit nachläuft (geht). Es fehlten auch nach einigen Wiederholungen auf der 7,5Km-Strecke wenige Sekunden zur goldenen Zeit. Bei allem Ehrgeiz Silber ist schon großartig. Michael ist halt Feuerwehrmann und Schnelligkeit ist sein Alltag.  Seinen Gemeinsinn zeigte er, (neben der Dorfpolitik der Bürger für Rabenau), dass er nach dem ersten Jahr, das zum Reinschnuppern dienen sollte, im Jahr darauf sich zum Sportabzeichen Prüfer ausbilden ließ und jetzt zum Prüfer-Team gehört.

Michael Kaiser

Heiko Großhaus wollte diesjährig einige lange nicht mehr praktizierten Disziplinen des Sportabzeichens ausprobieren, das hatte sich der frühere Fußballer vorgenommen. Mit 12 Leistungseinträgen zählte auch er zu den „Vielversuchern“. Er hatte mit neun „Goldwerten“ bewiesen, dass er in einer ausgeglichenen und leistungsfähigen Verfassung befindet. Sein Antrieb zur Teilnahme am Sportabzeichen-Treff war die Besinnung, dass man sich nicht auf frühere Zeiten berufen kann, sondern so lange wie möglich sich bewegen soll. Da bot sich der Sportabzeichen-Treff an. Warmmachen zu Beginn, dazu Gymnastik und dies mit weiblichen und männlichen Gleichgesinnten, war für ihn ein Angebot. Dass er nicht nur Sport treiben, sondern auch in der Gemeinschaft seinen Beitrag leistet, bezeugt er immer wieder. Dort wo es klemmt, packt er zu.

Heiko Großhaus