Rückblick auf ein ruhiges Jahr 2023 Blasorchester Langgöns ehrt langjährige Mitglieder

87
Das Bild zeigt die in der Generalversammlung von der Vorsitzenden Laura Blei (2.v.l.) Geehrten, rechts die für guten Probenbesuch Geehrten.

Zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung trafen sich am vorletzten Freitag die Mitglieder des Blasorchesters und Spielmannszuges Lang-Göns im Alten Spritzenhaus. Nach der Begrüßung stand das Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen 5 Vereinsmitglieder an vorderster Stelle.

Den Jahresrückblick erstattete die Vereinsvorsitzende Laura Blei. Der Verein zählt 162 Mitglieder, darunter 26 aktive Musiker, von denen sich 4 in Ausbildung befinden. Das aus 22 Musikern bestehende Blasorchester unter Leitung von Bernhard Blei hielt im vergangenen Jahr 42 Proben im Alten Spritzenhaus sowie ein Übungswochenenden ab und absolvierte 6 öffentliche Auftritte und ein Ständchen. Traditionsveranstaltungen des Vereins, wie der Musikalische Frühschoppen auf dem eigenen Zeltplatzgelände oder die Teilnahme am Langgönser Weihnachtsmarkt wurden ebenfalls durchgeführt. Insgesamt, so die Vorsitzende, war 2023 für die Vereinsarbeit ein ruhiges Jahr.

Jugendleiter Tobias Hein berichtete aus der Nachwuchsarbeit. Dirigent Bernhard Blei, der seit Januar 2020 Leiter des Blasorchesters ist, zog eine zufriedenstellende  Bilanz seiner musikalischen Arbeit mit dem Orchester. Die öffentlichen Auftritte im Laufe des Jahres waren erfreulich, es könnten aber mehr sein. Die Zuhörer erfreuten sich an unserer Musik und für die Aktiven waren die Auftritte vor Publikum Stimmungsheber. Abschließend drückte er die Hoffnung aus, dass noch weitere musikalisch interessierte Menschen den Weg zur Blasmusik in Langgöns finden; Kontaktmöglichkeit donnerstags ab 19.30 Uhr im Alten Spritzenhaus.

Über den vereinseigenen Zeltplatz berichtete Reinhard K. Puhl der Versammlung, dass dieser im vergangenen Jahr so oft wie noch nie genutzt wurde, an 122 Tagen von 41 Gruppen oder Einzelpersonen. Er berichtete weiter über die im Vorjahr neben den üblichen Unterhaltungsarbeiten vorgenommenen baulichen Verbesserungen, wie Modernisierung der Toiletten, Installation einer Photovoltaikanlage u.a.  Für einige Maßnahmen erhielt der Verein Förderungen, u.a.  vom Hess. Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Den Kassenbericht für das Vereinsjahr 2023 trug erstmals Kassenwart Wolfgang Zörner vor. Auf Grund der Investitionen auf dem Zeltplatz wurde ein geringeres Ergebnis in der Vereinskasse ausgewiesen. Geprüft wurde sie von den beiden Kassenprüfern Jasmin Puhl und Marcel Frey. Jasmin Puhl berichtete über die Prüfung und lobte die gute Kassenführung. Es gab keine Beanstandungen, sodass sie der Versammlung die Entlastung des Kassenwartes und des Vereinsvorstandes vorschlug. Dies wurde auch von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewährt.

Bei der Ergänzungswahl für den Vereinsvorstand wurden Lara Watz zum Notenwart und Lukas Weber zum Zeugwart gewählt. Als neuen Kassenprüfer stellte sich Jürgen Öhler zur Verfügung.

Einstimmig beschlossen die anwesenden Vereinsmitglieder nach 10 Jahren den Vereinsbeitrag von 25 € auf 30 € zu erhöhen.

Die für 2024 erwarteten Termine wurden von der 1. Vorsitzenden den anwesenden Mitgliedern vorgetragen: u.a. 20. 4. Frühlingskonzert, 30. 5. Musikalischer Frühschoppen auf dem Zeltplatz.

Eingebettet in die Versammlung war auch die Vornahme einer Reihe von Ehrungen für langjährige aktive und fördernde Vereinsmitglieder. So wurden geehrt:

für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft:

Monika Heidt und Ursula Mlyniec

für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft:

Jürgen Bachmann

für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft:

Thomas Schmidt, Hermann Wentzel und Martin Zimmermann

für 65 Jahre Gesamtmitgliedschaft:

Herbert Brückel

für 10 Jahre aktive Tätigkeit mit der Ehrenurkunde von HMV:

Timo Brückel

für 10jahrige Vorstandstätigkeit im Verein:

Laura Hein