Eine rollschuhfahrende Autorin an der Hedwig-Burgheim-Schule

62

Aus dem „Tage-b-b-buch eines Überfliegers“ las die Autorin Frauke Angel in der neuen Mensa der Hedwig-Burgheim-Schule vor. Dass sie dabei auf Rollschuhen hin und her fuhr oder häkelte, machte die Lesung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 besonders abwechslungsreich. Frauke Angel ist nicht nur Autorin, sondern auch Schauspielerin. So war diese Lesung gleichzeitig auch ein Theaterstück. Im Buch geht es um den stotternden Tomke, der gerne eine Gedankenlesemaschine erfinden würde, damit er nicht mehr so viel sprechen muss. Man erfährt viel über seine Familie, seine Schulklasse, seine Nachbarn und warum er das Rollschuhfahren lernt. Nach der Lesung versprach Frauke Angel: „Ihr könnt mich alles fragen!“ Also wurde es eine interessante Frage-Antwort-Runde, in der sehr persönliche Fragen gestellt wurden und die Kinder auch etwas darüber erfuhren, wer alles an einem Buch verdient.

Natürlich wird das Buch „Tagebuch eines Überfliegers“ auch in der neuen Bücherei der Schule zu finden sein, damit die Kinder selbst lesen können, wie es mit Tomke weiter geht. Finanziert wurde die Lesung vom Förderverein der Schule. Organisiert wurde sie von der Lehrerin Tessa Schäfer, unterstützt vom Literarischen Zentrum Gießen und dem Friedrich-Bödecker-Kreis.