Der Musikförderverein Gießen e. V. – ein gemeinnütziger Verein

45

 

Der Musikförderverein Gießen wurde 1998 von der Musiklehrerin Angelika Burga Seidel-Ulrich (derzeitiger Vorstand: 1. Vorsitzende Angelika Burga Seidel-Ulrich, 2. Vorsitzender Jacob Handrack) in Gießen gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, das gemeinsame Musizieren in einem Orchester und in Kammermusikgruppen zu fördern und das musikalische Leben in Gießen und Umgebung zu bereichern. Ein wichtiger Zweck ist, jedem – unabhängig vom Geldbeutel- den Zugang zu Musik und Kultur zu ermöglichen und so auch ein menschliches Miteinander zu fördern. Wie Professor Eckart Altenmüller (Hannover) in einem Vortrag anlässlich der Bundesschulmusikwoche in Koblenz sagte:”…Wer das Übezimmer verlässt und im Blockflötenkreis oder in der Bigband der Schule musiziert, benötigt die Fähigkeit, andere Menschen ganz genau wahrzunehmen. Er muss auf sie eingehen, ihnen `nachgeben`, mitschwingen, taktvoll sein. Und wer mit Musik anderen Menschen seine Gefühle mitteilen möchte, muss sie vorher in sich selbst erforscht haben…”.

Das Orchester des Musikfördervereins wurde zunächst als eine Musiziergruppe von Kindern im Anfängerbereich an der Gießener Friedrich-Ebert-Schule gegründet, in der Erwachsene zu ihrer Unterstützung ehrenamtlich mitspielten. Es stand allen Interessierten in Gießen und Umgebung offen. Mit der Zeit hat es sich zu einem Orchester für Erwachsene entwickelt. Ein Blockflötenensemble, das ständig wächst, ist 20233 dazugekommen. Die Teilnehmer kommen aus Gießen und Umgebung (Laubach, Grünberg, Butzbach etc.) und bilden auch untereinander Kammermusikgruppen. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht zwingend. Die Teilnahme ist kostenfrei – von Zeit zu Zeit wird um ine kleine Spende für Notenanschaffungen etc. gebeten.

Der Musikförderverein spielt z. Z. vorwiegend Barockmusik zum eigenen Vergnügen. Auftritte wie der am Dritten Advent 2023 – ein Konzert mit Lesungen zum Thema des wiederkehrenden Lichtes im Leben – sind eher selten.

Der Musikförderverein steht auch anderen Gruppen und Musikrichtungen offen gegenüber. Beispielsweise hat sich an dem o.g. Konzert auch der Chor “Fratelli” unter der Leitung von Jost Will beteiligt.

Das Frühlingskonzert mit Lesungen zum Thema “Geh aus, mein Herz, und suche Freud” – Paul Gerhardt – findet am 05. Mai um 17.00 h in der St.-Thomas-Morus-Kirche statt. Gruppen oder Solisten, die sich gern beteiligen möchten, können sich noch melden.

Die Proben der bestehenden Musikgruppen finden vierzehntägig freitags von 16.00 h bis 17.00 h das Flötenensemble und von 17.30 h bis 19.30 h das Orchester in der Kulturkirche St.-Thomas-Morus in der Grünberger Straße 80 in Gießen statt. Angelika Burga Seidel-Ulrich organisiert und leitet die Ensembles, die sich schon teilweise überschneiden, ehrenamtlich. Weiterhin sucht der Verein Freunde und Förderer (Kontakt: 0641 57155).