„Trotzkraft“, ein interessanter Gottesdienst mit überraschend neuen Akzenten – TROTZDEM gut

298
Chor "Laudate" unter Leitung der Organistin Pia Kinzenbach-Wagner

Holzheim (uli) Einen besonderen Gottesdienst, „Trotzkraft“ genannt, gestaltete das „Frauenteam“ aus Holzheim, Dorf-Güll und Grüningen am Sonntagvormittag in der Evangelischen Kirche in Holzheim.

 

Mit Bezug auf das große Geschehen auf der Erde hieß das Thema: „Siehe, ich habe vor dir eine Tür geöffnet.“ Vierzehn Frauen ( Ayda Khano, Ilse Wacker, Lore Herzog, Birgit Sames, Birgit Seehawer, Nicole Irmler-Stroh, Heather Bubel, Christiane Schneider, Hannelore Seidler, Gabi Noak, Kornelia Rüb, Ute Hampel, Sonja Sternberger, Daniele Holler) verschiedener Konfessionen erzählten aus ihrem Leben, mit zum Teil sehr persönlichen Erfahrungen.

Eine der Frauen, zum Beispiel, war aus Syrien nach Deutschland geflüchtet und fand hier eine neue Heimat. Andere berichteten von Belastungen durch Krankheit oder zu vielen Terminen im Beruf und dem familiär sozialen Umfeld. „Es ist so viel Elend in der Welt!“ wurde von Rednerinnen gesagt. „Leben ist unsicher und Menschen sind verwundbar“, lauteten Feststellungen.

 

 

 

 

„Aber Gott ist da – TROTZDEM!“ Betont wurde in verschiedenen Textbeiträgen, dass Gott und das Gebet TROTZDEM „Kraftquellen“ für jeden einzelnen Menschen darstellen.

 

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst zum einen durch den Chor „Laudate“ unter Leitung der Organistin Pia Kinzenbach-Wagner und zum anderen durch ein „Quartett“ mit Musikern des Musikzuges Holzheim.

Das Quartett (Sonja Müller – Trompete, Louis Müller – Schlagzeug, Christian Görlach – Horn und Finn Görlach – Keyboard) spielte im Gottesdienst zum Teil „fetzige“ Musik, bei der die Gottesdienstbesucher kräftig mitklatschten.

Insgesamt ein interessanter Gottesdienst mit überraschend neuen Akzenten.